• "SING!" ist ein 3D-Animationsfilm von den Machern der bekannten "Minions".
    Dieser Film ist mal etwas GANZ anderes:
    Ähnlich wie in Disneys "Zoomania" spielen in diesem Film extrem anthropomorphe Tiere die Hauptrolle.
    Der Koala Buster Moon ist seit seiner Kindheit ein großer Fan des Theaters. SO hat er während seiner Lebenszeit selbst ein angesehenes Theater aufdie Beine gestellt. Doch langsam wird das Geld knapp und seine Schulden immer größer. SO beschliesst er, eine Casting-show zu machen! So stellt er sich eine 6-köpfige Gruppe zusammen, mit der er eine SHow aufführen möchte, um sein Theater zu retten.


    Wer jetzt allerdings glaubt, dass in diesem Film mit dem Titel "SING!" aussergewöhnlich viel gesungen wird, der irrt! Die größte Handlung des Films besteht aus den Proben und Vorbereitungen für die eigentliche Show, deren Höhepunkt erst gegen Ende des Films kommt!


    Trotzdem oder gerade deswegen, weil es mal ein ganz anderer Film ist, ist er dennoch spannend und lustig. DIe verschiedenen Charaktere der Protagonisten schliesst man schnell ins Herz und gerade der ungebrochene Optimismus von Hauptdarsteller Buster Moon gibt dem Film eine ganz besondere Note.


    FÜr die deutsche Version wurde viele gute und bekannte Stimmen genommen!

  • Ich selbst war auch anfangs sehr gegen diesen TIERISCHEN Film mit dem Titel "SIng" eingestellt und blieb lieber bei meinem geliebten Nintendo-SPiel "Animal crossing". ALs ich dann aber unter 10,00 € an die DVD kommen konnte, war ich doch positiv überrascht, allein weil es wirklich mal eine ganz andere Handlung ist. AUch die Sprüche von Buster Moon sind sehr motivierend in ALLEN Lebenslagen!

  • Mir persönlich gefällt der Film wesentlich besser als DIsneys "Zoomania", was aber auch daran liegt, dass die Handlungen der Filme grundverschieden sind.


    Gewissermaßen ein "Running gag" ist, dass einer älteren Chamäleon-Dame immer mal wieder ihr Glasauge herausfällt, was diese mit einem verzweifelten "Hat jemand mein Glasauge gesehen?" kommentiert, gesprochen von Katharina Thalbach.

  • Der Humor des Films liegt auch darin, dass sich die Tiere teilweise gegenteilig zu ihrem Erscheinungsbild verhalten. SO ist der scheinbare Gangster-Rocker-Gorilla Johnny sehr zärtlich, das Elefantenmädchen Meena sehr schüchtern und zurückhaltend und Mäuserich Mike sehr arrogant. Und gerade dieses Zusammenspiel der verschiedenen Charaktere machen den Film aus!

  • ÜBRIGENS: Ich habe "Das magische Haus"gesehen und ich habe "Pets" gesehen.
    Habe ich JEMALS auch nur ein Wort über diese Filme verloren? "Boss Baby" habe ich mir gar nicht erst angesehen, das war mir von vornherein zu blöd!
    Du siehst, ich sehe mir bei weitem nicht alles an, nur weil es ein Kinderfilm ist! Und es gibt sogar Kinderfilme, die mir nicht gefallen! Überraschend, nicht wahr? ;)

  • Johnny singt "I'm still standing"

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Da irrst du dich gewaltig denn Ilumination sucht in jedem Land sich seine Sprecher raus. Nun hat es sich leider eingebürgert das immer mehr Promis Rollen Sprechen dürfen die NULL TALENT IM SYNCHRO HABEN. Der größte Schlag ins Gesicht war Gronk als Joker in Lego Batman. Diese Prom Synchros müssen aufhören