Die Ära Merkel geht zu Ende

  • Ihr habt's vielleicht schon gelesen, die Ära Merkel geht zu Ende. Im November wird sie den CDU-Vorsitz abgeben, 2021 wird sie dann weder für die Kanzlerschaft noch für den Bundestag kandidieren. Auch ein Amt in Europa strebt sie nicht an.


    Dabei dürfte es sich um die Konsequenzen des schlechten Zustandes der Groko gehen. Die Hessen-Wahl allein erklärt es auch meiner Sicht nicht, denn alle Umfragen sagen, dass die Hessinnen und Hessen mit ihrer Regierung zufrieden sind. Zwei Drittel seien sogar stolz auf ihr Bundesland. Und doch schmiert die CDU so ab, denn 55% sagten auch, sie wollen der Groko in Berlin einen Denkzettel verpassen.


    Vielleicht sollten die mal überlegen, was sie da wählen. Die Kanzlerin stand nämlich nicht zur Wahl.


    Dennoch: Bayern und Hessen haben durchgesetzt, was wohl viele denken: Die Koalition in Berlin ist in einem katastrophalen Zustand, und wir wollen nicht bis 2021 warten, bis sich etwas ändert. Warten werden sie wohl trotzdem müssen, doch dann ändert sich was.


    Eine kurze Übersicht über Merkels Werdegang:


    Geboren am 17.07.54 in Hamburg. Die Mutter lebt noch, ist 90 Jahre alt. Noch 1954 siedelt die Familie in die DDR über, weil ihr Vater dort eine Pfarrstelle antritt.

    Abitur 1973, Studium der Physik an der Karl-Marx-Universität in Leipzig bis 1978, danach Arbeit am Zentralinstitut für Physikalische Chemie in Ost-Berlin.

    Im Dezember 1989 arbeitet Merkel unentgeltlich beim Demokratischen Aufbruch als Systemadministratorin, ab Februar 1990 hauptberuflich als Sachbearbeiterin in der Geschäftsstelle. Später wird sie Pressesprecherin und Mitglied im Vorstand des DA.

    Nach der Volkskammerwahl 1990 wurde sie stellvertretende Regierungssprecherin der DDR-Regierung. Am 4. August stimmte der DA für eine Fusion mit der CDU. Ende September traf sie Helmut Kohl erstmals persönlich.

    Nach der Deutschen Einheit wurde Merkel Ministerialrätin im Bundespresse- und Informationsamt.

    Bei der ersten Gesamtdeutschen Wahl am 02.12.1990 wurde Merkel mit 48,5% der Erststimmen als Direktkandidatin Stralsund-Rügen-Grimmen in den Bundestag gewählt. Am 18. Januar 1991 wurde sie Ministerin für Frauen und Jugend, 1994 dann für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

    Der Rest ist bekannt: 1998 wurde sie Generalsekretärin der CDU, 2000 Bundesvorsitzende, 2002 Oppositionsführerin und seit 2005 Bundeskanzlerin.


    Nun ist der Zenit überschritten. Wen würdet ihr denn als Vorsitzende/n oder Bundeskanzler/in vorschlagen?


    Ich persönlich fände die Idee Friedrich Merz gar nicht so schlecht, weil er seit 2009 aus der Politik raus ist und mit dem Elend der Groko nichts zu tun hat.

  • Nun ist der Zenit überschritten. Wen würdet ihr denn als Vorsitzende/n oder Bundeskanzler/in vorschlagen?


    Ich persönlich fände die Idee Friedrich Merz gar nicht so schlecht, weil er seit 2009 aus der Politik raus ist und mit dem Elend der Groko nichts zu tun hat.

    Eindeutig Merz. Wegen meiner auch noch Sphan - nur bittschön ned AKK, mit der hätten wir Merkel 2.0

  • Ich glaube, das hoffen wir alle.


    Es sieht doch auch gut aus. Die Wirtschaft brummt, der Arbeiter arbeitet, der Student studiert, der Chef scheffelt... :D


    Es ist ja nicht so, dass Angie einen Sauhaufen hinterlässt, wobei sich das in drei Jahren ja noch ändern kann... ;)

  • ...


    Es sieht doch auch gut aus. Die Wirtschaft brummt, der Arbeiter arbeitet, der Student studiert, der Chef scheffelt... :D


    ...

    Ich würde sagen das es bedingt „gut aussieht".


    Die Armut hat seit 1990 zugenommen: https://www.zeit.de/wirtschaft…uwanderung-beschaeftigung


    Sichere Arbeitsplätze werden weniger: https://www.n-tv.de/politik/Im…-Job-article15127116.html


    Hier das Thema Mieten (ist von 2017): http://www.spiegel.de/wirtscha…and-teurer-a-1132753.html


    ... oder das Thema Rente: https://www.handelsblatt.com/p…-gUdMudeRsk1yhvqhAn7h-ap5


    Ok, wenn man es aus der Sicht der DAX Manager sieht, geht es Deutschland gut. Siehe hier: http://www.spiegel.de/wirtscha…ichtsraete-a-1232312.html


    Darum sage ich das es bedingt „gut aussieht".

  • Ja, da kann ich dir uneingeschränkt Recht geben, perfekt ist es nicht. Aber man sieht an deiner Auflistung auch, dass seit Jahren um die falschen Themen gestritten wird. Es ist zwar nicht so, dass man nichts täte, aber offenbar reicht das nicht.


    Es gibt nicht wenige, die dem Seehofer nahelegen, sich an Frau Merkel ein Beispiel zu nehmen. Ich würde mich den Forderungen anschließen. Er ist in meinen Augen der Hauptschuldige an der Misere. :thumbdown:

  • Friedrich Merz hat sich heute offiziell vorgestellt. Was er gesagt hat, war gar nicht so übel. Die CDU solle eine Partei sein, bei der Liberale, Wertkonservative und Sozialpolitiker ihren Platz hätten. Sie solle wieder eine Volkspartei werden.

  • Merkel wurde ursprünglich gewählt, weil man Gerhard Schröder abwählen wollte.

    Nur leider hat Merkel alles nur noch schlimmer gemacht. (Abegesehen von der Abschaffung der Praxisgebühr, welche von Schröder im jahre 2003 eingeführt wurde)

    Ich bin wirklich sehr gespannt, was sich ändern wird, wenn merkel nicht mehr regiert.

  • Grüner Blitz : Die gab es immer schon. Ich weiß nicht, wie das bei euch geregelt ist, aber in Berlin gibt es ein Grundrecht auf Wohnen und Arbeit, ersatzweise Sozialleistungen. Wenn hier also jemand obdachlos ist, dann liegt das nicht allein daran, dass ihm keiner helfen kann oder will.


    Wenn in der Verfassung Nordrhein-Westfalens ein solches Grundrecht fehlt, dann ist es - wie das Grundgesetz auch - unvollständig aus meiner Sicht.


    Trotzdem heißt es natürlich nicht, dass es allen gut geht und das nicht mehr getan werden müsste. Da gebe ich dir schon recht. Du kennst die Situation ja selbst, bist aber nicht obdachlos. Doch auch dafür ist die Kanzlerin nicht direkt verantwortlich. ;)

  • Ich habe damals das einzige Mal in meinem Leben SPD gewählt,

    Markus Söder hat da mal so eine Anekdote erzählt:


    Zitat

    "als kleiner Bub hab ich mal so eine rote Plakette geschenkt bekommen, ich konnt ja noch nicht lesen. Die hab ich dann ganz stolz meinem Vater gezeigt - der hat so was von geschimpft mit mir....seitdem weiß ich, mit der SPD gibt es nur Ärger"


    :D

  • Doch auch dafür ist die Kanzlerin nicht direkt verantwortlich. ;)

    Das ist ja richtig. Aber was sie 2015 ausgelöst hat, war ein schwerwiegender Fehler, welcher sofort hätte behoben werden müssen. Da hätte ich mir aber auch von Horst Seehofer ein restriktiveres Handeln gewünscht. Die bayrischen Grenzen hätten sofort und dauerhaft geschlossen werden müssen und eine kontrollierte Einreise mit EKD hätt es gebraucht. Es kann zumal ned angehen daß Menschen ohne gültige Papiere zwar ins Land rein, aber nimmer rauskommen!

  • Das ist ja richtig. Aber was sie 2015 ausgelöst hat, war ein schwerwiegender Fehler, welcher sofort hätte behoben werden müssen.

    Dass es ein Fehler war, sagen alle; warum, das sagt niemand.


    Zitat

    Es kann zumal ned angehen daß Menschen ohne gültige Papiere zwar ins Land rein, aber nimmer rauskommen!


    Nett, dass du das erwähnst, ist aber seit jeher der Regelfall. Asylbewerber mit gültigem oder wenigstens abgelaufenem Pass sind immer schon die Regel gewesen. Weißt du warum? Erstens, weil die Schlepper ihnen den wegnehmen, zweitens weil der Heimatstaat ihnen keine ausstellt, damit sie eben nicht abhauen können. Bis vor 100 Jahren wurde das in Deutschland übrigens genauso gehandhabt, und die Nazis haben das später für die Juden wieder eingeführt.


    Ludwig traut man : Ich bezweifle sehr, dass einer der Kandidaten schon ein fertiges Konzept zur Verfügung hat. Sie wissen, was sie wollen, aber noch nicht, wie. ;) Das sollte jedoch in 5 Wochen dann anders sein.

  • Markus Söder hat da mal so eine Anekdote erzählt:



    :D

    Wirklich so passiert:

    Meine Mutter und meine Oma waren mal unterwegs und haben einen Politiker getroffen, der ihnen ein paar kleine Wahlgeschenke gegeben hat. Er fragte meine Oma, ob sie ihn kenne, daraufhin antwortete sie wahrheitsgemäß:"Ich kann leider nichts sehen, mein herr."

  • Zitat

    Dass es ein Fehler war, sagen alle; warum, das sagt niemand.

    Der damalige Innenminister Lothar de Maiziere hat in einem Interview gesagt, dass die Leute sowieso gekommen wären. Wenn man mal den Unsinn weglässt, dass er christlich handeln wollte, müsste man sich die Alternativen überlegen :/ Und an dem Problem arbeitet sich ja auch grad Donald Trump ab. Aber der hat es nur mit ein paar tausend Leuten zu tun.

  • Man hat den Eindruck, dass es genau so forciert wurde. Es ist ja bis heute keine richtig Ordnung im Thema drin. Und anstatt schon rechtzeitig proaktiv zu handeln und Hilfe vor Ort zu leisten, wurden dann noch UN Hilfsmittel für Flüchtlinglager zuvor radikal gekürzt.


    Und der Hauptgrund, wieso die Einwanderer keine Pässe haben ist, dass sie sie selbst entsorgen um in das Asylnetz fallen zu können. Und viele können sich so jünger machen und als "unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" einen besonderen Status genießen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide