Wenn Ludwig ins Manöver zieht (BRD, 1967)

  • "Wenn Ludwig ins Manöver" zieht wird allgemein als Militärklamotte bezeichnet und wird oft schlecht bewertet in Filmzeitschriften usw. Gesehen habe ich den Film das erste Mal mit 3 oder 4 Jahren und seitdem schaue ich ihn immer wieder gerne. Als ich ihn als Kind gesehen habe, war das mit der ganzen Familie (= ein besonderes TV-Erlebnis) - da lief er noch um 20.15 Uhr in der ARD (Heute undenkbar) und die Gastauftritte der FC Bayern Spieler Sepp Maier, Gerd Müller und dem Trainer Tschik Cjkowski waren ein Höhepunkt des Films. Als kleines Kind konnte ich mich aber nicht so lange auf den Film konzentrieren und habe dann meinen Ritterhelm aufgesetzt und bin dann durchs Wohnzimmer gelaufen wie die Preußen im Film ;)


    Sensationell finde ich auch die vielen großartigen Schauspieler in diesem (und auch in den anderen Lausbubengeschichten-Filmen) mitwirken. Genial finde ich natürlich die originalen Bayern, aber auch die Preußen: Georg Thomalla, Hubert von Meyerinck und Hans Quest "Parole - immer feste druff!" ;-) Schade nur, dass viele der Schauspieler sich später für solche Filme geschämt haben - Heidelinde Weis spricht ja heute nicht gut über die Laububengeschichten-Filme. Dabei stecken in denen Filmen 10000x mehr Kultur als in den meisten modernen Produktionen. Auch wenns mit Klamauk und Humor vermengt wurde.
    Auch schön die Feinheiten, dass man die Protagonisten in Kurrentschrift schreiben lassen usw.


    Die Filmmusik von Rolf Wilhelm ist auch richtig richtig gut.


    Jetzt wo ich wieder mehr Routine im Alltag habe, werde ich mir den Film sicher mal wieder nebenher im TV laufen lassen. Da freu ich mich drauf :-)


    Hier das Profil des Films auf meiner Seite (die Darstellerliste muss mal wieder aktualisiert werden): http://deutsche-filme.com/film…nsmanoeverzieht/index.htm


    Allgemein finde ich bei den Filmen schön, wie liebevoll die Zeit in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gezeichnet wurde. Natürlich nostalgisch-verklärend, aber an der Darstellung ist auch viel authentisches dran und - was ich besonders schön finde - ein einigender Gedanke, was Bayern, Preußen usw. angeht.


    Weshalb ich das Thema aber eigentlich eröffne. Ich habe bei der Synchronisation einen Schauspieler im Kopf, will Euch aber nicht beeinflussen bei der Zuordnung. Bei 33.08 ist ja z.B. Peter Kraus rauszuhören. Aber wer spricht die Person bei 1.02.15 - habt ihr eine Idee? Ich habe seit vielen Jahren eine starke Vermutung, war mir aber nie sicher genug, um es auch im Netz so niederzuschreiben.



    Herrlich - auch z.B. das "Bildspiel" in 1.08.49 :D :D :D :D


    Gerade erst entdeckt, eine musikalische Bühnenhommage an "Wenn Ludwig ins Manöver zieht" aus dem Jahr 2017:



    Pfundig! ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Den Film habe ich lange nicht mehr gesehen. Müsste ich mir direkt mal wieder anschauen , Wird ja von Zeit zu Zeit noch wiederholt. Aber natürlich um 20.15h nur noch in den dritten Programmen.
    Bei der Synchronisation, ich würde jetzt spontan sagen dass das jemand ist der in einer anderen bayerischen Serie eine Cousine mit Namen Irma hat und die gleiche Putzfrau hat wie Frau Hoffmann aus der Salbeistraße? ;-) ;-)

    Ja mei, ohne Hirn bist hoid oafach nur a Depp“ (Rosl Mayr 1896-1981, Volksschauspielerin):saint:

  • Putzfrau? Du meinst wohl Raumhostess! ;-) Also liege ich doch richtig :) Dann werde ich das mal in die Datenbanken so einfließen lassen, dass Gustl Bayrhammer 1967 bei "Wenn Ludwig ins Manöver zieh" mitsynchronisiert hat.


    Falls es Gegenstimmen gibt - immer her damit!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide