Das wahre Leben des Fürsten Dracula (Rumänien, 1979)

  • Ich hab gerade mal reingeschaut und auch ein paar Rezensionen zum Film gelesen. Zum Teil nicht unumstritten, aber das macht ja nichts. Ist sicher sehenswert der Film. Das ist die Art von Umsetzung historischer Stoffe, die definitiv meinen Geschmack trifft.

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Vogel Specht

    Ganz genau. Wobei ich das allerdings auch erst nachträglich so wahrnehme. In meinem Elternhaus gab es eine ganze Reihe von Bildbänden mit Malereien aus Jahrhunderten, das war für mich immer irgendwie "vermischt" sozusagen..

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ah, den habe ich mir dieses Jahr zugelegt, wollte ich doch zur Abwechslung mal einen historisch authentischen Dracula-Streifen sehen.

    Die FSK18-Freigabe konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn abseits der Grausamkeiten konnte ich keine entsprechenden Szenen ausmachen. Die Qualität ist, wie man sieht, sehr mies und entspricht eben der Zeit der Entstehung, da wurde seitdem nichts neu abgetastet, nur wirkt auf mich das gesamte Erscheinungsbild des Films wie aus den 60ern. In Rumänien hinkte man dem Westen vermutlich um zehn Jahre hinterher.

  • Quote

    denn abseits der Grausamkeiten konnte ich keine entsprechenden Szenen ausmachen

    Ja aber es geht ja um die Grausmakeiten bei FSK 18, nicht um das "abseits der Grausamkeiten" ;-)


    Dass das alles wie 60er Jahre wirkt, fand ich auch, als ich mal reingeschaut habe. Das ist wohl so ein Ostblock-Phänomen dieser Zeit.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide