Generation "Perrine" ?

  • Eine Generation "traumatisiert" durch ihre Fernsehserien? Schon ein heftiger Vorwurf würd ich mal sagen.

    Ich für meinen Teil gehöre dieser Generation ja an - also negativ empfunden hab ich diese Serien nie - bis heute nicht. Was ist eure Meinung? Depri-Serie der 80er Jahre ist für mich ein Unwort.


    https://diepresse.com/home/zei…-traumatisiert-durch-ihre


    https://www.wienerzeitung.at/n…-Niklaas-und-Perrine.html

  • Hattest Du das Thema nicht schonmal irgendwo angesprochen?


    Also ich bin da ganz bei Dir und sehe das ganz und gar nicht so. Mit Kindern sollte man natürlich sehr behutsam umgehen, doch gerade Märchen, Geschichten, Hörspiele, TV-Serien sollen den Kindern auch (so wie es die Eltern auch vermitteln sollten - finde ich zumindest) das Leben aufzeichen, so wie es ist. Und da waren die Serien sehr gut gemacht, gerade weil sie auch für die ganze Familie konzipiert sind, man also auch einen Diskurs innerhalb der Familie anregt. Es herrscht außerdem eine Qualität vor, die die Kinder sicher auch spüren und wahrnehmen. Dass die Produktionen die Kinder ernst nehmen und auf Augenhöhe begegnen und nicht alles verkindlicht und auch nicht von oben herab mit dem Zeigefinger versucht etwas zu vermitteln.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, da stimme ich Specht zu! Gut gesagt! Und Kinder werden oft total unterschätzt! Und es tut echt weh heutzutage in Zeitschriften wie TV Spielfilm zu lesen, dass Kinder z.B Yakari (eine tolle Serie für Kinder aber auch sehr gut als erwachsener anzuschauen), nicht anschauen sollten, das dort ein bisschen Dramatik gezeigt wird und das Kinder nicht verstehen, und was weiss ich. Ja, wo sind wir denn hier!!! Es mag ja sein, dass es *einige* Kinder gibt, die von ihren Eltern so erzogen und um Umfeld sozialisiert wurden, dass die sehr schreckhaft auf alles reagieren, was nicht nach Schlaraffenland aussieht oder sich (bei Märchenerzählungen) so anhört.


    Aber ist ein Kind gestorben, gestört oder traumatisiert worden, nur weil es mit den Geschichten um Struwwelpeter (so wie ich und ihr wahrscheinlich auch) großgeworden ist? Zugegeben, der Typ, der mit der Schere ankommt, um den Kindern mal eben die Finger abzuschnibbeln , ist "WTF"-Material aus heutiger Sicht, und wenn ich an das gezeichnete Bild denke, wo der Typ auch hämlich grinst, dann ist das schon krass... aber sowas sollte man absolut von der lockeren Seite sehen und es dem Kind auch locker rüberbringen, es ist eine Geschichte. Da muss auch nichts zensiert werden.


    Ich kann immer nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich ziemlich heftige Sachen als Kind gesehen habe (The Day After der Film von 1983), aber traumatisiert oder sonstwas hat es mich nie. Mir kommt es so vor, wie Specht sagt, dass wir das Thema schon einige mal hatten, denn ich schreibe glaube ich schon zum dritten oder vierten mal, dass, wenn ich von Atombomben träum, diese das Böse kaputtmachen und ich unbehelligt durchgehen kann, sie also auf meiner Seite, der guten Seite sind, und es keine Albträume sind. :-)


    Auch bei Nils Holgersson der 2D Serie aus den 80ern, wird heutzutage in Fernsehzeitschriften gewarnt, dass es teilweise ziemlich dramatisch ist. Aber genau das macht ja den Reiz aus! Dass es eben *nicht* so politkorrekt glattegebügelt ist, ohne Ecken und Kanten. Sondern dass auch spannende Sachen passieren, die einen regelrecht vor den Bildschirm fesselt, spannungsmässig meine ich.


    SPOILER *grins*: Da gibt es so eine Folge bei Nils mit einer riesigen Bronzestatue, die plötzlich zum Leben erwacht, und Nils durch die Nacht verfolgt. Gut, ich fand es jetzt nicht weiter dramatisch dass man sich da weitere Gedanken machen muss, aber wenn es da überängstliche Kinder gibt, dann kann man es zusammen mit den Eltern schauen, bzw diese Szenen auch einfach überspringen, macht ja auch nix. Verbieten, zensieren oder nicht mehr ausstrahlen muss man die Serie deswegen nicht. Die neue 3D Nils Serie wirkt so weichgespült, dass es als Erwachsener oft einfach langweilig ist.


    Nils, Pumuckl ,Benjamin Blümchen Hörspiele kann man auch wunderbar als erwachsener sich ansehen und anhören und sich super dabei unterhalten fühlen und es auch sein! :)


    Perrine habe ich schon öfter gehört und gelesen, dass es auch sehr dramatisch sein soll ohne Happy End? Deswegen habe ich es mir auch nicht angeschaut. Marco und Anne mit den Roten Haaren waren auch grenzwertig, da habe ich desöfteren auch geweint, aber war schon ok anzuschauen. Dauernd muss ich es mir nicht anschauen. Das Ende von Nils Holgersson sehe ich auch nur selten, weil man da wie ein Schlosshund Krokodilstränen im Sturzbach weint. :D Aber Happy End wie gesagt. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Shairaptor  
    100%tige Zustimmung und spätestens ab Deiner Spoiler-Warnung gabs nen Daumen hoch haha ;-) Jau da sind wir ganz einer Meinung


    @Mathias
    Auch geil :D :D "Ich will aber jetzt NICHT spoilern" und dann... :D


    Ich weise nochmal auf die praktische Spoiler-Funktion hin die wie die Zitate-Funktion funktioniert (einfach zwei kästchen rechts daneben). Soll aber hier kein neuer Spoiler-Strang werden :)


    Ich für meinen Teil hoffe ich diese wesentliche Info zu vergessen bis ich mir dann "Anne" mal anschauen werde. Denn die Serie will ich mir schon länger mal vornehmen.


    Was das Hauptthema betrifft, sind wir glaube ich alle 3 der gleichen Meinung.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Matthias, ok *der* Spoiler war fies !!!! :D D


    Erinnert mich auch an Ein Herz und eine Seele, wo Michael das Fussball Sportergebnis verrät, worauf Ekel Alfred dann gerade zu explodiert - ok eigentlich SPOILER.... explodiert eher das Fernsehgerät. ;) "Du anarchistischer Drecksack!" *Boom*! :D


    Ja, Anne ist ne tolle Serie. Ohne Spoiler kann ich sagen, schön dramatisch und Tränen fliessen. Gerade dass eine Serie Emotionen triggern kann, ist ja das schöne! Glattgebügelt nur um niemandem auf die Füsse zu treten (oft neuere Produktionen aber bestimmt auch so manch alte) ist doch nur pure Langweilige und will doch eigentlich keiner, denn dadurch fühlt man sich dann nicht so wirklich gut unterhalten. Ja, hier stimmen wir alle ja erfahrungsgemäss überein :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Zitat

    Matthias, ok *der* Spoiler war fies !!!! :D D

    :P^^


    Cactus, der hier im Forum ist, hat früher oft Wrestling-Großveranstaltungen vor mir gesehen, kam dann zu Besuch, hat das Schwärmen angefangen und dann immer gesagt "Ich verrat nichts!" und spätestens 2 Minuten später hat er dann doch was verraten.


    "Anne" habe ich noch gar nicht gesehen.
    "Perrine" mal die ersten folgen.
    "Heidi" die erste Hälfte mit meinen Kindern
    "Niklaas" 2x, davon 1x komplett und alle Daumen hoch :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:
    "Biene Maja" nur fragmentweise als Kind
    "Nils Holgersson" noch gar nicht
    "Marco" auch nicht


    Ich habe also noch Nachholbedarf :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mathias: Ja, klar, das mit der Info wäre jetzt für mich kein Grund, sauer auf Dich zu sein oder so. Ich hab diese Info glaub auch schon mal in anderen Foren gelesen und dann einfach für mich gesagt, ok solche Serien sind halt sehr dramatisch, hab keine Eile damit es anzuschauen, deswegen danke für die Info. :D


    Specht bezügl. Cactus: Bist Du noch mit ihm befreundet, oder war Dir das ständige (oder abundzuende (tolles Wort)) Verraten dann zuviel und ist Dir auf den Keks gegangen? :)


    Heidi nur die erste Hälfte ???????? Gerade die Zweite ist doch die geniale! Wenn ich die Serie mal wieder anschaue, steige ich Direkt in der zweiten Hälfte ein. Die erste ist zu langweilig heile Welt mässig imho. In der Zweiten ist nämlich bei Heidi [zensiert, zensiert und zensiert] ... gut so? ^_^ :D Ich kann's jedenfalls sehr empfehlen anzuschauen.


    Bei Biene Maja kann ich verraten, dass es so viel bei Pumuckl ist... keine langen zusammenhängenden Stories. d.h. Du kannst auch mit Folge 104 (die letzte) anfangen, und dann Folge 2 schauen, und hast trotzdem nix großartig verpasst *g* Von der Dramatik etwas glatt die Biene Maja. Aber toller Soundtrack von Altmeister Karel Svoboda! :)


    Nils: Muss ich ja nix zu schreiben, weil ich schon sehr oft von geschwärmt habe. :)


    Marco: Ahjo einmal anschauen hat mir erstmal gereicht.

    Es gibt so Serien oder Filme, die man eigentlich nur einmal anschauen muss oder höchstens einmal oder paarmal im Jahr.. kennt ihr das? Das wäre vielleicht auch ein interessantes neues Thema. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich bin sowohl Cactus als auch Mathias noch gegenüber gestimmt. Obwohl das schon 2 Hämmer waren von Mathias - aber der Gute hat bei mir NOCH viele Pluspunkte ;-)

    Zitat

    Zweiten ist nämlich bei Heidi [zensiert, zensiert und zensiert] ... gut so? ^_^ :D Ich kann's jedenfalls sehr empfehlen anzuschauen.

    Perfekt! Vielen Dank! Auch wenn ich die Rahmengeschichte von Heidi grob kenne, freue ich mich nicht zuviel zu erfahren.

    Das Problem ist, dass unsere Töchter noch nicht so den langen Atem haben für eine so lange Serie (da wechselt das Interesse immer mal wieder) und ich mir günstig bei ebay nur die erste Hälfte der Serie "geschossen" habe. Den Rest muss ich mir noch zulegen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mit 6 Jahren hatte ich dann den langen Atem, ganze Serien mit 26 oder 52 Folgen anzuschauen. Bei mir war die erste Serie die ich jemals sah (bzw mich erinner kann) Tao Tao, ZDF, 1984. Vielleicht ist es auch so, dass es heute viel zu viele Serien gibt, so dass Deine Töchter ständig abgelenkt sind. Kinder haben auch AD(H)S durch zuviel Medienübersättigung... wobei ich auch mit vielen Medien von kleinan großgeworden bin (Atari, Commodore C64, Sega Spielen, TV Schauen usw von klein an, trotzdem viel an der frischen Luft draussen). Heute mit diesen Smartphones und weiterer Übersättigung... aber das Thema haben wir ja auch schon oft durchgekaut und volle Zustimmung von allen, muss man also nicht wiederholen.^^


    Jep, genau ab Frankfurt :) Weil es ja auch.... aber das weiss Specht privat und hat hier nichts verloren die Info im Forum ^^ Jedenfalls ab da wird es super interessant, spannend, fesselnd. Die erste Hälfte Heidi kann man meiner Meinung nach in die Tonne treten *g* :) Von der zweiten Hälfte kann ich nicht genug bekommen... ich habe es jetzt in FullHD Qualität! Eigentlich ein Grund, es nach dem 4. Mal Black Beauty anzuschauen, oh yeah! Auch schön viel Dramatik und Tränchen fliessen... hach solche Serien sind toll. :)


    Captain Future muss ich sagen, habe ich mir nicht komplett angeschaut... irgendwie.. ich weiss dass es Kultcharakter hat und der Soundtrack ist oberstgenial! (wie wir Kiddies immer sagten :) Aber die Geschichten fesseln mich nicht so.... kann das sein? Oft diese ellenlangen Monologe von Captain Future ... oder der Erzählerstimme (Nachbar Paschulke von Löwenzahn)... und diese komischen Planeten und Wesen, also ich weiss nicht... was macht für euch den Reiz aus?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Captain Future habe ich als Kind schon nicht soo gemocht. Der Vorspann war super, die Serie ging so. Ich war da mehr bei Saber Rider und die Star Sheriffs (Japan,1984)


    Was meine Kinder angeht, bin ich ganz froh, dass sie mit kleinen Einschränkungen nicht anders aufwachsen wie ich von den Rahmenbedingungen her. Also Unterschiede gibts ja immer. Aber der TV-Konsum ist sogar besser als meiner finde ich. Meine Frau hatte mal so eine Lese-Taschentelefon wo man Spiele drauf spielen konnte, das ist jetzt zum Glück kaputt, sodass die Kinder kaum mit solchen enormen Meideneinflüsse aufwachsen. Ich habe auch den Eindruck, dass da heute mehr drauf geachtet wird bei vielen Eltern (bei noch vielen Eltenr natürlich gar nicht).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide