• Da Mathias gerade Wein trinkt - gibts Weintrinker unter Euch?


    Ich trinke selten, aber wenn dann Weisswein. Rotwein nicht so. Vor einigen Jahren habe ich mal Würzburger Stein getrunken, der war extrem gut.


    Wer hätte 2002 als wir alle so 17-19 waren, gedacht, dass wir hier mal über Wein Philosophieren ;-) :D Wobei - 2002-2004 habe ich regelmässig Wein getrunken. Das habe ich zellebriert wenn die Harald Schmidt Show lief.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Vor einigen Jahren habe ich mal Würzburger Stein getrunken, der war extrem gut.

    Sicherlich einen Silvaner aus dem Bocksbeutel, oder? Der ist echt fein.



    Mittlerweile würde ich mich als leidenschaftlichen Wein-Genusstrinker bezeichnen und bin vor allem ein Freund schwerer Rotweine. Nur bei den letztwöchigen Temperaturen muss es natürlich ein gutgekühlter Weißer sein, und auch sonst als Begleiter passender Gerichte.

    Größtenteils greife ich auf das Sortiment regionaler Winzer zurück, denn wie man weiß:


    ^^

  • Ich habe mal eine Zeitlang Feuerzangenbowle gemacht. Das war damals ein ritchtiges Ritual und war saulecker - in der Form habe ich also schon oft Rotwein getrunken, sonst ist Rotwein nicht so mein Ding :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wein ist sehr gut wenn er rot ist und Merlot Reserve drauf steht ;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Bei gewissen Speisen ist für mich ein gutes Gläschen Rotwein als Begleitung unabdingbar. Eine gute Pasta ohne Chianti ist eine halbe Angelegenheit. Das sehe ich auch so bei einer "richtigen" Pizza (also nicht nur die für Zwischendurch oder als Imbiss etc. ), die man in einem guten Ristorante verspeist. Ein echtes Backhuhn ohne den entsprechenden Weißwein bzw. eine "Buschenschankjause" (das entspricht im Bundesdeutschen in etwa Kassler mit Graubrot, Meerrettich und saurer Gurke) wäre für mich auch nicht die Offenbarung. Bei solchen Speisen gehört der Wein ganz einfach dazu. :)

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ich bin eher der Biertrinker. Ich trinke auch mal einen Weißwein, aber ich habe null Ahnung von Wein. Und das, obwohl meine Eltern sehr leidenschaftliche Weintrinker - bevorzugt Rotwein - sind. Mir schmeckt es einfach nicht so richtig. Mal ein Glas kalten Weißwein, aber auch das eher selten.

  • Ich trinke sehr gerne [Vom Admin entfernt aufgrund von Werbeverdacht], egal, ob trocken oder lieblich, da bin ich nicht wählerisch. Ich habe zuhause immer mindestens 2 Flaschen - das klingt jetzt so, als sei ich Alkoholiker, aber ich verwende Weißwein auch öfter zum Kochen, nicht nur zum Trinken :D Ich habe mir am Wochenende einen Chardonnay gekauft, bin mal gespannt, wie der so ist.


    Roten trinke ich sehr ungerne, wenn dann muss er lieblich sein. Habe letztens einen fruchtigen Bardolino Classico in einem Restaurant probiert, der war ganz gut, aber an Weißwein kommt er nicht ran.

  • Quote

    gibts Weintrinker unter Euch?

    Bin ein leidenschaftlicher Weintrinker :) und bin es schon immer gewesen...

    Das war unter anderem auch das erste Alkoholische Getränk das ich probiert habe :)

    Hatte auch damals nen mega Geschmack und so bin ich bis heute dabei geblieben !

    Ich trinke natürlich auch ab und zu mal etwas anderes,aber Wein ist an erster Stelle,und zwar der rot Wein.Hab' mir diesen bisher im Laden gekauft,als ich aber neulich dieser [Vom Admin entfernt aufgrund von Werbeverdacht] gefunden habe,bestelle ich diesen jetzt auch online...

    Haben da ne wirklich grosse Auswahl,und für jeden Weintrinken ist was schönes dabei.


    Wer mag kann da gerne mal nen Blick reinwerfen [Vom Admin entfernt aufgrund von Werbeverdacht]!


    LG