Bücher über einen Film aus der Zeit bis 1945

  • Mir ist gerade dieses Buch aufgefallen:

    "Reitet für Deutschland: ein Querschnitt durch einen Erfolgsfilm in Text und Bild ; d. Willy Birgel Erinnerungsbuch"

    https://amzn.to/2FaBDh1 [Anzeige]

    Das Buch stammt aus dem Jahr 1979.


    In der Zeit bis 1945 wurden ja viele Filmbücher rausgegeben, die sich nur mit einen Film beschäftigen. Da gab es ja ganze Buchreihen (die wir hier gerne auch auflisten können).
    Was ich aber interessant finde, sind Bücher, die sich nur mit EINEN Film aus der Zeit bis 1945 beschäftigen und aus der Zeit NACHT 1945 stammen. Also keine Genre-Bücher, keine Biografien und keine allgemeine Bücher nach dem Motto "UFA - Eine Rückschau" oder sowas. Sondern eher "Die Feuerzangenbowle - Analyse einer Filmlegende" beispielsweise ;-)


    Sehr oft wird es das nicht gegeben haben.


    Kennt Ihr noch Beispiele?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • habe das o.g. Birgel Buch laut Amazon 2009 gekauft. ;) Hatte ich ganz vergessen... Das Feuerzangenbuch kenne ich auch. Mir fällt jetzt nur noch das Jud Süss Buch ein und "Wir tanzen um die Welt" und "Wunschkonzert". UND nicht zu vergessen das Metropolis Buch.


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ach so ein Feuerzangenbowle-Buch gibt es tatsächlich? Das war von mir einfach mal ein Beispiel :-) Aber interessant, da scheint es doch ein paar zu geben, was bei "Jud Süß" und "Metropolis" und auch "Die Feuerzangenbowle" aufgrund des Bekanntheitsgrades und/oder der Brisanz nicht verwundert.


    Das Birgel-Buch ist aber wohl eher von jemanden geschrieben worden, der selbst einen größeren Bezug zum Film hat. Wobei - in den 1970er Jahren gab es ja noch genug Leute die mit Birgel als UFA-Star aufgewachsen sind und Interesse an dem Buch hatten. Und die Buchvorlage zum Film war ja "zu seiner Zeit" auch nicht unwichtig.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Zu "Friedrich Schiller - Triumph eines Genies" von 1940:


    "Der Dichter als Führer? Die Schiller-Darstellung im Film Friedrich Schiller. Der Triumph eines Genies" - Studienarbeit aus dem Jahr 2005
    https://amzn.to/2SL3A4H [Anzeige]

    "Der Geniebegriff in der nationalsozialistischen Kulturideologie am Beispiel des Filmes 'Friedrich Schiller - Der Triumph eines Genies'" - Studienarbeit aus dem jahr 2009

    https://amzn.to/2SL3I4b [Anzeige]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, da es sich direkt auf einen Film bezieht. Ansonsten habe ich mir große Mühe gegeben damals den ersten Beitrag so verständlich wie möglich zu verfassen - aber gut wenns am Ende mit dem Verständnis dann doch noch ohne weiterer Nachhilfe hingehauen hat :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ein Film von 1944 - Der Roman dazu 1947 - Und schon wäre es passend - Allerdings nicht für dich.^^ Denn es gibt ja zahlreiche Romane, die erst nach einem Film enstehen und nicht nur Vorlagen, wonach der Film ensteht.


    Dass du nur "über den Film erzähltes" wolltest...... war das "Schwere".