Welche Anne Frank Verfilmungen kennt ihr?

  • Da es sich hier um eine britische Serie, einen tschechisch-amerikanischen Zweiteiler und um einen deutschen Film handelt hab ich den thread hier geöffnet. . Neben der Handlung interessieren mich auch die Schauspieler, die Maske/Kostüm und die Filmmusik. Daher meine Wertung. Es gibt wesentlich mehr Verfilmungen zum Schicksal der Anne Frank, aber diese drei kenn ich und hab ich gesehen. Mittlerweile gibt es alle drei Fassungen als DVD in dt. Sprache.


    1. "Das Tagebuch der Anne Frank" ( BBC, 1987)


    Den Film hab ich als Serie im ORF 1988 zum ersten Mal gesehen. Kritiker hatten den Film wegen an eine amerikanische Sitcom-Serie erinnernden Bühnen- und Szenenaufbau kritisiert. Das ist mir damals nicht aufgefallen. Hier ein Eindruck der Serie. Man muß dafür nicht der ungarischen Sprache mächtig sein. Die Titelmelodie ist mir jahrelang im Ohr geblieben.




    2." Anne Frank - Die ganze Geschichte" (USA/CZ 2001)


    Hab ich damals auf Premiere gesehen, später wurde die Mini-Serie auf SAT 1 gezeigt. Erst 2016 erschien sie auf DVD. Eine hochkarätige Verfilmung und für mich die beste. Hannah Gordon-Taylor und der großartige Ben Kingsley machen den Film zu einer großartigen Produktion. Hier ein Clip...





    3. "Das Tagebuch der Anne Frank" (BRD, 2016)


    Auch interessant und gut gelungen. Ein wenig historisch unkorrekt empfand ich die häufige Verwendung von "Okay". Das findet man allerdings neuerdings bei vielen historischen Filmen und Produktionen. Ich würde den Film jedenfalls für mich auf Platz 2 stellen, da die Darstellerin der englischen Serie vom optischen her irgendwie nicht so gut passt. Auch wenn ich diese alte Serie damals sehr faszinierend fand.


    Eine Setführung mit der Hauptdarstellerin Lea van Acken…



  • Danke für den „The Whole Story...“-Hinweis. Hab den Post jetzt erst gesehen und kenne den Film noch nicht. Werde ich gleich mal besorgen.


    Auf der Anne Frank-Seite ist eine super Übersicht dargestellt, was es sonst noch so gibt:

    https://www.annefrank.de/anne-…rank/filme-zu-anne-frank/


    Heute im Berliner Tagesspiegel war übrigens ein, wie ich finde, echt verstörender Bericht zum Thema. Es geht darum, dass das Thema jüngere Generationen heute kaum noch berührt. Zitat:

    Beim Besuch einer Ausstellung zur Entrechtung der Juden erfuhren Zehntklässler, dass jüdische Familien ihre Haustiere, ihre Hunde abgeben mussten. „Die armen Hunde! Wohin kamen die dann?“ erkundigte sich die Gruppe bei der konsternierten Museumsführerin.


    Echt schon merkwürdig geworden, unsere Gesellschaft. Als mir meine Mutter das Buch damals mit 13 zum Lesen gab, hab ich mich total damit identifizieren können, das hat das Geschichtsbewusstsein erst richtig infacht. Und damals gab es auch schon Horrorfilme wie „Tanz der Teufel“ oder so. Hat mein Einfühlungsvermögen trotzdem nicht beeinträchtigt, wie es hier im Artikel als „Erklärung“ angeführt wird.

    *kopfschüttel*