• Ich war ja schon mal für ein paar Tage in Wien und habe dort Urlaub gemacht. Für mich ist Wien eine der schönsten Städte, wenn nicht sogar die schönste Stadt überhaupt. Auch kulturell sehr interessant. Ich habe mir dort viele historische Gebäude angesehen, aber auch die Wohnviertel, die ich gesehen habe, waren sehr schön. Viele prachtvolle Häuser sind da noch erhalten. Außerdem stehen in Wien auch noch Wohnhäuser aus den 1920er Jahren, was ich auch sehr interessant finde.


    Wenn ich nochmal nach Wien fahren sollte, werde ich mal bei den Drehorten des Films "Mutterliebe" (1939) und beim alten Wohnhaus von Norbert Rohringer vorbeischauen :):):):):)


    Kleiner Tipp: Auf dem Wiener Flohmarkt kann man viele Raritäten (besonders im Bereich Film und Literatur) finden. Unter anderem viele Bücher, Zeitschriften, und Filmprogramme aus den 1920er , 1930er und 1940er Jahren



    Aber aufgepasst: Neben dem Flohmarkt steht der Naschmarkt =O=O=O=O


    Ich kann Euch nur im Interesse Eures Geldbeutels raten, da NICHT hinzugehen. Die Produkte sind zwar gut, aber auch sehr teuer, und die Verkäufer sind sehr verkaufstüchtig :D


    Eigentlich wollte ich nur 100g Trockenfrüchte kaufen. Im Endeffekt waren es dann aber mindestens 400g. Außerdem hat der Verkäufer mir noch eine Nuss-Mischung zusammengepackt, die ich gar nicht haben wollte, ich musste sie aber trotzdem kaufen, weil der Verkäufer die Nüsse ja "nicht mehr zurücktun" könnte, wie er sagte. Unverschämtheit! Ich gehe da auf jeden Fall NIE WIEDER hin! :cursing::cursing::cursing::cursing::cursing:


    Aber zurück zum Thema: Wenn man den Naschmarkt auslässt, kann man in Wien eine sehr schöne Zeit verbringen.


    Besonders schön ist das Schloss Schönbrunn. Ein sehr schönes, prächtiges Schloss mit einem großen Schlosspark, und und und... :)

  • Du bringst es auf den Punkt, Nostalgie Fan . Wien ist meine weltweite Lieblingsstadt - wobei ich immer ins Schwanken gerate, wenn ich mal wieder in Prag war... 😉 Von der Lebensart her finde ich die beiden Städte sehr ähnlich, wobei das die echten Wiener sicher anders sehen.


    Ich liebe auch den Wiener Schmäh! Ich hab, glaube ich, an anderer Stelle schon mal geschrieben: wenn ich Österreichern und speziell Wienern beim Sprechen zuhöre, ist das wie Urlaub machen. Das klingt so schön! 😉 Die ollen plüschigen Kaffeehäuser sind ultra-gemütlich und die schönsten Orte der Welt! Berlin hatte diese Kultur ja auch mal, aber ist leider alles passé. In Wien hat sich das gehalten.

    Vom Typ her finde ich den Wiener dem typischen Berliner sehr ähnlich. Immer unfreundlich, obwohl es nicht so gemeint ist. Das mag ich.


    Ich war schon 5x in Wien und wo ich so drüber schreibe, könnte ich schon wieder hin 😉

  • Fräulein G. Du hast auch ein wunderschönes Kaffee in Berlin.


    Das haben wir durch Zufall in Köpenick entdeckt.


    Das Cafe´heisst „Altstadtcafe Cöpenick". https://www.altstadtcafe.de/


    Megaleckerer Kaffee und super toller Kuchen.


    Sehr freundliche Bedienung die mit ihren kleinen Kappen ganz bezaubernt Aussehen.


    Wenn Du „Plüsch" magst geht das dort auch. Einfach rechts am Tresen vorbei und dann auf das rote Sofa. :)

  • Vista61

    Die Nüsse haben gut geschmeckt, auch die Trockenfrüchte sind gut. Auf dem Naschmarkt gibt es durchaus gute Ware, aber die hohen Preise und die aufdringlichen Verkäufer haben mich schon etwas aufgeregt


    Fräulein G.

    ich mag den Wiener Dialekt auch sehr gerne :)


    In Berlin war ich bisher noch nicht, aber ich habe die Wiener nicht als unfreundlich erlebt. Die Menschen, mit denen wir an den Kassen, beim einchecken, etc... zu tun hatten, waren alle sehr nett.


    Schade, dass ich noch nicht im Wiener Kaffeehaus war, aber das werde ich nachholen, wenn ich mal wieder nach Wien kommen sollte...

  • Fräulein G. Du hast auch ein wunderschönes Kaffee in Berlin.


    Das haben wir durch Zufall in Köpenick entdeckt.


    Das Cafe´heisst „Altstadtcafe Cöpenick".

    In Köpenick bin ich nicht so oft, aber der gesamte Stadtteil ist Kult. Voll die Zeitreise.


    Wenn man die Nobelvariante eines Kaffeehauses mag, kann man in Berlin auch ins Kaffeehaus Grosz gehen. Liegt am Kurfürstendamm und ist sehr authentisch.

  • Was sagt denn Quax eigentlich so zu unseren ganzen Wiener Ausführungen? 😁


    Apropos Kaffeehäuser: kennt einer das Cafe Asgard in Bansin auf Usedom? Das ist wirklich historisch, saßen früher immer die ganzen Ufa-Schauspieler drin.

    War leider erst zweimal in Berlin und beides Mal bin ich krank geworden... Magen/Darm Geschichte... also kulinarisch ist Berlin ziemlich weit hinten im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten ||


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Vor ziemlich genau 6 Jahren haben wir, meine Mutter und ich, Kurzurlaub in Wien gemacht. Bzw. war es eine Kreuzfahrt nach Wien und zurück.

    Ich selbst habe mich nicht SO sehr dafür interessiert, aber meine Mutter war sehr gerührt von den imposanten Bauten!.

  • aber meine Mutter war sehr gerührt von den imposanten Bauten!.

    von den imposanten Bauten oder vom Sissi-Denkmal im Hofgarten? :D


    Ich muß ja gestehen: ich habe selten etwas internationaleres gesehen. Ich war natürlich auch selbst da, um mein "Sissi-Foto" knipsen zu lassen, und das war echt interessant zu beobachten, denn es lief immer gleich ab: ein Pärchen näherte sich, sie stellte sich neben das Denkmal und er knipste. Dann gingen sie zur Seite, und das nächste Pärchen kam. Sie stellte sich neben das Denkmal und er knipste. Dann kam das nächste Pärchen und sie stellte sich...usw usw.

    Egal, ob aus Deutschland, England, Spanien, Alaska oder Japan - also, sinngemäß jetzt: alle schossen dasselbe Foto!