Was waren die größten Filmhypes?

  • Gerade habe ich auf YouTube einen Vorschaufilm zum neuen "Jurrasic Park"-Film gesehen und habe mich daran erinnert, wie ich als 9jähriger Junge diesen enormen Hype um den ersten Film damals mitbekommen habe. Das war enormes Marketing, überall wurde ich mit dem Film konfrontiert. Ich weiss gar nicht wo das alles war: Micky Maus Magazin, Fernsehen/Werbung, Spielzeug, Sammelkarten, Sammelbilder usw. Ich weiss nicht ob ich es in der Erinnerung zu sehr übertreibe, aber ich glaube sowas habe ich vorher und nachher nie wieder miterlebt.


    Die Disney-Filme wurden auch immer sehr gehyped, wobei das nicht so extrem war wie bei "Jurassic Park".


    Ein Film der in späteren Jahren nochmal sehr gehyped war, ist "Avatar" gewesen - mit der nervigen 3D-Technik.


    Kennt Ihr noch Beispiele? Wie war das mit Krieg der Sterne? Als der im Kino lief, war das glaube ich noch nicht so eine große Werbesache drum herum oder?


    Tradition hat das ja schon. Schon zu "Metropolis" oder "Spione" gab es in den 1920er Jahren große Werbeaktionen. Nur die letzten Jahrzehnte haben natürlich viel mehr Möglichkeiten zu bieten als die 1920er Jahre.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das ist ein tolles Thema, bezüglich Jurassic Park Hype (Diesen Begriff Hype finde ich fürchterlich... zu JP Zeiten gab es der gar nicht ;)


    Bei mir/uns war es so, dass 1992 ein Freund von mir auf der Konfirmantenfreizeit ein Buch mithatte, das hiess Dino Park! Und wir beide haben es verschlungen, so grandios fanden und finden wir es (heute noch ist es mein absolutes Lieblingsbuch - und 1000x besser als der Film! Kann ich nur jedem empfehlen, so genial ist es).

    Dann kam in den Nachrichten ein Trailer, und ich wusste sofort, das *muss* die Verfilmung des 1992er Buches sein, und nennt sich jetzt: Jurassic Park


    Die Dinomanie hatte ich schon 1992, weil wir in der Schule in Biologie das Thema Dinosaurier hatten, für den Tag der offenen Tür für die Schule. Also war ich schon 1 Jahr vor dem Film total dinobegeistert! Als der Film dann in die Kinos kam, mussten wir natürlich sofort rein. Wir (Freund und ich) waren aber ziemlich enttäuscht, weil der Film nicht ans Buch heranreicht! Aber trotzdem ein super Film, wie ich finde. Besonders der Soundtrack hat mich zum ersten mal richtig auf FIlmmusik lauschen lassen. Da hab ich erstmals gesagt/gedacht: Mann, ist das ein toller Soundtrack!


    Jurassic World hab ich dann mit einem Freund auch im Kino gesehen, aber sooo begeistert waren wir dann nicht. Klar, er ist schon gut und so, aber nicht so begeisternswert wie JP. In JW2 geh ich wohl nicht, aber mal sehen, geht ihr da rein? An die JP-Romantik wird es eh nicht heranreichen! Übrigens war JP2: Lost World auch nicht mehr so toll, eher ein mistiger Film ;) JP3 fand ich wiederum besser! :)


    Das Jahr 1993 war sowieso eine Kehrtwende: JP war erstmal so ein Film mit viel CGI, ausserdem ist Gustl Bayrhammer gestorben... Das Kino war also nicht mehr dasselbe, und das Fernsehen wandelte sich langsam zum Trash-TV, das hab ich schon mitte der 90er so gesehen.


    Avatar war der größte Quatsch, den ich je im Kino gesehen habe. Wir haben uns extra nur die 2D Version angesehen (naja, 3D waren keine Tickets mehr vorhanden :D ) um den Film ansich zu beurteilen, und nicht die Effekte. War echt langweilig. Pocahontas / Der mit dem Wolf tanzt mit Schlümpfen. Ich kann den Hype um solche modernen Filme, besonders wie um Avatar, überhaupt nicht nachvollziehen! Es ist wie Du sagst Specht, alles Promo, und der Inhalt ist oft mau... Zurück zur analogen Zeit, wo es noch nicht so perfektioniert war... heute wird nix mehr dem Zufall überlassen, und das finde ich schade.


    Auch wenn man z.B. alte und neue Sesamstraßenfolgen vergleicht. Früher waren die Folgen noch irgendwie unschuldig, naiver, nicht so 100% perfekt, und genau das macht den Reiz aus! Wie bei Pumuckl Staffel 1 & 2 auch. Es wirkt wie 100% improvisiert und wie aus dem Leben (wie man heute noch miteinander redet im Alltag!) Die späteren Pumuckl Serien/Film(e) und heutigen Sesams und alles mögliche wirkt einfach wie schlechtes Theater / (Un-)Reality-TV. Dabei wäre es doch so "einfach" zu machen (Siehe Pumuckl Staffel 1&2), das wirkt wie realer Alltag :) Klar war das auch aufwendig produziert, aber einfach im Sinne wie aus dem Alltag gegriffen, als ob einfach der Alltag gefilmt wird. DAS nenne ich echtes Reality-TV, einfach super! :)


    Mitte der 90er waren die Sesamfolgen dann schon irgendwie quatsch. Peter Röders, der den Samson inden 70ern/80ern spielte, sagte, dass später dann Pädagogen dem Sesam-Produktionsteam reinquatschte... und das Ergebnis sieht man, denn dann kam die political Correctness. Keiner der raucht, trinkt usw durfte mehr gezeigt werden usw... einfach nur bescheuert. Die meisten Pädagogen haben absolut keinen Plan, was Kinder wirklich interessiert... so sieht es Peter auch, er hat dann das Sesamteam verlassen, und dann wurde Sesamstraße immer schlechter. Diether Krebs hat Ein Herz und eine Seele verlassen, weil dann auch so politisch korrekte Moralapostel beim WDR an ihn herantraten und sagten, dass die Serie nicht mehr so Anti-CDU/SPD etc sein darf, weil dann die Wähler denen abspringen. Da hatte der Diether dann absolut keinen Bock drauf, das kann ich auch absolut nachvollziehen! Aber ich werde offtopic. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

    3 Mal editiert, zuletzt von Shairaptor ()

  • Stimmt, es gab einen richtigen Dinowahn damals. Den habe ich natürlich auch mitgekriegt als Kind. Bei RTL gabs Sonntags sogar ganze Dino-Programmtage, wenn ich mich richtig erinnere. Dinosaurier-Spielzeug war groß angesagt (ohne direkten Bezug zu Jurassic Park) und es gab z.B. auch die Benjamin Blümchen Folge in der Steinzeit ;-)


    Ich habe Jurrassic Park 1x gesehen in den späten 90ern (oder um 2000 herum?) und fand ihn nicht soo gut. Da die ersten 3 Teile bei amazon Prime mit drin sind, werde ich sie ggf. mit meiner Frau bald mal gucken. Die Fortsetzungen kenne ich noch garnicht.


    Ein Hype wurde auch um den Troublemaker-Film damals gemacht. Da gabs viele Berichte in der LIMIT z.B.


    Können sich die Älteren erinnern, wie es mit den Winnetou-Filmen war in den 60er Jahren? Da war glaube ich auch immer ein großer Rummel drum herum [ist das ein besserer Ausdruck shairaptor? ;-)]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Troublemaker, den muss ich mir auch noch ansehen, weil's sozusagen der letzte Bud Spencer / Terence Hill Film ist, richtig? So 1994 gedreht... Rummel, ja das kann man sagen. Wobei ich echte Rummel und Kirmesse (mehrzahl?) total toll finde. :) Ich schaue Filme und Serien etc meist alleine an, wenn mein bester Freund kommt, dann schauen wir die Sachen natürlich zusammen an. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Von den erwähnten Filmen und Serien kenne ich kaum welche (abgesehen davon, dass ich Pumuckl noch gut aus meiner Kindheit kenne), diese Filmhypes waren noch vor meiner Zeit.


    In meiner Kindheit gab es eine Filmreihe mit mehreren Folgen, die sehr beliebt war, diese hieß "Spy Kids". Ich habe auch mal einen Film davon gesehen, der im Nachhinein betrachtet auch ziemlich gut war. Damals hat er mir nicht so gut gefallen. Ich fand den Film irgendwie sehr traurig, obwohl er das eigentlich gar nicht war, jedenfalls war es kein Film, der als ein trauriger Film inszeniert wurde, soweit ich mich erinnere.


    Ein weitere großer Hype, den ich selbst miterlebt habe, war der Hype um die Film-Triologie "Der Hobbit". Da gab es unzählige Fan-Artikel, einige Fans haben sich sogar für die Sprachen, der einzelnen Völker interessiert, die sich der Autor selbst ausgedacht hat. Ich habe auch alle 3 Hobbit-Filme gesehen, obwohl ich mich eigentlich nicht für Fantasy interessiere. Die Filme waren ziemlich gut, obwohl mir der Hype irgendwie zuviel wurde, da ich ja, wie gesagt, kein Fantasy-Filmfan bin.


    Ein weiterer Hype, der glaube ich auch immer noch anhält, ist der Hype um die Kino-Reihe "Ich-einfach unverbesserlich". Besonders populär wurden die "Minions", mit denen es sogar einen eigenen Film der "Minions-Evolution" gibt. Die Filmreihe besteht mittlerweile aus 3 Filmen, plus den Film, der nur von den Minions handelt. Ob ein weiterer Film produziert wird, weiß ich nicht. Ich habe damals die ersten beiden Filme gesehen, und mich dann nicht mehr groß damit beschäftigt. Der erste Teil hat mit nicht so gut gefallen, weil Gru da noch eher der Schurke ist. Der zweite Teil war aber ziemlich gut. Weitere Filme habe ich, wie gesagt, nicht gesehen. Mein Haupt-Interesse liegt eben eher bei alten Filmen

  • Diese Minions nerven mich, ist nicht mein Humor...

    Hobbit und Herr der Ringe, ist auch nicht meine Fantasy, zu dark und seriös... ich liebe Filme wie Dragonheart, welchere andere Leute wiederum als Happy Mittelalterquatsch ansehen würden, was mir aber egal ist, ich mag ihn. Der Drache ist Klasse, auf Deutsch von Mario Adorf gesprochen und im Original von Sean Connery. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Das ist auch der Grund, warum ich nicht so der Fantasy-Filmfan bin, weil die Atmosphäre der Filme irgendwie düster und oft auch traurig ist. Die Hobbit-Triologie fand ich aber trotzdem gut.


    Mittelalterliche Filme finde ich von der Atmosphäre her auch oft dunkel, weil das Mittelalter an sich eine sehr dunkle Zeitepoche war. In vielen modernen Filmen wird ja auch gerade die dunkle Atmosphäre dargestellt, deshalb würde ich auch niemals "Game of Thrones" gucken, weil diese Serie sehr düster gestaltet sein soll.


    Shairaptor

    War der Film "Dragonheart" eher von düsterer Atmosphäre gekennzeichnet oder eher nicht? Es gibt ja auch Filme aus der Zeit des Mittelalters, die eher so als Abenteuerfilme produziert wurden, wie zum Beispiel "Robin Hood - König der Vagabunden" (1938), den ich auch mal sehen möchte. Ist Dragonheart auch eher so? Ich kenne den Film nämlich nicht...

  • Dragonheart ist auch ein Fantasyfilm der so im Mittelalter spielt aber happy ist... den kann ich wärmstens empfehlen! Auch: Narnia Triologie und Goldener Kompass (mit dem großen Eisbären und dem Mädchen, auch toller Fantasyfilm)


    Mittelalter ist gar nicht so düster gewesen wie der Ottonormalbürger immer denkt. Andererseits wird auch viel romantisiert wenn man an die Burgen und Schlösser, König und Burgfräuleins und heldenhaften Ritter denkt (z.B. wie in Gummibärenbande, was ich aber auch toll finde). Aber die Wahrheit ist wohl wie immer dazwischen :) Was ich so gelesen habe im Web an Mittelalterartikeln und Fanseiten faszinierte mich aber. Im Geschichtsunterricht in der Schule war es meist langweilig, einfach Daten auswendig lernen und welcher König oder Fürst welches Gebiet erobert hat *gähn* hehe :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Gerne, viel Spass dabei!
    Kennst Du auch die Chroniken von Narnia 1, 2, 3?

    Und Goldener Kompass?


    Ich mag es halt wenn die Fabelwesen sprechen können (wie Menschen so dass man es versteht)


    Harry Potter find ich übrigens auch total langweilig, und wurde auch immer düsterer von Film zu Film habe ich gelesen/gehört, wobei ich nur den ersten Film kenne.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Shairaptor schrieb:

    Kennst Du auch die Chroniken von Narnia 1, 2, 3?

    Habe ich namentlich schon mal gehört, habe mich aber nicht näher damit beschäftigt, da ich mich kaum für Fantasy interessiere


    Shairaptor schrieb:

    Und Goldener Kompass?

    Tut mir leid, den Film kenne ich nicht


    Shairaptor schrieb:

    Harry Potter find ich übrigens auch total langweilig, und wurde auch immer düsterer von Film zu Film habe ich gelesen/gehört, wobei ich nur den ersten Film kenne.

    Von Harry Potter kenne ich auch nur den ersten Film, abgesehen vom Ende ging der Film bei mir eigentlich noch, aber dann hat er mir auch nicht mehr gefallen. Von den weiteren Filmen kenne ich nur Ausschnitte und durch diese habe ich dann endgültig gemerkt, dass mich zum einen Fantasy-Filme nicht wirklich interessieren, und zum anderen, dass mir die Filme einfach zu düster sind, was mir nicht so gut gefällt

  • Deswegen erwähnte ich ja Narnia und Golden Compass... weil die auch nicht düster sondern happy und lustig sind. Düstere Filme mag ich in der Regel auch nicht... aber wenn es ein Happy End gibt dann geht's, kommt auf den Film an. Aber ich mag eher Happy Filme. Also checke mal Narnia und Golden Compass ab. z.B. Trailer auf Youtube, und schreibe hier, wie sie Dir gefallen und ob Du sie anschaust :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Das ist toll! :) Berichte uns doch hier, wie Du sie fandest, sobald Du sie gesehen hast (oder in neuen Themen, dann aber einen Link zu den Themen hier reinsetzen, denn ich surfe nicht aktiv auf dem Forum sondern gehe nur drauf wenn ich bei bereits abonnierten Themen eine Email bekomme :)


    EDIT: Übrigens würde mich auch sehr interessieren, welche Happy-Fantasyfilme mit sprechenden Fabelwesen es noch gibt! also ein neues Thema wo dann Leute ganze Listen posten. Keine darken Fantasyfilme sondern heitere fröhliche lustige happy Filme, aber keine reine Comedy sondern schon Fantasyfilme ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Meinegüte, Dein Beitrag strotzt nur so vor Anglizismen - ich dachte immer, Du magst die nicht ;-)


    - Elliot, das Schmunzelmonster (USA, 1977)
    - Nessie, das verrückteste Monster der Welt (BRD, 1985) (Wobei ich jetzt nicht weiss, ob Nessie spricht..? Bei Elliot bin ich mir auch nicht sicher.)

    - Die unendliche Geschichte


    könnte Euch da gefallen.


    Wobei das ja fast ein eigenes Thema, das man eröffnen könnte :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    2 Mal editiert, zuletzt von Vogel Specht ()

  • "Titanic" gehört da sicher auch dazu. Ganze Magazine waren voll damit, neue Bücher (inkl. ein Kochbuch) und Salonmusik-CDs wurden vor der Premiere veröffentlicht, sogar ein TV-Film mit Catherine Zeta-Jones wurde eigens produziert, um das "Titanic"-Fieber weiter anzuheizen...

  • Ich war damals auch vom "Dinowahn" befallen :D

    So richtig mitbekommen habe ich danach nur Herr der Ringe, Harry Potter und Disney's "Die Eiskönigin". Disney hat ja eh immer eine große Merchandise-Maschine, aber so wie bei diesem Film war das so weit ich das mitbekommen habe lange nicht mehr. Klar, zu den anderen Filmen gibt es auch viel, aber nicht so viel wie zu diesem Disney-Kassenschlager.

    Da kann sonst fast nur noch Harry Potter mithalten, was es da nicht alles gibt an Kleidung, Krimskrams, etc. ... Dabei fand ich die Filme zwar unterhaltsam, aber nicht überragend toll.

    Irgendwer wird immer unzufrieden sein, wir sollten das akzeptieren. So bleibe ich immer happy. (Dr. House)

  • >>Meinegüte, Dein Beitrag strotzt nur so vor Anglizismen - ich dachte immer, Du magst die nicht ;-) <<


    Doch ich mag die und verwende die. nur bei anderen mag ich die nicht lesen wenns ausufert. Get over it. ;)


    Mein Freund der Wasserdrache ist noch ganz nice, aber nicht wirklich überragend (not really - nicht wirklich gibts im Deutschen eigentlich gar nicht ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!