• Zwar älter als 100 Jahre, dennoch nicht all zu alt ist das Riesengebirgslied aus dem Jahr 1911.



    Das Lied geht mir auch immer sehr nahe - das kenne ich durch meine Kindheit bei meinen Großeltern.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Volksmusik stand irgendwie nie auf dem Programm bei mir. Das einzige Volkslied, das wir in der Schule gelernt haben, war "Die Brücke von Stein". Mein Musiklehrer, Herr Lippmann, war ein Rocker durch und durch. Dass ausgerechnet er mal etwas über Volksmusik brachte, war wohl die größte Ironie meines Schülerdaseins. :)


    Er hat es mit seiner künstlerischen Tätigkeit immerhin zu einem Wikipedia-Eintrag gebracht.


    Welche Musik er sonst spielte, zeigt das folgende Video. Mein Musiklehrer ist der Sänger mit Sonnenbrille:


    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Hehe das nenn ich mal nen Musiklehrer :D Ggf. stand es ja auf dem Lehrplan, das Thema zu behandeln - bzw. es ist ja kein Widerspruch Rockmusiker zu sein und auch die Volksmusik zu schätzen. Ich komme ja musikalisch auch eher aus dem Punk- und Rockbereich. Ohne selbst Musik in dem Bereich zu machen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hehe das nenn ich mal nen Musiklehrer :D Ggf. stand es ja auf dem Lehrplan, das Thema zu behandeln - bzw. es ist ja kein Widerspruch Rockmusiker zu sein und auch die Volksmusik zu schätzen. Ich komme ja musikalisch auch eher aus dem Punk- und Rockbereich. Ohne selbst Musik in dem Bereich zu machen.

    Ja, das wird wohl so gewesen sein, allerdings muss man sich im Nachhinein fragen, warum Volksmusik so stiefmütterlich behandelt wird und damals schon wurde.


    An Rücksicht auf Migranten kann es nicht gelegen haben, die haben ordentlich mitgesungen. :)

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Hier was ganz tolles die Hymmde Tirols

    und nicht nur Südtirols sondern tirols




    Ich weiß ja bis heut nicht was Italien überhaupt mit Südtirol will... ich werde es weiter als Teil der Östereichisch Deutschen Kultur ansehen tun sie selber ja auch. schönes Lied nebenbei

  • 1) Volkslieder: Sind Lieder, die vom Volk gesungen werden (Sind wir heute noch ein Volk oder wurden wir in den letzten 30 Jahren -> "darf ich nicht sagen".

    2) Kinderlieder: Sind Lieder, die werden von vielen Kindern im Volk gesungen (Whats App How do you dou?)

    3) Kirchenlieder: Sind Lieder, wo man als Kind mit gequält wird, auch wenn das eine oder andere positiv in Erinnerung verbleibt.

    4) Weihnachtslieder: Sind alles Lieder, die mit der Vor/Nach - und Weihnachtszeit zu tun haben

    - Welche Volkslieder (darunter zählen auch Kinderlieder) kennt ihr?
    - Welchegefallen Euch am besten?

    - Welche mögt ihr nicht so?

    - Habt Ihr früher welche Gesungen - singt ihr heute welche? Wenn ja, wann und in welchem Rahmen? Und welche?

    Frage 1: Die Antwort ist zu mühsam

    Frage 2: Werde ich mal ne Liste erstellen

    Frage 3: Krieg & Seichtheit

    Frage 4: Früher ja - Heute Nein, bis auf Ausnahmen, wenn ich alleine bin.

    STS sagten mal (oder öfter), dass sich ihr Lied Fürstenfeld zu einem Volkslied entwickelt hat. Aber es ist ja kein einfaches klassisches Volkslied, so wie ich es zumindest heute definieren würde.

    Das mag sein. Doch die "Toten Hosen" haben auch ein Lied herausgebracht, dass zum "gigantischen Volkslied" wurde. Und zwar "Eisgekühlter Bommerlunder". Das Lied wurde bei jeder Nachtwanderung im derben Chor gesungen.

  • Volkslieder sind solche Lieder, deren Urheber unbekannt sind und die daher zum Allgemeingut wurden. Wenn der Silbereisen sein Akkordeon traktiert, dann kommt bestenfalls volkstümliche Musik heraus. ;) Da sind Urheberrechte drauf.


    Gelernt im Musikunterricht anno 1987. :)

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser