Unsere kleine Farm (USA, 1974-1984)

  • Gibts zu "Unsere kleine Farm" noch gar kein Thema? Für mich war das eine total öde und langweilige Serie, bei der ich immer schnell weggeschaltet habe. Wobei ich nicht weiss, wies heute wäre.


    Wie sieht das bei Euch aus?


    Vorhin bin ich auf die Blu-ray-Veröffentlichung der Serie gestoßen, "SD auf Blu-ray" - die VÖ steht schwer in der Kritik: https://amzn.to/2IpIWmw [Anzeige]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mich hat die Serie immer entspannt.


    Sie nahm irgendwie das Tempo aus dem Alltag.


    ... und so ein bisschen „heile Welt" finde ich schön in Serien.

  • Es war längst nicht immer nur heile Welt in den Folgen. Da war von Hungersnot, Epedemien und plötzlicher Kindstod alles dabei. Eine meiner Lieblingsserien. Wobei sich manche Folgen tatsächlich ziehen.

  • Das ist eine der Serien, wo ich nur weiß, dass ich einige Episoden gesehen haben muss. Kann mich an keine einzige erinnern, nur an bruchstückhafte Szenen. Hab sie nur "mitgeschaut", wenn sie mal lief. Wenn sie mich "begeistert" hätte, wäre ich höchstwahrscheinlich heute noch Feuer und Flamme....

    " Wenn etwas welttragisches passiert,

    so frage dich, wer davon profitiert,

    profitiert wirklich keiner, trotz Widerhall,

    dann war es wirklich nur ein Unfall.


    Ob es dich persönlich berührend interessiert oder nicht,

    es gibt noch andere Menschen, für die hat es Gewicht."


    (Ich empfehle JEDEM, der nicht weiß, was politisch "rechts" und "links" ist, sich den Film

    "Die rechte und die linke Hand des Teufels"

    mit Bud Spencer und Terence Hill aus dem Jahr 1970 anzuschauen)