Notre-Dame steht in Flammen

  • Erste Beamtenfrage: Weißt du denn, wer zuständig ist? Ich würde denen gerne was von dir ausrichten, wenn es keine Mühe macht.


    Aber ich glaube, das kann jeder selbst. ;)

  • Ich will ja nicht hetzen, aber die Frage gestatte ich mir schonmal. Für die Franzosen ist das ja jetzt eine Art nationale Katastrophe. Haben die eigentlich auch bei den Luftangriffen auf deutsche Städte im Zweiten Weltkrieg mitgemacht?:/

    Du hast ein wichtiges Thema angesprochen.

    Nein, der Luftkrieg der Franzosen gegen Deutschland war unbedeutend - aus welchem Grunde auch immer.

    Es spricht aber für die Franzosen, daß ihnen "Notre Dame" so am Herzen liegt - im BRD-Gebilde wäre dies nicht vorstellbar.

    Ich habe schon am Anfang gesagt, daß die BRD sich als eine Art Spitze des Wiederaufbaus betrachtet und Geld einsammelt, sodaß am Ende der Wiederaufbau zweimal erledigt werden kann.

    So ganz unrecht hatte ich dabei nicht.

    Die Spendenansammlung hat bereits über eine Milliarde Euro eingebracht - die beiden Kirchen Deutschlands aber wollen zusätzlich aus der Kollekte der Oster-Gottesdienste spenden.

    Deutsche Gründlichkeit der Verwirrtheit.

    Denn was ist mit dem Wiederaufbau der Garnisonskirche in Potsdam? Das Berliner Stadtschloss?

    Was haben diese und zahlreiche andere Organisationen darüber gewettert, die jetzt Krokodilstränen über den Brand vergeuden, was so unecht wirkt wie ihre aufgesetzte Gesinnung.

    Es fehlt nur noch ein Aufmarsch am Brandenburger Tor mit Plakaten wie: "Je suis Notre Dame".

    Da klingen die Worte von einigen schon glaubhafter, die sich darüber aufregen, daß über das Mittelmeer und seine aktuellen Folgen nicht getrauert wird.


    Der Wiederaufbau der Garnisonskirche - es reicht gerade für den Aufbau des Glockenturms.

    Baden-Württemberg

    Wir können alles
    Außer Hochdeutsch
    ...............wählen





    Edited 2 times, last by Bruno ().

  • Bruno: Das lässt sich nur indirekt vergleichen. In Paris ist eine Kathedrale abgebrannt - in Deutschland aber das ganze Land. Wäre nur die Garnisonskirche Opfer eines Luftangriffes geworden, hätte man sie umgehend wieder aufgebaut. Wäre ganz Paris abgebrannt, hätte Notre Dame sicher keine Priorität.

  • Bruno: Das lässt sich nur indirekt vergleichen. In Paris ist eine Kathedrale abgebrannt - in Deutschland aber das ganze Land. Wäre nur die Garnisonskirche Opfer eines Luftangriffes geworden, hätte man sie umgehend wieder aufgebaut. Wäre ganz Paris abgebrannt, hätte Notre Dame sicher keine Priorität.

    Wie erklärst du dir dann aber den großen Widerstand aus Teilen der Bevölkerung über den Wiederaufbau der Garnisonskirche oder des Berliner Stadtschlosses?

    Das fing schon mit der Frauenkirche in Dresden an, die man am liebsten als Mahnmal erhalten hätte- wie übrigens die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, die - wenn es nach mir ginge - wieder vollständig aufgebaut wäre.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Pariser Notre Dame als Mahnmal gegen "unsachgemäßigte Reparaturarbeiten" im jetzigen Zustand erhalten wollen.

  • Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Pariser Notre Dame als Mahnmal gegen "unsachgemäßigte Reparaturarbeiten" im jetzigen Zustand erhalten wollen.

    Wäre aber mal was originelles. :D


    Ich habe dafür auch keine Erklärung, weil ich es eigentlich ganz reizvoll finde, altes wieder aufzubauen, wenn auch nicht exakt so, wie es war. Dennoch ist ein Kriegsmahnmal nicht verkehrt. Braunschweig hat eins, Hamburg hat eins, Hiroshima hat eins, da sollte Berlin auch eins haben. Denn das Krieg scheiße ist, sollte auch vor Augen geführt werden. Ein Gebäude reicht pro Stadt allerdings völlig aus.

  • Wäre aber mal was originelles. :D


    Ich habe dafür auch keine Erklärung, weil ich es eigentlich ganz reizvoll finde, altes wieder aufzubauen, wenn auch nicht exakt so, wie es war. Dennoch ist ein Kriegsmahnmal nicht verkehrt. Braunschweig hat eins, Hamburg hat eins, Hiroshima hat eins, da sollte Berlin auch eins haben. Denn das Krieg scheiße ist, sollte auch vor Augen geführt werden. Ein Gebäude reicht pro Stadt allerdings völlig aus.

    Das muß allerdings nicht im Zentrum sein

    Auch Außenbezirke können reizvoll sein.

    Berlin hat viele - nicht nur die KWG - denke mal an das Portal des Anhalter Bahnhofs

  • Stimmt, wobei der Anhalter weniger ein Opfer des Krieges als ein Opfer der sich abzeichnenden Teilung war. Wie viele Bahnhöfe lag der Anhalter in West-Berlin, die Zufahrtsgleise aber in Ost-Berlin. Darum wurde er nicht wieder aufgebaut. Man hätte ihn wieder herrichten können, glaube ich.


    Es gibt noch viele kleine Mahnmale: Am Längsträger des U-Bahnhofs Strausberger Platz erkennt man heute noch eine Deformation. Neben dem Südeingang des U-Bahnhofs Schlesisches Tor sowie an einigen Gebäuden der Charité sind bis heute noch Einschusslöcher zu sehen. Sie wurden wohl bewusst erhalten.


    Man kann darüber diskutieren, aber gerade in der heutigen Zeit wird - zumindest mir - wieder deutlich, wie wichtig es ist, daran zu erinnern. Und noch sichtbare Schäden an Gebäuden sind allemal besser als ein künstliches Denkmal, das in irgend eine Ecke gestellt wird.

  • Interessantes Video, nur leider nicht zu Ende gedacht. Das Holz wurde von untern her verbrannt, nicht von oben.


    Nebenbei inspiriert es mich dazu, auch mal eine Verschwörungstheorie zu verbreiten. Ich weiß auch schon welche. ;)

  • Ja, wie gesagt, das ist nicht unbedingt repräsentativ, aber wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, ein interessanter Aspekt.


    Ich habe heute mit meinem Nachbarn, der Handwerklich viel gemacht hat, ein Bierchen getrunken. Der hat auch gesagt - ohne dass ich das Thema angesprochen habe - dass solche Holzbalken nicht so einfach brennen.


    Schön, dass Du wieder mit der Verschwörungstheorie-Keule kommst, ohne, dass hier von einer Verschwörung gesprochen wird. Aber stimmt, offizielle Dinge nicht einfach unhinterfragt als allgemeingültige Wahrheit zu schlucken, sind ja schließlich immer gleich Verschwörungstheorien. Aber ich kann Dich beruhigen: Es kann ein einzelner Brandstifter gewesen sein - dann wars keine Verschwörung ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Aber wenn wir schon beim Thema sind: Faszinierend wie dieses einfache Baugerüst das Feuer standgehalten hat, während wo anders Stahlträger schon nach kurzer Zeit hinweg schmelzen ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Es kann ein einzelner Brandstifter gewesen sein - dann wars keine Verschwörung ;-)

    Nur wenn es ein "Irrer" war oder jemand der sich voll Wut "rächen" wollte. (Doch das ist noch unwahrscheinlicher als der angebliche "Unfall")


    Hätten sie zu Beginn einfach gesagt: "Wir wissen noch nicht, wie das passieren könnte, wir arbeiten dran", dann wäre alles in Butter gewesen.

  • Aber wenn wir schon beim Thema sind: Faszinierend wie dieses einfache Baugerüst das Feuer standgehalten hat, während wo anders Stahlträger schon nach kurzer Zeit hinweg schmelzen ;-)

    Wenn du wüsstest, was sonst alles nicht so ohne weiteres brennt, du würdest einen Schreck kriegen. Es ist nicht nur Holz, und auch nicht nur Metall.

  • R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • Die Fraktion No Nick - IceFox & Co mögen dieses "erste" Video eines Handwerkers widerlegen


    https://www.youtube.com/watch?v=fL4b8Zetkmo


    Und das ganz ohne bürokratischen Beamtenschweiß

    Mein lieber Retro, über dieses Video, dass Vogel Specht vor zwei Tagen schon einstellte, reden wir hier die ganze Zeit.


    Ich bin gerade dabei, euch auf gewisse Dinge neugierig zu machen. Aber - wie meistens - geht ihr nicht darauf ein.


    Es gibt nichts zu widerlegen. Dass Holz nicht so ohne weiteres brennt, auch Kohle und Briketts nicht, ist mir nicht neu. Das weiß ich schon seit 22 Jahren. Na ja, fast 22 Jahren.


    Aber ich weiß auch seit über 30 Jahren, dass grundsätzlich alles brennen kann, auch Brandschutztüren. Warum sind die aber nicht aus Holz, sondern aus Metall? Auch Metall brennt, aber - auch das wurde schon erwähnt - nicht so gut wie Holz. Das Baugerüst hielt den Flammen letztlich stand.


    Der Mann ist Handwerker, kein Brandschutzexperte. Das sollte man berücksichtigen. Und so dilettantisch, wie er das Holz anzuzünden versucht, würde er noch nicht einmal ein Blatt Papier zum Brennen bringen. Hätte er mich rangelassen, wäre es noch ein schönes Lagerfeuer geworden. :D


    Aber wusstet ihr, das auch Benzin nicht so ohne weiteres brennt? Watt nu? 8)

  • Und so dilettantisch, wie er das Holz anzuzünden versuch

    Er versucht die Situation einer fallen gelassenen / liegenden gebliebenden Zigarette nachzustellen. Was soll er hier groß anderes tun als die Zigarette direkt aufs Holz zu legen?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Weil das Holz das Dach bildete. Das Feuer kam von unten, nicht von oben.


    Das erklärt, warum bei Dachstuhlbränden tatsächlich oft nur das Dach brennt, Feuer in unteren Etagen sich aber meist nach oben fressen.


    Die Frage muss also lauten, was denn da unten so gebrannt haben könnte. Dass sich alle am Holz festbeißen, beweist mir, dass es wieder um nichts weiter als eine Verschwörungstheorie geht, und nicht um Ursachenforschung.


    Ich schreibe das auch in dem Bewusstsein, jetzt virtuelle Dresche zu bekommen. Aber das werde ich ertragen. Ich bin nämlich auch aus gutem Holz. :)