Dom-Römer-Projekt: Die neue Frankfurter Altstadt

  • In einem Videobeitrag zum Thema hat wohl jemand der mit zuständig war gesagt, dass die Architekten das durchgedrückthaben, dass auch neue Entwürfe geabaut werden. Denen waren die alten Gebäude (wie so oft) ein Dorn im Auge. Von daher kann man froh sein, dass es so kam wies kam.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Als Architekt würde ich wohl dauernd solche Gebäude entwerfen, die alles mögliche in sich haben. Ich bin leider als Zeichner nicht besonders begabt, darum kam das für mich nicht in Betracht. Das hätte man gar nicht nachbauen können. :D


    Aber ich habe mich auch mit Gedanken beschäftigt, wie man Gebäude erhalten kann, ohne sie abreißen zu müssen. Und dann hätte ich für den Berliner Hauptbahnhof ein gigantisches Glasdach entworfen, dass den alten Bahnhof komplett überspannt und ihn so auch gleich vor Witterung geschützt hätte. Bezahlen hätte das keiner können, aber das wäre mir wurscht. ^^


    Doch wenn man die Möglichkeit hat, altes wieder aufzubauen, wäre es doch eine echte Herausforderung gewesen, der sich offenbar kein Architekt stellen wollte. Schade eigentlich. :(

  • Es ist schon fast zwei Jahre her, dass ich da war, wie die Zeit vergeht! Aber ich war fast einer der Ersten dort. :thumbup:


    Ich frage mich nur, warum die alle unerkannt bleiben wollen. :/

  • Ach schön, hab so vieles wiedererkannt. :)


    Ein sehr interessanter Film, der auch zeigt, dass die Originalbauten von vor 400 Jahren nicht unumstritten waren. Ich denke, es ist keine so schlechte Idee, wenn man nicht einfach wiederaufbaut, sondern auch zum Teil etwas neues macht. Berlin ist voll von solchen Gebäuden. Es zeigt viel mehr von der Geschichte, als wenn man sie vollends kaschiert hätte.