Sonntagsfrage

  • Das ist auch manchmal so ein Trend. Da fängt einer an, etwas schlecht zu reden, und der Mensch ist bekannter weise ein Herdentier. ;) Allerdings ist das Erscheinungsbild der Bundesregierung in der Tat etwas unglücklich, vorsichtig formuliert.


    Einen interessanten Nachtrag zum Deutschlandtrend habe ich noch: Es geht um die Braunkohleverstromung. Hier gaben 84% der Befragten an, dass der Klimaschutz Vorrang habe, dann erst die Versorgungssicherheit (48%), der Erhalt von Arbeitsplätzen (47%) und der Strompreis (16%).


    Auch hier sieht man, dass vieles überbewertet wird. Die Menschen haben längst begriffen, worum es wirklich geht. Ich glaube, einen schnelleren Ausstieg aus der Kohle- und Atomenergie wäre möglich, die meisten würden mitziehen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Sowohl bei infratest als auch bei GMS vom 11.10. ist die SPD bei 15% - so einen niedrigen Wert gabs glaube ich seit 1949 nicht mehr bei dieser Partei soweit ich das überschaue.


    Ich sehe gerade bei Wikipedia, dass die Mitgliederzahl der SPD seit 1990 rückläufig ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Waren nicht nach dem Schulz-Hype so viele dazugekommen? Oder als über die Groko entschieden wurde? Sind die alle wieder weg? Dann hätte die SPD an Substanz praktisch nichts verloren.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Soviel ich weiß ist die Motivation, bei Parteien mitzuarbeiten, in letzter Zeit grundsätzlich gesunken. Die Menschen suchen sich lieber Vereine, wo sie das Gefühl haben, etwas bewirken zu können. Das haben viele bei Parteien nicht. Wobei die Begriffe Mitgliedschaft und Mitarbeit natürlich nicht deckungsgleich sind. Ich nehme zum Beispiel regelmäßig an Ortsverbandstreffen teil, ohne Mitglied in einer Partei zu sein.

    Dazu kommt natürlich noch, dass die Mitglieder der SPD nicht unbedingt austreten, sondern schlicht und ergreifend wegsterben.

    usw. usw.

    Mit anderen Worten: Die nackten Mitgliedszahlen einer einzigen Partei über die Jahre hinweg sind noch nicht sonderlich aussagekräftig, bevor man nicht mehr an Hintergrundinformationen hat. Mit ihrer Popularität kann man diese Zahlen bei der SPD auf jeden Fall nicht eins zu eins verrechnen. Immerhin hat die SPD nach 1990 mit Schröder einen Kanzler gestellt. Wähler hatten sie damals also genug.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember? My name is Conrad 8o

  • Laut heute-Show haben die Grünen so viele Mitglieder wie nie zuvor. Man lernt also auch mal was dort. ^^


    Vor allem, wie die AfD wirklich tickt. Das ist eine rechtsextreme Partei durch und durch, das erkennt man leicht an den Reden, die die Kandidaten halten.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Ja ich bin auch immer wieder froh über objektive Sendungen wie die heute show. Vorhin habe ich mir einige Bundestagsreden angeschaut und war erschüttert... man bekommt es richtig mit der Angst zu tun. Die Pressekonferenz der angeblichen Juden in der AfD war auch sehr vielsagend. Auch der hier ist ein richtig übler Kandidat *framingaus*



    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Rainer Rothfuß ist doch der AfD-Politiker mit Vorliebe für rechtsesoterische Themen und Verschwörungsideologien, der sich u.a. gerne auch mal von Sendern interviewen lässt, die Holocaustleugnern ein Forum bieten ;)


    Über Rainer Rothfuß findet ihr hier eine ganze Menge an entlarvenden Informtionen: :thumbup:


    https://allgaeu-rechtsaussen.d…ss-weg-nach-rechtsaussen/


    Hier ein Bericht des Medienmagazins ZAPP über ihn (Thema: Wenn Frieden für Propaganda missbraucht wird):

    https://www.ndr.de/fernsehen/s…ht-wird,russland1106.html


    Vogel Specht: Leidest du zufällig an einer Filter-Blasenentzündung? :/:/

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember? My name is Conrad 8o

    Edited 8 times, last by Austernprinzessin ().

  • Die Krankheit ist mittlerweile weit verbreitet, wie du zwischen 1:13 und 5:03 erfahren kannst =O

    Hast du etwa nie die Anzahl deiner Antivolkskörper im Blut checken lassen? =O



    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember? My name is Conrad 8o

  • Ach ja, und hier die heute-show, auf die Vogel Specht anspielt, mit Originalausschnitten aus der Rede des AfD-Kandidaten Andreas Winhart, in der er u.a. auf eine "jüdische Weltverschwörung" anspielt:




    No Nick: Ich habe mir eine Infosendung über die Parteien, die ins Maximilianeum wollen, angesehen. Da mussten sie kleine Bilder malen, die ihr Programm zum Ausdruck bringen. Die AfD bemüht sich schon gar nicht mehr, ihren Rassismus zu verschleiern. Die "Judensterne" der Nazis ersetzen sie eins zu eins durch Halbmond oder Minarett.

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember? My name is Conrad 8o

    Edited 3 times, last by Austernprinzessin ().

  • Schön, dass Du plötzlich wieder das Diskutieren anfängs Conrad, sobald kein Gegenwind mehr zu erwarten ist. Top! So kriegen wir einen sauberen Diskurs zustande und können fleissig weiter diffamieren.

    Quote

    Rainer Rothfuß ist doch der AfD-Politiker mit Vorliebe für rechtsesoterische Themen und Verschwörungsideologie [...] gerne auch mal von Sendern interviewen lässt, die Holocaustleugnern ein Forum bieten ;)

    Ja wir sollten unbedingt die Kontaktschuld und besonders auch die Sippenhaft wieder stärken um solchen Neonazis das Handwerk legen zu können. Ein Skandal, dass die überhaupt noch frei herumlaufen dürfen. Die Idee mit der "zentralisierten Unterbringung für Neonazis" von Herrn Himpenmacher ist da ein sehr guter Ansatz. Da sollte man dann lieber mehr rein stecken als zu wenig - sicher ist sicher. Neben den ganzen AfD-Wählerpack sollte man die Nichtwähler, die damit die AfD im Grunde unterstützen gleich mit dazu zählen. Und die CSU am besten auch. Mit samt ihren Familien, die solche Auswüchse zulassen.


    Die heute show sollte um 20 Uhr als Tagesschau-Ersatz laufen und dann ist alles paletti. Dann brauchen wir auch nirgends mehr mit Dreck zu schmeissen, Aussagen umzuinterpretieren und zu verdrehen und können endlich frei, ohne Denkverbote und im Rahmen eines offenen Diskurs an einer zukunftsfähigen Gesellschaft arbeiten. Lasst es uns anpacken!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Über 150.000 Teilnehmer sind gekommen! :huh:

    :thumbup::thumbup::thumbup:

    Die Veranstalter sprechen mittlerweile sogar von 242.000 Teilnehmern!!! Was für eine Hausnummer!!!!

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    https://www.zeit.de/gesellscha…rossdemo-afd-gegen-rechts


    Okay, ein paar wird man dann wohl abziehen müssen, aber es waren definitiv zu viele, dass die Polizei, die andere Zählmethoden hat als die Veranstalter (Das war keine Polemik, sondern ist ein Fakt ;)), noch Angaben machen konnte. :)


    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

    Remember? My name is Conrad 8o

    Edited 2 times, last by Austernprinzessin ().

  • Sag mal, Vogel Specht, kann es sein, dass du heute schlecht gefrühstückt hast? :|


    Hier spricht niemand von Diffamieren, niemand vom Einsperren. Sie sollen, sie müssen frei herumlaufen. Aber wir müssen doch den Dünnsinn, den sie ausgießen, auch noch trinken. :thumbdown:


    Das, was du schreibst, hat doch mit Freiheit und Demokratie genau so wenig zu tun wie die AfD selbst.


    Du bist doch ein Freund sachlicher Diskussionen, und ich bin doch eigentlich gar nicht in der Position, dir das sagen zu können. Ich tu's trotzdem in der Hoffnung, dass es auf fruchtbaren Boden fällt. :)

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Richtig, ich bevorzuge sachliche Diskussonen bzw. sehe darin den Richtigen Weg der Wahrheitsfindung, deswegen gehen mir reine Spammer/Provokateure/Propagantisten/Ideologen sehr auf den Senkel und ebenso das unreflektierte Wiederkäuen von unsachlicher Hetze.


    Mit dem ersten Teil der Aussage bist Du zumindest in erster Linie nicht gemeint No Nick. Der zweite Teil in Zusammenarbeit mit dem ersten Teil sorgt dafür, dass ich die Art der Gesprächsführung die letzten 2 Tage abgeändert habe.


    Ich bin der Letzte der Sauereien nicht anspricht/übergeht, aber ich versuche immerhin das Große und Ganze zu betrachten, nicht einseitig zu denken, nicht einseitig zu argumentieren, nicht mit zweierlei Maß zu messen, nicht zu pauschalisieren und vorallem nicht nur ein paar Prozent einer Gesamtangelegenheit zu betrachten, weil nur diese fünf Prozent meinem Weltbild entspricht, um dann den Rest zu ignorieren bzw. mich gar nicht damit zu befassen.


    Viele informieren sich heute nur noch in ihrer eigenen Echokammer. Und was dabei raus kommt, kann man gut sehen. Die Gesellschaft ist gespalten wie nie. Aber das wird ja in Politik und Medien vorgelebt. Da sollte jeder beginnen, sich an die eigene Nase zu fassen und sich soweit es geht selbst mit den Themen auseinandersetzen. Was heute schwieriger ist als jemals zu vor, aufgrund der Masse an Informationen und Desinformationen, und auh der fehlenden Zeit - wer kann schon jeden Tag sich Stundenlang mit Politik beschäftigen? Mit der Chemnitz-Thematik habe ich mich sicher 20-30 Stunden insgesamt beschäftigt als die Aktuell war. Weil ich der Wahrheit auf den Grund gehen wollte. Aber wie schon oft gesagt, der ganzen Wahrheit kann man nie auf den Grund gehen. Und das sollte man sich bewusst machen, anstatt so zu tun als wäre man der Eigentümer der allumfassenden Wahrheit.


    Lange lange habe ich versucht ausführlich zu diskutieren, mit Dir komme ich leider so gut wie nie zu einem Ergebnis, da (Stichwort "5 Prozent meines Weltbildes") von 10 Argumenten wenns gut läuft einer aufgegriffen wird und der Rest ignoriert wird, aber immerhin hast Du stets diskutiert, das rechne ich Dir hoch an. Auch dass Du die Neigung zum Persönlich werden und zum Beleidigen zurück geschraubt hast. Von daher halte ich trotz allem doch noch recht viel von Dir.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich bin der Letzte der Sauereien nicht anspricht/übergeht, aber ich versuche immerhin das Große und Ganze zu betrachten, nicht einseitig zu denken, nicht einseitig zu argumentieren, nicht mit zweierlei Maß zu messen, nicht zu pauschalisieren und vorallem nicht nur ein paar Prozent einer Gesamtangelegenheit zu betrachten, weil nur diese fünf Prozent meinem Weltbild entspricht, um dann den Rest zu ignorieren bzw. mich gar nicht damit zu befassen.

    Das hat doch mit zweierlei Maß messen nichts zu tun. Natürlich kann man als Einzelner zwei Meinungen haben, doch die könnten sich doch widersprechen. ;)


    Oder mal anders gefragt: Gibt es irgend etwas, das du am Faschismus gut findest? Wenn ja, solltest du wissen, dass alles, was damit zusammenhängt, genau das repräsentiert, was du ablehnst. Und dann könntest du eigentlich gar nicht anders als Conrad zuzustimmen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Auf was bezieht sich Deine Aussage mit dem zweierlei Maß messen?


    Ich würde gerne Conrad zustimmen oder widersprechen, aber wo keine Diskussionskultur da ist, kann man auch nicht diskutieren. Wobei die Zeiten von meiner Seite nun auch vorbei sind, bei denen ich Lust habe mit ihm zu diskutieren.

    Ohne, dass ich mit ihm gesprochen habe, hat er angefangen mich persönlich anzugehen. Ich habe in der Vergangenheit oft versucht mit ihm zu sprechen, aber er bevorzugt es lieber, zu trollen, Goebbels-Videos ins Forum zu setzen, um eine Diskussion zu unterbinden, Denunziationsdrohungen auszusprechen, seinen Diskussionspartnern Meinungen und Ansichten anzudichen usw. usw. Er scheint mit einigen Problemen zu kämpfen zu haben, was ja in Ordnung ist. Aber wenn er nicht auf mich/uns zugeht, kann man das Gegenteil auch nicht erwarten.

    Mir ist ein Begegnen auf Augenhöhe etwas, das mir sehr wichtig ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited once, last by Vogel Specht ().

  • Warum verwechseln viele Leute immer den Faschismus mit dem Nationalsozialismus und die Nazis mit Neo-Nazis. Den Faschismus hatten wir in Italien und den Nationalsozialismus bis 1945 in Deutschland (alle eroberten Gebiete inbegriffen). Nationsozialist (Nazi) kann nur jemand sein der der NSDAP angehört hat. Muss immer wieder den Kopf schütteln wenn ich falsch verwendete Begriffe und Schlagworte im öffentlichen Raum und in den Medien lese bzw. höre. ;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Das Problem ist, dass die Begriffe ihren Inhalt auch immer mehr verlieren, weil sie inflationär und in Bezug auf "alles und jeden" genutzt werden. Was gefährliche Auswirkungen haben kann.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide