Geld, Finanzen, Bargeld, Bargeldlos?

  • Echt nervig, dass viele Webseiten ihre Seiten abändern.... wenn man bei ebay eine ausgelaufene Auktion aufruft, kriegt man inzwischen eine ganz andere Auktion angezeigt und muss nochmal wo anders extra drauf drücken um auf die ausgelaufene Auktion zu kommen.


    Bzgl Bild.de - Das Thema kann man noch in der URL ablesen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Es heißt, dass das Ende der Banken, so wie wir sie kennen, eingeläutet ist. Die eigenen Bezahldienste werden kaum in Anspruch genommen, dafür die von Apple Pay, Google Pay und PayPal, die mittlerweile selbst Kredite vergeben.


    Dazu kommen die Neobanken, auch Smartphonebanken genannt, z.B. N26, die momentan massig Werbung in Berlin machen. Ob die wirklich der Weisheit letzter Trugschluss sind, weiß ich nicht. ^^ Ich weiß nur, ich brauche gelegentlich eine Bank, wenn auch nicht mehr oft. Aber ich bin seit 37 Jahren Sparkassen-Kunde, und bis auf die vielen Ausnahmen zufrieden. :P


    Damals musste man immer Schlange stehen, wenn man mal 10 DM vom Sparbuch abheben wollte, und dabei ein - wenn auch ganz kleines - Formular ausfüllen. Heute geht alles über Online-Banking. Ich habe bewusst so lange damit gewartet, bis nirgendwo mehr in den Zeitungen regelmäßig von Betrugsmaschen geschrieben wird. Nicht, dass es sie nicht mehr gäbe, aber sie funktionieren nicht. Das schreibt keiner, gute Nachrichten sind schlechte Nachrichten. :D


    Also, warum soll ich mich verändern? Meine Bank verändert mich. ;)


    Mehr zu dem Thema

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • 12,55 Mrd. DM, das entspricht ca. 6,42 Mrd. €.


    Ich selbst besitze ca. 200 DM, darunter ein alter 5-DM-Schein und eine 2-DM-Münze, die vor Einführung des Euro ungültig geworden waren.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Wenn man momentan durch Berlins Straßen geht und es packt einen ein kleines Bedürfnis, dann stellt man alsbald fest, dass fast alle Toiletten in der Hauptstadt geschlossen sind - sie werden umgebaut. Immerhin: Einige sind schon fertig. Echte Schmuckstücke, die einen eine vielfältige Möglichkeit zur Bezahlung geben - zumindest theoretisch. Das wäre von Vorteil, wenn man mal wieder kein passendes Kleingeld hat. Man darf auch mehr reinschmeißen, aber Rückgeld gibt es nicht. :thumbdown:


    Ein solch modernes Gerät wollte ich heute auf Herz und Nieren prüfen. Also EC-Karte an den Sensor gehalten, lange gewartet, und dann das Ergebnis: "Zahlung fehlgeschlagen".


    Also doch wieder die Münzen... :thumbdown: Wir werden sie noch laaaaaaaange benötigen. 8)

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Die Bonpflicht ist ja eines der absurdesten Dinge die es "neu" gibt. Nun bin ich hier drauf gestoßen:

    Quote

    Bonpflicht in Italien Können Sie das belegen?


    Bäcker, Händler, Kunden - Deutschland regt sich über die kommende Bonpflicht auf. In vielen anderen EU-Ländern aber gibt es die längst. Und Italien zeigt: Es funktioniert.


    https://www.spiegel.de/wirtsch…in-problem-a-1301918.html


    Quote

    Ein gut gehütetes Geheimnis in der deutschen Debatte ist: Die Bonpflicht kann auch in deutschen Bäckereien und Co. papierfrei erfüllt werden, per E-Mail statt mit Kassenzettel oder durchs Bezahlen per Handy, was schon jeder dritte Verbraucher nutzt

    Ja danke auch. Die Bargeldabschaffung schreitet weiter voran.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Quote

    Die Bonpflicht ist ja eines der absurdesten Dinge die es "neu" gibt. Nun bin ich hier drauf gestoßen:

    Diese ganze Zettelwirtschaft ist mir schnell zu unübersichtlich. ich hebe deshalb nur die wichtigsten Bons auf. Damit ich ggf belegen kann, dass ich gezahlt habe. Am liebsten tu ich das nämlich immer noch bar. Digital fließen mir persönlich die großen Beträge zu schnell und leise vom Konto. Das bargeldlose Bezahlen ist ja ein Grund dafür, dass so viele Leute überschuldet sind. Und wo ich beim Bargeld nachdenke ob ich dies oder das wirklich brauche, hab ich es digital schon längst gekauft und bezahlt.

    Quote

    Die Bargeldabschaffung schreitet weiter voran.

    Es heißt doch immer, dass die Deutschen ihr Bargeld so lieben, dass es nie abgeschafft wird. Aber für manche Bevölkerungsgruppen gilt diese Liebe wohl nur sehr eingeschränkt :/

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Bei der Organspende halte ich die doppelte Widerspruchslösung weder für demokratisch, noch für solidarisch, egal was Spahn, Lauterbach und Konsorten behaupten. Solidarisch kann nur eine eigene Entscheidung sein. Diese Freiheit wird einem bei der doppelten Widerspruchslösung zum Teil genommen. Ich persönlich unterstütze den Kompromissvorschlag, nach dem man sich dafür oder dagegen entscheiden muss. Nur auf der Basis könnte ich mich mit einem Organspendeausweis anfreunden.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Grundsätzlich ist’s genial, wenn man da einem anderen Menschen helfen kann.

    Aber wenn letztens ein Patientenanwalt sagte, dass wenn er einen Organspendeausweis besäße, würde er ihn nach heutiger Kenntnis sofort wegwerfen. Weil man die Menschen, denen man Organe entnommen hat, lagen mit schmerzverzerrtem Gesicht und weiße oder ergraute Haare in den paar Stunden von der Entnahme.

    Lebende Patienten im Koma, denen Organe entnommen werden.

    Schwieriges Thema.

  • Mich stört es, dass die doppelte Widerspruchsregelung als moralische Pflicht dargestellt wird, obwohl sie impliziert, dass der Körper dem Staat gehört. Deshalb lehne ich sie ab.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)