Eine Nacht im Mai (D, 1938)

  • Jetzt wollte ich diese Nacht noch einiges zu diesen Film schreiben und die Nacht ist jetzt schon vorbei. Deshalb erstmal nur kurz: Mit Talmine habe ich den Film gestern gesehen. Das war jetzt glaube ich der erste "richtige" Revuefilm aus den 30er/40er Jahren, den ich gesehen habe.


    Ich fand ihn nett gemacht, aber inhaltlich eher durchwachsen und seicht. Trotzdem mit Charme, alles sehr "hochglanzmässig" inszeniert. Also ich habe mir mehr erwartet, zumal ich von Lustspielen aus der Zeit bisher fast immer positiv überrascht wurde.


    Wie findet ihr den Film?


    Die Revue-, Tanz-, Ball-Szenen sind schön anzusehen. Die Turtelei ist auch sehr nett inszeniert. Die Witze manchmal etwas einfach, auch die Wendungen eher plump. Aber unterm Strich würde ich schon noch 6 von 10 Punkten geben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hmm..meine Meinung ist wahrscheinlich ein wenig problematisch, weil ich was die 30er und 40er Jahre Filme angeht, da gewissermaßen sowieso eine rosarote Brille trage..;):)


    "Abzugspunkte" seh ich für mich jetzt keine - klar es ist eine Unterhaltungskomödie aus dieser Zeit... In JEDEM Fall noch besser, als der ganz Schmarrn, den man uns derzeit im Fernsehen "serviert"..:thumbdown: Ich will ja nicht "ausholen"..=O^^;) Sprengt das Thema. :S8)