Rechts oder Links oder besser gar nichts von beiden

  • Ich habe jetzt lange drüber nachgedacht und bin zu folgendem Entschluss bzw folgender Frage gekommen ?


    Wieso sollte ich Links wählen ??


    Wieso sollte ich Rechts wählen ??


    Wäre es nicht das beste wenn wir eine Mitte hätten in der sich die Parteien aufhielten.. extreme können doch nicht funktionieren oder doch ? Eine richtung ist doch besser als 2 Verschiedene die sich immer wieder bekämpfen (auch über facebook). Was ist besser Parteienkrieg durch zwei Richtungen oder eine Richtung die alle Anspricht


    Die Diskussion ist jetzt offen...es kann sein das ich zum Wohl der Diskussion zwischendrin den Advokat Diaboli mime


    lG Felix

  • Ich finde, dass wir von Schubladen wie "rechts" und "links" mal weg kommen sollten. Auch von Grabenkämpfen und vorallem Dogmen und festgefahrenen Meinungen.


    Wichtig sollte die Frage sein: Was ist gut für Mensch, Tier und Natur. Und sollte dabei den Respekt vor diesen drei Dingen oder allgemein der Schöpfung nicht verlieren.


    Aber die Spaltung ist sehr weit fortgeschritten, die Ideologien sitzen so fest und die Probleme sind so präsent, dass das ein sehr schwerer Weg ist bzw. sein wird, soweit wir das Glück haben den noch gehen zu dürfen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe lange nicht mehr eine so tolle Meinung gehört.


    Wir haben festgeankterte Ideologien das stimmt. Der Westen hat in uns ja auch ein Bild verankert das der Osten und Russland schlecht ist egal ob die USA gleich viel scheisse macht der Osten und Russland ist immer schuld. Wir haben den Kalten Krieg überwunden das ich nicht lache der kalte Krieg ist nicht überwunden die feindlichen Seiten von Ost und West und deren Konfikt (siehe naher Osten) besteht noch immer.


    Diese Welt ist ausgelegt auf Wirtschaft und darum sage ich :


    Die Wirtschaft ist der Ruin der Menschheit den die mächtigen kümmern sich mehr um die Wirtschaft und das Reiche reich bleiben als um kleine Menschen. Darum fordere ich weg mit dem Lobbismus und den Lobbysimus Parteien CDU und FDP und SPD..


    Die CDU hat allein dieses Jahr über 100000 Euro von VW bekommen ALS SPENDE und was macht die CDU schön den Konzern gut reden und die Bevölkerung mit dem Skandal im Stich lassen und das ist nur ein Beispiel


    Linke ist gegen Krieg und wird von den Medien fertig gemacht.. CDU UND CO FINANZIEREN DEN KRIEG UND DIE WAFFENLOBBY UND KEINER GIBT DENEN KONTER außer eine kleine SENDUNG namens Anstalt.. in der DIE LEUTE ÜBER DAS WAS SIE SEHEN AUCH NOCH LACHEN DIE ZUSCHAUER LACHEN.


    ich muss mich jetzt wieder beruhigen sorry ich könnte ganze Podcasts darüber aufnehmen

  • Alles in der Mitte geht auch nicht. Das demokratische Spektrum ist groß genug, um unterschiedliche Positionen zu verfechten. Wer aber die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen will, gehört dieser Mitte nicht an. Und dann ist es auch egal ob rechts oder links.

  • Das Problem ist aber das sowohl linke als auch rechte sich immer auf die hucke geben müssen und die jeweils anderen Meinungen nicht akzeptieren das kann es nicht sein.


    Wer Links ist ist nicht automatisch ein RAF Depp

    und Wer Rechts ist ist nicht automatisch ein Nazi.


    Es kann beide Richtungen geben sofern die Leute kappieren das einigkeit mehr bringt als Streit und Zwietracht. Das haben sie bisher leider noch nicht begriffen

  • Wer aber die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen will, gehört dieser Mitte nicht an.

    Ja diese ist aber abhängig von den jeweiligen Parteien und der Regierung. Es soll ja auch Regierungen geben die sich überhaupt nicht an Gesetze halten. Habe ich mal wo gehört. Ich glaube es sind zentraleuropäische Länder... :D


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Wir müssen andere Meinungen akzeptieren. Und wir müssen damit leben, dass einige unsere Meinungen nicht akzeptiert. Und es muss noch nicht einmal eine Meinung sein, es sei denn, es werden Tatsachen verdreht.


    Aber war es nicht gerade diese Einigkeit zwischen CDU/CSU und SPD, die den Zerfall der Volksparteien verursacht hat? Vor 20 Jahren hat man sich noch bei jeder Kleinigkeit in die Pfanne gehauen, man traut sich das gar nicht mehr, obwohl weder das eine noch das andere hilft.

  • und Wer Rechts ist ist nicht automatisch ein Nazi.

    das verstehen hier einige nicht... Also hat es wohl auch wenig Sinn. Zuerst müssen gewissen Grundvoraussetzungen vorhanden sein. Eine gewisse Neutralität und ein sauberes Demokratieverständnis fehlt hier leider vielen.


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Wir müssen andere Meinungen akzeptieren. Und wir müssen damit leben, dass einige unsere Meinungen nicht akzeptiert. Und es muss noch nicht einmal eine Meinung sein, es sei denn, es werden Tatsachen verdreht.


    Aber war es nicht gerade diese Einigkeit zwischen CDU/CSU und SPD, die den Zerfall der Volksparteien verursacht hat? Vor 20 Jahren hat man sich noch bei jeder Kleinigkeit in die Pfanne gehauen, man traut sich das gar nicht mehr, obwohl weder das eine noch das andere hilft.

    Ja genau und damit sind wir wieder beim Punkt das wir ne gute Mitte brauchen von Zerfall würde ich erst dann reden wenn keiner mehr diese CDU und SPD wählt sie werden aber weiter gewählt und sie machen Munter weiter mit ihren dubiosen Gesetzideen etc.


    Meinungen werden nicht akzeptiert verstehen sie das nicht ? Schauen sie doch nur mal die Tagesschau an der AFD Wähler wird zum Teil so fertig gemacht das nennen sie Meinungen akzeptieren ?


    ich möchte hier noch betonen das ich kein AFD Wähler bin aber man muss es ja mal von dem Punkt aus anschauen

  • Du hast dich klar gegen CDU/CSU positioniert. Warum darf ich das nicht bei der AfD? Ist das das neue Demokratieverständnis?


    Dein Denken geht in die richtige Richtung, ist aber nicht bis zum Ende gedacht. Wir müssen uns noch viel weiter lösen, als wir das schon tun. Hier in diesem Forum klappt das schon so gut, dass wir uns außerhalb des Politikfeldes gut verstehen und wir auch nicht virtuell an anderer Stelle nachtreten.


    Aber wenn es um die politische Auseinandersetzung geht, muss Meinung auf Meinung prallen. Damit das so bleibt, sollte man Abstand von denen nehmen, die das ändern wollen. Erst wenn es zu spät ist, werdet ihr verstehen, was ich meine.

  • Zitat

    Erst wenn es zu spät ist, werdet ihr verstehen, was ich meine.

    Schön, dass Du uns mal wieder einen gewissen Intellekt absprichst.


    felixlol spricht von unsachgemäßer Berichterstattung in den Medien (stichwort AfD), Du sprichst von einer persönlichen Meinung (CDU/CSU) -> Das sind zwei verschiedene paar Schuhe.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich akzeptiert deine Meinung aber doch trotzdem mir ist total egal ob du jetzt für CDU und CSU oder AFD bist ich versuche dir zu zeigen das genau dieses Gezanke welche Partei ist besser oder macht es richtig nicht notwendig ist. Es ist nicht Notwendig


    Zum Thema CDU und CSU ich habe mich gegen diese Partei platziert weil ich mich als 19 Jähriger von dieser Regierungspartei nicht vertreten fühle

    Ich würde das selbe mit der AFD machen wenn sie gerade am Drückehr währe und solche Dinge täte wie CDU und co.


    Nächster Punkt : Die Regierungspartei hat den Hebel in Sachen Medien und wie es dort abläuft in Nachrichten etc stichwort Fersehrat und diese Macht wird benutzt um andere Parteien schlecht hinzustellen das machen jetzt die Regierungsparteien und das werden die neuen Regierungsparteien wieder machen obwohl es falsch ist.


    Drittens. habe ich sehr viel Angst vor einem Rechtsruck der schon da ist und ich gehe so weit das wir den Rechtsruck vergleichen können mit den Anfängen des Faschismus in den 1920ern und 1930ern Jahren. Das ist ne heftige Aussage ich weiß das aber schaut euch doch mal um und vergleicht

  • Erst wenn es zu spät ist, werdet ihr verstehen, was ich meine.

    Von Halbwissen ist noch niemand klüger geworden. Woher stammt dein absolutes Wissen? Aus der Zeitung? Ich empfehle euch allen lest Bücher, studiert Politikwissenschaft und Wirtschaft. Dann habt ihr mal die Basics. Das andere kommt dann mit er Praxis und durch die Fähigkeit Erlerntes richtig zu verstehen. Lernt Dinge selbst kritisch zu hinterfragen und versucht selbst zu denken. Das kann euch keiner abnehmen. Das muss jeder für sich allein. Einer kann es besser, ein anderer schlechter und manche können es nie...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Schön, dass Du uns mal wieder einen gewissen Intellekt absprichst.

    Nicht schön, dass du dir den Schuh anziehst. Es ist wie mit dem Klimawandel: Wir wissen nicht, was kommt, haben aber doch irgendwie die Ahnung, das verhindern zu müssen.


    Ich weiß es doch auch nicht, aber bei aller Theorie, bei allen Büchern, die man lesen kann, wissen wir doch, was dann passieren wird. wir wissen es genau! Und wer es nicht weiß, braucht keine intellektuellen Schinken. Ein Blick auf eine Kriegsgräberstätte reicht vollkommen aus.


    Ich sehe in euren Aussagen Widersprüche. Einerseits wollt ihr, so weit ich das beurteilen kann, den Rechtsstaat erhalten. Andererseits tut ihr nichts dafür. Das ist doch fast wie ein Fußballspiel, das die Mannschaft zwar gewinnen will, sich aber nicht bewegt und hofft, dass der Gegner schon genug Eigentore schießen wird.


    Meinungsfreiheit ist ja richtig, aber ins Verderben laufen zu wollen, kann doch damit nicht verbunden sein. Verstehen werde ich das wohl nie. Aber - und das war ja der Aufhänger - ich sehe, dass hunderttausende Menschen unterschiedlichster Weltanschauung, Herkunft und Konfession zusammenfinden, weil sie ein Ziel haben: die Vielfalt. die Demonstration hat sich auch gegen die gespaltene Gesellschaft gewandt, die ihr ja auch anprangert. Was daraus hier entstanden ist, will mir nicht so richtig in den Kopf. Insofern könnte ich mir selbst einen gewissen Intellekt absprechen, das überlasse ich aber anderen. :)

  • Von Halbwissen ist noch niemand klüger geworden. Woher stammt dein absolutes Wissen? Aus der Zeitung? Ich empfehle euch allen lest Bücher, studiert Politikwissenschaft und Wirtschaft. Dann habt ihr mal die Basics. Das andere kommt dann mit er Praxis und durch die Fähigkeit Erlerntes richtig zu verstehen. Lernt Dinge selbst kritisch zu hinterfragen und versucht selbst zu denken. Das kann euch keiner abnehmen. Das muss jeder für sich allein. Einer kann es besser, ein anderer schlechter und manche können es nie...

    Kannst du mir denn ein bestimmtes Buch empfehlen?

  • 1. Weisst Du doch mal wieder "genau" was kommen wird, also glaubst Du viel weiter zu sein als viele andere.


    2. Die Kriegshetzereien gehen seit Jahren von den herrschenden Parteien aus. Inkl. Kriegsbeteiligungen, inkl. das Zulassen von Kriegsführung von bundesdeutschen Boden aus inkl. unzähligen Opfern


    3. Beobachte ich seit Jahren wie der Rechtsstaat nach und nach ausgehüllt wird, wie Vereinbarungen und Gesetze nicht gehalten und hintergangen werden. Und noch schlimmer: Wie nicht nur das eigene Volk, sondern auch fremde Völker und Nationen schlecht behandelt werden, ausgebeutet werden, belogen und betrogen werden und gegeneinander aufgehetzt werden. Nur um einer Doktrin zu folgen, einem Dogma treu zu bleiben und/oder der eigenen Karriere/des eigenen Vorteils wegen.


    4. Ich beschäftige mich seit meiner Jugend mit Politik und merke, wie die vergangene und die aktuelle Linie viel stärker uns alle ins Verderben führt. Das gilt es zu vermeiden.


    5. Die Vielfalt der Erde, der Kulturen und der Völker ist eines der schönsten Dinge die es gibt und dies gilt es zu bewahren. Aber ich kann auch für Tierschutz sein und zu Hause meinen Hund treten. Wie schon oft geschrieben, viele Themen sind komplex und facettenreich und können nicht mit einem Schlagwort runtergebrochen werden.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Außerdem diskutiere ich nicht mehr weiter, da wir ja wissen, dass Du - egal welches Argument kommt - Du nicht von Deiner vorgegebenen Linie abweichst. Eid und so... von daher viel Freude noch damit.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Also um es grob

    Also um es grob zu sagen ich finde das einfach absolut blödssinig was sie hier behaupten. Ich will den Rechsstaat erhalten darum tue ich hier etwas und informiere andere Leute über die Leute die den Rechsstaat abschaffen wollen. Was ist daran Wiedersprüchig ?


    Ok den Rest verstehe ich nicht von ihrerer Aussage.