Der Übergang von Stummfilm zum Tonfilm

  • Michel hat im Thema Stummfilme auf DVD darauf hingewiesen, dass der letzte russische Stummfilm wohl 1936 gedreht wurde.


    Hierzulande war der Wechsel zum Tonfilm ja gleichzeitig das Ende des Stummfilms. Ich ging immer davon aus, dass das weltweit ungefähr gleich abgelaufen ist. Aber da scheint es schon Unterschied gegeben zu haben.


    Weiss da jemand mehr, wann das jeweils in den jeweiligen Ländern "über die Bühne" gebracht wurde mit Abwicklung Stummfilm/Beginn Tonfilm? Gab es Länder wo das ein fließender Übergang war, dass also z.B. 10 Jahre sowohl Stumm- als auch Tonfilme gezeigt wurden (ähnlich wie es bei Schwarz-weiss und Farbfilme der Fall war)?


    Also


    Deutsches Reich letzter Stummfilm ??? / Erster Tonfilm ???
    Frenkreich letzter Stummfilm ??? / Erster Tonfilm ???


    usw.


    Hat da jemand Daten im Kopf oder müsste man das jeweils erst recherchieren?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich kann mich an einen amerikanischen Film erinnern, der teils Stumm- und teils Tonfilm war. Der Held des Films war ein Kellner, der auch singen konnte. Seine Sangeskünste waren zu hören (er konnte wirklich gut singen :thumbup:), der Rest war Stummfilm. Keine Ahnung, wie der hieß. Er muss in den 1920er oder 1930er Jahren entstanden sein. Ein kompletter Tonfilm war den Produzenten vermutlich noch zu teuer.


    Mehr solcher Filme sind mir nicht bekannt. Möglicherweise erfolgte der Übergang ziemlich hart. Nostalgische Gefühle hatte man damals wohl eher nicht, wie mir scheint.

  • Der Tonfilm wurde aber schon extrem kritisch gesehen. Zumindest hierzulande. Man hat vermutet, dass die "Kunst" im Rahmen des Films dadurch zunichte gemacht wird (ich hoffe ich schreibe hier nichts falsches, aber so in der Art habe ich das in Erinnerung).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das kann aber gut sein, neue Medien haben es immer schwer, überhaupt neue Technik. Doch nur selten wird es aufgehalten. Als alte Kunstform gibt es das ja praktisch nicht mehr, von "The Artist" mal abgesehen. Und da wirkte es wie neu. Generationen von Kinogängern haben das noch nie gesehen. :)

  • Charlie Chaplin hielt den Tonfilm auch lange Zeit nicht für seine Kunst geeignt. "Modern Times" von 1936 war sein letzter Stummfilm. Der Film hatte zwar schon Soundeffekte, aber keinen Dialog. Sein erster richtiger Tonfilm kam erst 1940 raus.

    In Rußland ; China und Japan wurden Stummfilme noch bis weit in die 1930er Jahre gedreht, einfach aus dem Grund, dass die Kinos sich nicht so schnell an die neue Technik anpassen konnten.