Schätze auf youtube!

  • Toll, was man auf youtube so alles finden kann! Homunculus (1916) ist einer der Filme, den ich schon seit Jahren sehen wollte. Er ist leider nur teilweise erhalten.
    https://www.youtube.com/watch?v=_HSGwbQGv9I
    Ich habe hier nur einen Link reingestellt, aber auf youtube gibt es noch viel mehr von dem Film.


    Engelein (1913) ist auch ein wunderbarer Film, den ich jedem nur empfehlen kann. Die damals 32jährige Asta Nielsen spielte eine 17jährige, die sich als 12jährige ausgibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=q3c7M3oN5os


    Dass ich Die Teufelskirche (1919) finden würde, hätte ich auch nicht erwartet. Der Film lohnt sich allein schon wegen Agnes Straubs Ausschnitt ;)
    https://www.youtube.com/watch?…_P6cRHxOLkTKAIVv66IT7MHbM


    Die Qualität der Kopien lässt natürlich gewaltig Luft nach oben, aber ich finde: Besser so als überhaupt nicht! :)

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Schön, doch immer mal wieder Stummfilme zu begnenen, die noch existieren. Die Zahl der nicht mehr existierenden Stummfilme scheint ja erschreckend hoch zu sein. Ich hoffe es tauchen weiterhin welche auf, die bislang unbekannt sind.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe vor kurzem den Kanal Michael Korbfrei entdeckt. Dort werden viele alte Filme hochgeladen. Unter anderem von Paul Hörbiger, Theo Lingen, Willy Fritsch und Gustav Fröhlich. Den Kanal UVTP kannte ich auch bis ich irgendwann festgestellt habe, dass er gelöscht wurde. Viele Kanäle, die diese filme zeigen werden irgendwann gelöscht. Hat jemand von ihnen eine Idee woran das liegen könnte?

  • Das liegt natürlich an der Rechtslage. Da mit dem Hochladen eines (fast) jeden Films Urheberrechte verletzt werden. Wenn sich Urheber mehrfach bei YouTube melden und diese Videos beanstanden, wird der ganze Account irgendwann gelöscht. Aber es gibt immer wieder neue Kanäle, die die Filme wieder hochladen. Da viele Filme davon nicht auf DVD erschienen sind und auch nicht im Fernsehen laufen, ist das eine verzweifelte Mögilchkeit, die Filme Interessierten zugänglich zu machen, anders kann ich das nicht bezeichnen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Interessant, obwohl mir da manches noch unklar ist. Wenn die Urheber die Rechte an ihren Filmen haben, was hindert sie daran die Filme zu veröffentlichen?Als DVD oder als eine art Amazon video? Einem Urheber bringt das Urheberrecht ja nur etwas wenn er auch davon gebrauch macht.

  • Zu Hilde Warren und der Tod (1917) schrieb Fritz Lang das Drehbuch. Regie führte Joe May. Die Hauptrolle spielte seine Frau Mia, den Tod Georg John.
    Georg John kennen bestimmt einige hier als blinden Luftballonverkäufer in M.
    Das hier ist leider nur die englische Fassung, aber immerhin:
    https://www.youtube.com/watch?v=N4HbYQC1Ip4

    An actor remembers his first piece of published praise. It is written on his heart. (Conrad Veidt)

  • Liebe Freunde des guten alten deutschen Ton bzw. Stummfilms. Euch ist sicherlich bekannt, dass die Onlineplattform "Youtube" seit einigen Jahren für UNS Filmfreunde sehr interessant geworden ist weil dort immer wieder alte seltene deutsche und österr. Filme auftauchen die wir nur in schlechterer Qualität oder überhaupt nicht haben und nicht kennen.


    Ein Beispiel. Im Jahr 2016 hat auf YouTube ein Kanal mit dem Namen "Heimatfilme": https://www.youtube.com/channe…ejshmlsns86C-ZeO16Q/about
    welcher noch immer seit dem existiert, unter anderem einen bis dahin"nicht vorhandenen" bzw. "verschollenen" deutschen Tonfilm aus dem Jahre 1936 online gestellt und ein paar Tage später war er wieder weg. Es geht um den Film "Befehl ist Befehl" 1936 mit Weiß Ferdl. Ein Film den es eigentlich nicht gibt, in Sammlerkreisen. Nur das Bundesarchiv und die Heinis von der Murnau sollen eine Kopie des Films in 35mm haben. Auch ein paar andere alte Filme wie z.B: "...und es flüstert die Liebe" in TOP-Qualität mit Gustav Fröhlich liefen auf dem Kanal. Mittlerweile schnell wieder gelöscht worden... Wer sich damals die Filme nicht schnell heruntergeladen hat hatte natürlich großes Pech.


    Was sagt ihr dazu und welche "SCHÄTZE" habt ihr schon auf Youtube und auf anderen Videoplattformen entdeckt???


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Spannend. Das Youtube eine Fundgrube ist, ist mir schon lange klar, aber das ein verschollener Film auf Youtube auftaucht, ist echt stark! Von dem Film "Befehl ist Befehl" und von dem Schauspieler Weiß Ferdl war mir bisher gar nichts bekannt.


    Meine größten Filmschätze, die ich auf Youtube entdeckt habe, sind in erster Linie 3 Filme, bei denen ich mich nicht entscheiden kann, welcher nun der größte Fund ist:


    Ein ganz besonderer Fund war für mich der Film "Kollege kommt gleich" (1942/1943) mit Norbert Rohringer als Piccolo. Norbert Rohringer spielt dort so genial und sehr unterhaltsam. Der Film ist leider mittlerweile gelöscht worden und auf rarefilmsandmore.com ist er auch nicht zu bekommen. Selbst die Murnau-Stiftung hat kein Material zu dem Film. Vielleicht werde ich diesen Film nie wieder zu sehen bekommen.


    Ein weiterer Fund war der Film "Heimaterde" (1941) ebenfalls mit Norbert Rohringer. Interessant ist, dass Norbert Rohringer wohl zu dem Zeitpunkt im Stimmbruch war, und in dem Film ganz anders klingt als in seinen vorherigen- und nachfolgenden Filmen. Ich dachte erst, man hätte Norbert Rohringer nachsynchronisiert, aber seit ich ihn auch in seinen älteren Filmen gesehen habe, bin ich mir sehr sicher, dass es seine Stimme war. Auch dieser Film wurde bereits gelöscht und befindet sich nicht mehr auf Youtube


    Außerdem habe ich auf Youtube den Film "Es gibt nur eine Liebe" (1933) entdeckt. Von dem Film hatte ich vorher nur ein Fragment auf Youtube gefunden. Einer der wenigen Heinz-Rühmann-Filme, die bisher erhalten, aber nicht veröffentlicht worden sind. Als ich hier im Forum ein Thema zu dem Film eröffnet habe, hat mir Carry Klips mitgeteilt, dass der Film bisher nicht veröffentlicht wurde, weil nur noch die Fassung mit den niederländischen Untertiteln existiert. Diese waren aber auch in der Youtube-Version, was mich aber nicht groß gestört hat. Mittlerweile wurde aber selbst diese Fassung von Youtube entfernt.

  • Hast du einige dieser Filme heruntergeladen? Den Rühmannfilm „Es gibt nur eine Liebe“ (1933) habe ich als Original VHS von Roger Vollstädt mit holländischen Untertiteln und noch als eine schlechtere Umkopierung dieser VHS. Das wäre mal ein FILM der auf DVD/Blu-Ray veröffentlicht werden sollte. Vor allem wegen Heinz Rühmann und dem genialen Ralph Arthur Roberts. ;) Momentan ist die VHS vergriffen. Nur IHF bietet den Film als DVD um 29 Euro an (wahrscheinlich eine Kopie der VHS): https://ihffilm.com/33159.html


    Der Film liegt sogar im Bundesarchiv in 35mm und als DVD vor: http://www.bundesarchiv.de/ben…e%2Falpha%2FE%2Fpage%3A59


    DVD: http://www.bundesarchiv.de/ben…e%2Falpha%2FE%2Fpage%3A59


    ———————


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Bin wieder auf YouTube fündig geworden. Ein sehr seltener deutscher Film aus dem Jahre 1933/34 "ABENTEUER IM SÜDEXPRESS" mit Ralph Arthur Roberts, Charlotte Susa, Karl Ludwig Diehl, Richard Romanowsky und HANS RICHTER. Diesen Film gibt es weder auf DVD noch auf VHS. Der Film wurde 2017 hochgeladen und die Kopie stammt aus dem Bundesarchiv.


    https://www.youtube.com/watch?v=uWDeGXKuEU8



    Wirklich sehr schön, dass man immer wieder so seltene Filme auf YouTube finden kann...



    [IMG:http://www.rarefilmsandmore.com/Media/Thumbs/0000/0000897-abenteuer-im-sudexpress-1934-400.jpg]



    Regie: Erich Waschneck
    Künstlerische Oberleitung: Robert Neppach
    Drehbuch: Ernst Marischka
    Kamera: Carl Drews
    Schnitt: Friedel Buckow
    Ton: Erich Lange
    Musik: Robert Stolz
    Musikalische Leitung: Rudolf Perak


    Darsteller:


    Charlotte Susa: Lisa von Hellwitz
    Karl Ludwig Diehl: Hans Lenzfeld
    Ralph Arthur Roberts: Prinz Tarnoff
    Richard Romanowsky: Prof. Eberhard Degenfeld
    Paul Heidemann
    Schnäbeli: Otto Kronburger Diener des Prinzen
    Hans Richter: Max
    Baby Gray: Sängerin
    Annemarie Schwindt
    Hans Stiebner
    Michael von Newlinski
    Wolfgang von Schwindt
    Charly Berger
    Elli Blank
    Walter Dysing
    Angelo Ferrari
    Trude Haefelin
    Carola Höhn
    Fred Immler
    Maria Loja


    Produktionsfirma
    R. N.-Filmproduktion GmbH, Robert Neppach (Berlin)


    Produktionsleitung
    Adolf Essek


    Aufnahmeleitung
    Wilhelm Sperber


    Dreharbeiten
    Oberitalien, Schweiz


    Format:
    35mm, 1:1,37
    Bild/Ton:
    s/w, Tobis-Klangfilm
    Prüfung/Zensur:
    Prüfung: 20.03.1934
    Aufführung:
    Uraufführung: 24.03.1934


    Inhalt:


    Mit dem Südexpress fährt die feine Gesellschaft im Winter ans Mittelmeer, darunter die junge Witwe Lisa von Hellwitz, in die sich der Speisewagenkellner Hans verliebt. Doch Lisa lässt sich bereits vom exotischen Prinzen Tarnoff umgarnen. Als ihr Schmuck gestohlen wird, durchsucht die Polizei den ganzen Zug, kann aber nichts finden. Hans wird als Verdächtiger entlassen. Er findet eine Stelle in dem Hotel, in dem auch Lisa und der Prinz absteigen. Schnebeli, der Privatdetektiv des Prinzen, überwacht den wunderlichen Professor Degenfeld, der eine Badehütte am Strand bezieht und von dort aus seinerseits den Prinzen bespitzelt. Als Degenfeld beweisen kann, dass es der Prinz war, der Lisas Schmuck gestohlen hat, treibt die Badehütte mit ihm und Schnebeli aufs Meer ab. Hans rettet den Tag, indem er sich als Chauffeur verkleidet und den Prinzen statt zum Hafen zur Polizei fährt. Inzwischen hat auch Lisa längst erkannt, dass ihr Herz in Wirklichkeit Hans gehört.


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ein super fund! Vielen Dank! Allein bei den Namen im Vorspann geht einem das Herz auf. Wenn man sich mal grob durch den Film durchklickt, kriegt man gleich eine fröhliche und gemütliche Stimmung.


    Das ist auch ein schönes Bild zum Film:


    [IMG:https://www.filmportal.de/sites/default/files/styles/movie_teaser/public/2D6C0BA765F54B378778F6ABEF9F719E_f010811_pic_01.jpg]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bitteschön. Ja der Film ist wirklich sehr herzhaft gemacht und hat einige kleine Gesangseinlagen der verschiedenen Darsteller. Wieder einmal sehr genial finde ich den alten schrulligen Richard Romanowsky und in einer sehr interessanten Rolle Ralph Arthur Roberts als Gentleman-Gauner der als russischer Baron mit russ. Akzent auftritt obwohl er ein Berliner ist mit Berliner Schnauze. Einfach nur herrlich. :D


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Danke Alexa, ein schöner Film. ;) Es handelt sich wahrscheinlich um eine englische bzw. amerikanische Kopie mit englischen Untertiteln. Gibts wohl nicht besser...


    ALEXA , kennst du den Weiß Ferdl Film „Befehl ist Befehl“ von 1936 der 2016 auf YouTube aufgetaucht ist??? Habe nämlich leider kein Feedback bekommen... ?(


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Zitat von Quax:

    Zitat

    "Hast du einige dieser Filme heruntergeladen?"

    Leider nicht. Ich wusste damals ja auch noch gar nicht, wie man so etwas macht und ich weiß es ehrlich gesagt bis heute noch nicht. Was Technik betrifft, bin ich leider auch nicht in jeder Hinsicht so gut informiert. Die Bildqualität des Films "Es gibt nur eine Liebe" (1933) war für das Alter des Films natürlich in Ordnung, wird aber, denke ich, keine professionelle Veröffentlichung, wie die von Roger Vollstädt übertreffen. Da hast Du, denke ich, das bessere Material. Ich selbst wusste damals noch gar nicht von der VHS-Veröffentlichung von Roger Vollstädt und war somit sehr positiv überrascht, als ich den Film auf Youtube entdeckt hatte.



    Zitat von Quax:

    Zitat

    "Bin wieder auf YouTube fündig geworden. Ein sehr seltener deutscher Film aus dem Jahre 1933/34 "ABENTEUER IM SÜDEXPRESS" mit Ralph Arthur Roberts, Charlotte Susa, Karl Ludwig Diehl, Richard Romanowsky und HANS RICHTER. Diesen Film gibt es weder auf DVD noch auf VHS. Der Film wurde 2017 hochgeladen und die Kopie stammt aus dem Bundesarchiv."

    Den Film "Abenteuer in Südexpress" (1934) kenne ich auch. Ich finde ihn sehr unterhaltsam. Übrigens auch das erste mal, dass ich Carl Ludwig Diehl und Hans Richter gemeinsam in einem Film gesehen habe. Die Beiden ergänzen sich wirklich gut.



    Zitat von ALEXA:

    Zitat

    "Hier eine weitere Rarität aus einem englischen Archiv in leider nicht so guter Qualität :

    Zitat
    Zitat

    "Geschichten aus dem Wiener Wald " von 1934 mit Magda Schneider und Leo Slezak ."

    Spannend. Den Film wollte ich auch schon länger mal sehen, habe ihn bisher aber noch nicht gefunden

  • ALEXA : Ja stimmt auf YouTube findet man hier und da mal richtige Filmschätze. Hast du schon eine Liste mit deinen YouTube-Filmschätzen gemacht?


    Nostalgie Fan : Ja das Herunterladen ist denkbar einfach und unabdingbar um sich seltene Filme zu bewahren da viele ja schnell wieder gelöscht werden. Der Film "Abenteuer im Südexpress" hat mir auch sehr gut gefallen und das Gespann Alt und Jung (Karl Ludwig Diehl und Hans Richter) war sehr nett anzuschauen. Über Richard Romanowski habe ich mich in dem Film wiedermal halb tot gelacht. Am besten war die Szene im Zug als er versucht den Salzstreuer an sich zu nehmen um sich seine Suppe zu salzen und dann als er ihn endlich hat nimmt ihm der Kellner einfach den Teller weg. :D. Die besagte Szene beginnt bei Minute 13:03: https://www.youtube.com/watch?v=uWDeGXKuEU8




    ---------------


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Hallo zusammen! Aufgrund der neuen Benutzeroberfläche des Forums konnte ich mich hier nun endlich anmelden. Ich hatte es immer wieder versucht, aber meine E-Mail Adressen wurden immer als "ungültig" ausgewiesen.

    Ja, auf yt gab es in den letzten Jahren viele tolle Filme aus der UFA-Zeit. Leider sieht es mittlerweile sehr dürr aus. Viele Kanäle wurden geschlossen bzw. es gibt auch kaum noch neue Uploads. Weiß jemand warum der Kanal "Heimatfilme" alle alten Filme wieder rausnahm? Das war ja sensationell dort, ich dachte mir zunächst schon jetzt geht es aufwärts und man will dem Publikum wieder mehr alte Streifen zugänglich machen...