Yul Brynner (1920-85)

  • 287143__39421.1342527665.380.500.jpg


    Der König und Ich, Die zehn Gebote, Die glorreichen Sieben, Die Rückkehr der glorreichen Sieben, Spion zwischen zwei Fronten, Futureworld – Das Land von Übermorgen... sind seine bekanntesten Filme.

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee & Doris Day !

  • Er dagegen war schon früh ein Magnet. Schon als Kind wollte ich vieles von ihm sehen. Auch wenn ich es zumeist nicht durfte. Dank "Opa" war es dann doch manchmal möglich. Durch Brynner konnte ich mir auch Kojak anschauen. Ich hatte durch "Das Erbe der Guldenburgs" eine starke Abneigung gegen "Glatzen". Brynner hat mir gezeigt, dass es auch "nette Glatzen" gibt.


    "Adios Sabata" und "Salomo und die Königin von Saba" sind die beiden Filme, die mir noch stärker in Erinnerung sind als "Die glorreichen Sieben" und "Die zehn Gebote".

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)

  • Die TV-Serie fand ich noch spannender, als den Film. Besonder die Folge "Onkel Patra" hat mich bis in meine Alpträume verfolgt. =O ;):)Hab ich erst ca. 25 Jahre später wieder gesehen..

    https://www.fernsehserien.de/anna-und-der-koenig-von-siam


    *möp* Ich meinte die Serie und hatte noch überlegt: "Der König und Ich... das war doch nen Film, hieß die Serie echt auch so?"

    Jetzt wo ichs sehe, ist nen Kronleuchter aufgegangen. Anna und der König von Siam, klar, das wars, an was ich dachte. :D