• Nein wir saßen gemeinsam vor nem altmodischen PC-Bildschirm. Es war wohl die Metapher auf unsere nächtlichen Anwesenheiten hier. Passiert ist sicher mehr im Traum, man vergisst nur eben immer soviel.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe vorhin schon wieder geträumt, dass Retro wieder da ist :D Diesmal mit ganz neuen Account und ich wollte sie zusammenschließen, er stellte sich aber quer ;)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • wir kriegen ja jetzt hier in Österreich bald als erstes europäisches Land flächendeckendes 5G Internet. Bin schon mal gespannt wann es dann Wirklich kommt und wie stabil es sein wird und das WICHTIGSTE was es kosten wird... ;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • In letzter Zeit träume ich viel von Menschen dir mir sehr nahe standen aber schon seit ein paar Jahren verstorben sind. Sie gratulieren mir zu meiner Hochzeit. Seltsam. Aber ganz realistisch und nahe. Irgendwie kommunizieren sie mit mir über meine Träume und das nicht einmal aufdringlich. Einfach nett und harmlos. Nicht wie man es aus Horrorfilmen her kennt...;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • in den letzten 7 Arbeitsjahren habe ich sicher an die 50 Menschen verloren... Das ist schon hart wenn du so viele Menschen kennenlernst und eine Verbindung mit ihnen aufbaust und dann plötzlich sind sie nicht mehr da... Das ist das Traurigste und Schwierigste an meinem Beruf...:huh:


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • In letzter Zeit träume ich viel von Menschen dir mir sehr nahe standen aber schon seit ein paar Jahren verstorben sind. Sie gratulieren mir zu meiner Hochzeit. Seltsam. Aber ganz realistisch und nahe. Irgendwie kommunizieren sie mit mir über meine Träume und das nicht einmal aufdringlich. Einfach nett und harmlos. Nicht wie man es aus Horrorfilmen her kennt...;)

    Das kenne ich gut mit meinen verstorbenen Verwandten. Egal ob es einfach nur eine Verarbeitung ist oder ob sie tatsächlich mit uns in dieser Form Kontakt aufnehmen: Es ist irgendwie schön und versöhnlich was das Leben und das was vielleicht kommt angeht.


    Ein Sandkastenfreund von mir mit dem ich heute Kontakt pflege, der hat familiär einige Schicksalsschläge hinter sich. Seine Mutter hat eine Zwillingsschwester und 3 Brüder. Die 3 Brüder sind alle durch Unglücksfälle verstorben, die Schwester hatte auch mal einen schweren Unfall. Zwei der Brüder sind bei einem Autounfall verstorben. Sie sind mit einer weiteren Person nachts auf einen so gut wie nicht befahrenen kleinene Feldweg (es war schon ne Straße, aber halt zwischen Dörfenr und Äckern durch) heim gefahren und an einer Kreuzung (ich weiss nicht ob Bäume die Sicht verstellt haben oder wie es genau war), jedenfalls ist die Chance, dass sie Nachts auf so einen Weg an einer Kreuzung zwei Autos treffen fast bei null. Das sind 1-2 Sekunden die diese Möglichkeit hervorbringen, sonst treffen sich die Autos nicht. Aber sie haben sich getroffen. Die zwei Brüder sind dabei gestorben. Er hat mir erzählt, dass seiner Mutter im Traum dann mal diese Brüder erschienen sind und ihr gesagt haben, dass es ihnen gut geht und sie sich keine Sorgen zu machen braucht und seitdem kommt sie mit der Trauer einigermaßen klar. Und egal ob die Brüder es wirklich waren oder nicht - es gibt Kraft und Mut und das ist gut so.


    Meine Verwandten die mir im Traum erscheinen sind oft einfach nur "dabei", ohne, dass sie was sagen. Manchmal versuche ich mit ihnen zu reden, aber kriege keine oder nur wenig Reaktionen. Das war direkt nach den Todesfällen noch viel stärker als heute, abera uch heute habe ich ab und zu diese Träume. Im Grunde sind es 4 Todesfälle (1x Großmutter 2010, 2x Großvater, 1x Tante 2014).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • in den letzten 7 Arbeitsjahren habe ich sicher an die 50 Menschen verloren... Das ist schon hart wenn du so viele Menschen kennenlernst und eine Verbindung mit ihnen aufbaust und dann plötzlich sind sie nicht mehr da... Das ist das Traurigste und Schwierigste an meinem Beruf...:huh:

    Das ist wirklich hart. 2009 habe ich mich "selbstständig" gemacht und habe in der Zeit viel recherchiert was Schauspieler usw. angeht und hatte Kontakt mit ein paar Leuten die schon alt, krank, bettlägrig waren. Und das hat mich schon etwas runtergdrückt damals, zumal die dann auch nach und nach verstorben sind. Und damals war ich gerade mal Anfang 20.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das ist wirklich hart. 2009 habe ich mich "selbstständig" gemacht und habe in der Zeit viel recherchiert was Schauspieler usw. angeht und hatte Kontakt mit ein paar Leuten die schon alt, krank, bettlägrig waren. Und das hat mich schon etwas runtergdrückt damals, zumal die dann auch nach und nach verstorben sind. Und damals war ich gerade mal Anfang 20.

    Das mit den Auftauchen verstorbener Familienmitglieder in Träumen kenne ich auch. Die sitzen dann oft nur dort und schauen und ich denke mir dann die ganze Zeit: Der oder die ist doch tot und alle anderen kommunizieren einfach mit dem... Ja das habe ich auch öfters. Auch manchmal habe ich solche Träume mit Filmstars und wichtigen Persönlichkeiten welche schon verstorben sind... Schön dass du auch früher Kontakt mit alten Menschen hattest, dann weisst du ja Bescheid. Habe mir oft gedacht ins Krankenhaus zu wechseln da gibst keine Langzeit-Patienten...


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Neulich habe ich in zwei Nächten hintereinander geträumt, dass mein Nachbar auszieht. Im 2. Traum habe ich ihm das auch gesagt: "Ob du's glaubst oder nicht, ich habe gestern davon geträumt, dass du ausziehst." Dass es auch diesmal ein Traum war, hätte ich merken müssen: Ich stand im Türrahmen, der zum Durchgehen viel zu eng war. Ich kam nur mit dem Kopf durch.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Solche Traum-Verknüpfungen finde ich sehr spannend.


    Als mir letztens eine kleine Füllung zwischen den Backenzähnen rausgefallen war und ich wirklich Probleme hatte beim Essen, weil mir das Essen in diesen Freiraum ins Zahnfleich gedrückt wurde, was sehr unangenehm war, habe ich anschließend 2-3 Mal von Zähnen geträumt. Das erste ist schwer zu beschreiben und auch etwas wirr, beim anderen Traum habe ich über - gefühlt - ewig lange Zeit geträumt, dass mir 2-3 Zähne ausfallen. Was wohl auch daran liegt, dass bei unserer großen Tochter nun die ersten zwei Milchzähne raus sind und die neuen gekomemn sind. Bei mir warens logischerweise Backenzähne und ich habe sie aufheben wollen in der Hoffnung, dass der Zahnarzt die wieder rein machen kann. Und dann habe ich mir mehrmals im Traum gedacht/gesagt - dass das doch nur ein Traum ist. Und an dieser Stelle wacht man meistens dann aus dem Traum auf. Nur bei mir wars so, dass ich im Traum dann mit der Zunge an die Stellen gefühlt habe und gemerkt habe, dass die Zähne "wirklich" raus sind und mir dann gedacht habe, dass das dann doch kein Traum ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide