• Zweifelsohne eine tragische Lebensgeschichte...



    https://en.wikipedia.org/wiki/Ria_Jende

    Da verlinken wir doch besser den deutschen Wikipediaartikel ;) Der ist dank unseres Forumsmitglieds Organoeda auf dem neuesten Stand :)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich möchte mich der Reihe der Kondolierenden anschließen. Ich hatte diese Nachricht schon lange gelesen und „zur Kenntnis genommen“, aber seitdem ließ mich diese Frau nicht mehr los und mich hat ein regelrechtes „Ria–Jende–Fieber“ erfasst, darum wollte ich jetzt auch nochmal was dazu schreiben. Ich habe mir einige Filme mit ihr angesehen und nun, da wir wissen, welches Schicksal hinter dieser talentierten Dame steckt, hat sie auf einmal eine ganz andere Art der Faszination auf mich.

    Dass sie so früh und unter so tragischen Umständen umgekommen ist, macht mich ziemlich traurig, hinzu kommt noch, dass wir erst so lange Zeit nach ihrem Tod davon erfahren haben.
    Ich kann es aber auch „nur“ mit den Worten der Austernprinzessin zusammenfassen – wir werden Dich nie vergessen Ria, jetzt erst recht nicht.😢🙏🏻🕯🥀

  • Ich habe mir einige Filme mit ihr angesehen und nun, da wir wissen, welches Schicksal hinter dieser talentierten Dame steckt, hat sie auf einmal eine ganz andere Art der Faszination auf mich.

    Echt?! 8| Welche Filme hast du denn mit ihr gesehen? Und welchen Eindruck hat sie denn in den Filmen auf dich gemacht? Ich kenne sie nur aus dem kurzen Ausschnitt bei Bits & Pieces.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Bei youtube kann man den Film „Das Geheimnis des Amerika-Docks“ von 1919 sehen, in dem auch Ria Jende mitspielt. Allerdings habe ich die Handlung nicht wirklich verstanden🙈und fand Ria auch nicht so überzeugend wie bei dem Bits & Pieces-Schnipsel. Vielleicht muss ich mir den Film nochmal in Ruhe anschauen, ich hatte ihn mir nur „reingezogen“, um mal einen kompletten Ria-Jende-Film zu sehen.^^

  • Vielen Dank für die Info :) Ich habe ihn gleich run... äh... markiert ^^ Das ist ja ein Joe Deebs-Krimi habe ich gesehen :) Ich bin gespannt :) Wobei ich im Moment eine richtig lange Liste habe... Das wandernde Bild und den zweiten Teil von Das indische Grabmal muss ich mir auch noch anschauen :D Ich "schwimme" grad ein bisschen auf der Erna Morena-Welle :D

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Bei youtube kann man den Film „Das Geheimnis des Amerika-Docks“ von 1919 sehen, in dem auch Ria Jende mitspielt. Allerdings habe ich die Handlung nicht wirklich verstanden🙈und fand Ria auch nicht so überzeugend wie bei dem Bits & Pieces-Schnipsel. Vielleicht muss ich mir den Film nochmal in Ruhe anschauen, ich hatte ihn mir nur „reingezogen“, um mal einen kompletten Ria-Jende-Film zu sehen.^^

    Ich habe ihn mir grade angesehen. Ja, schau ihn dir nochmal an, Grit Haid. Er lohnt sich wirklich :). Es ist eine Folge aus der bekannten Joe Deebs-Filmreihe.

    Kurz zur Handlung: James Mistoll, der das Geheimnis kennt, wie man aus Kupfererz Radium gewinnen kann, ist ermordet worden. Der Detektiv Joe Deebs (dargestellt von Max Landa) übernimmt nach anfänglichem Zögern den Fall und befragt alle, die mit dem Fall in Verbindung stehen. Dabei zieht sich die Schlinge immer enger um den Täter, der zum Schluss natürlich auch überführt wird.

    Die Handlung wird dadurch etwas kompliziert, weil der Film sehr viel mit Rückblenden aus der Sicht der Befragten arbeitet und der Regisseur, E. A. Dupont, viele explizit filmische Mittel anwendet, z.B. Schnitte, mit welchen eine Szene in eine andere übergeführt wird und die Klammer allein aus dem Hauptdarsteller besteht. Ich finde ihn virtuos inszeniert und richtig spannend.

    Ria Jende erscheint nur in einer kurzen Szene als Ehefrau von Mistolls Neffe, einem der Verdächtigen, zugegeben, nicht gerade die forderndste Rolle des Films. Aber es ist ja schon schön, sie überhaupt sehen zu können :)


    Allerdings zeigt es sich wieder einmal, dass man dem vorschnellen Urteil mancher Filmfans nicht trauen darf. Ich habe schon mehrfach gelesen, Ria Jende sei nur in "filmhistorisch vollkommen unbedeutenden Filmen" aufgetreten. Schon dieser Film widerlegt diese Aussage. Wie ich schon gesagt habe, er ist virtuos inszeniert und wartet mit einigen hervorragenden (und auch namhaften) Darstellern auf. Mein Urteil: Sehr unterhaltsam und absolut empfehlenswert :thumbup:

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)