Sonntagsfrage

  • Ja, war letztes Jahr schon so. Vielleicht will man den Weihnachtsfrieden nicht mit schlechten Umfragewerten stören. ;)


    Vielleicht ist auch einfach mal schlicht Urlaub für alle angesagt. Ich gehe mal davon aus, dass es bis zum übernächsten Sonntag wieder Umfragen geben wird.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Das mir bislang völlig unbekannte Institut GMS (Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung) hat heute die ersten Ergebnisse für das neue Jahr rausgehauen. Erhebungszeitraum 27.12.–02.01.


    CDU/CSU 28 %

    SPD 13 %

    GRÜNE 21 %

    FDP 9 %

    DIE LINKE 8 %

    AfD 14 %

    Sonstige 7 %

  • Es sind auf jeden Fall Alternativen zur Alternative. Respekt an Massengeschmack.tv, denen mal Redezeit zu geben. :thumbup:


    Die Gesundheitspartei müsste doch eigentlich den Geschmack der etablierten Parteien treffen. Die mischen sich in nichts ein, man gibt ihnen das Geld, das sie wollen und kann dann mit vielleicht 30% Stimmenanteil nahezu allein regieren. Um die müsste man geradezu buhlen und sie hochjubeln.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • So, es gibt neue Zahlen:


    INSA, 6. Jannuar: CDU/CSU 29 %; SPD 13 %; GRÜNE 21,5 %; FDP 9 %; DIE LINKE 8,5 %; AfD 14 %; Sonstige 5 %


    Infratest dimap, 8. Jannuar: CDU/CSU 27 %; SPD 13 %; GRÜNE 23 %; FDP 9 %; DIE LINKE 8 %; AfD 14 %; Sonstige 6 %

  • Massengeschmack-TV: Kleine PARTEIEN im Check: Humanisten, Partei für Gesundheitsforschung, VOLT

    Ich kann mit diesen Ein-Themen-Parteien relativ wenig anfangen. Es gibt aber genug Leute, von denen ich weiß, dass sie genau aus diesem Grund (ein Thema) so eine Partei wählen.

    Ich habe mir die Humanisten mal etwas genauer angesehen - wenn auch nur Wikipedia. Ich persönlich finde man merkt ihnen an, dass sie ideologisch sehr auf eine Sache fixiert sind. Sie torkeln zwischen absoluter Liberalität und Zwang hin und her, wahrscheinlich ohne es zu wollen, sondern weil sie unter allen Umständen Humanisten sein wollen.

    Volt machen hier im Stadtteil momentan wieder richtig viel Werbung. Zur Europawahl habe ich sogar einen Whatsapp-Kettenbrief bekommen, den ich weiterschicken sollte. Mich hat das schon überrascht, aber vielleicht ist das so, wenn eine Partei vor allem aus jungen Leuten besteht.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember! My name is Conrad :P

  • Interessante Umfrageergebnisse gab es diese Woche: In Bayern erreichen die Grünen ein Allzeithoch von 25%. Die CSU verliert auf 36%, die SPD auf 7%. Auch FDP (4%) und Linke (3%) verlieren, während die AfD mit 10% stabil bleibt.


    Ein Allzeithoch schaffte in Mecklenburg-Vorpommern eine ganz andere Gruppe - die Sonstigen. Würden die sich zu einer Partei zusammenschließen, könnten sie mit 10% rechnen. In keinem anderen Bundesland gibt es eine derart große Zustimmung für die Kleinparteien. Da hätte ich gerne mal die genaue Zusammensetzung gewusst. Ein Allzeittief hat hier die SPD, die mit 19% erstmals unter die 20-er Marke rutscht. Die CDU liegt bei 20% und wird der SPD möglicherweise bald unter die 20er-Linie folgen. Für die ist es allerdings kein Minusrekord, bei den letzten Wahlen holte sie 19%. Es wäre also immer noch eine Steigerung. :thumbup: Dicht an den beiden dran ist die AfD, die mit 19% allerdings auch einen Punkt einbüßt. Es folgen die Linke (14%), die Grünen (13%) und die FDP (5%).


    Auf Bundesebene kann die SPD in zwei Umfragen um einen Punkt zulegen: Bei Forsa hat sie jetzt 13, bei Emnid sogar 15%.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser