Früh verstorbene Stummfilm- und UFA-Schauspieler

  • Lya Borré wurde hier auch schon erwähnt, allerdings mit ungenauem Todesdatum. Auch im Internet ist die präziseste Information, dass sie "wenige Tage" vor Gilda Langer gestorben ist. Ich habe mich dann mal jenseits des Internets über sie erkundigt und bin mal wieder bei Piet Hein Honigs/ Hanns-Georg Rodeks "100001 - Die Showbusiness-Enzyklopädie des 20. Jahrhunderts" fündig geworden. Dort wird sie als Lia Borré gelistet, als Todestag wird der 26. Januar 1920 angegeben.

    Ihr exaktes Geburtsdatum liegt aber weiterhin im Dunkeln:/.

  • Quote

    Dort wird sie als Lia Borré gelistet

    Es gibt einige Darstellerinnen, die mit verschiedenen Schreibweisen gelistet wurden. Lya Borré gehört meines Wissens auch dazu.


    Von Gilda Langer waren dieses Jahr schon richtig viele Autogramme zu bekommen. (Da war wohl irgendein Sammler gestorben.) Aber von Lya Borré habe ich noch nie ein Autogramm gesehen :(

  • Ich habe das Gefühl, dass Lya Borré immer etwas im Schatten Gilda Langers steht, obwohl von ihr mehrere Filme erhalten sind und sie meines Wissens auch mehr Filme als Gilda gedreht hat :/.

    Ich finde beide sehr schön und die Tatsache, dass sie so früh und auf so tragische Weise gestorben sind, verleiht ihnen dieses „gewisse Etwas“.

  • Quote

    Ich habe das Gefühl, dass Lya Borré immer etwas im Schatten Gilda Langers steht, obwohl von ihr mehrere Filme erhalten sind und sie meines Wissens auch mehr Filme als Gilda gedreht hat :/.

    Lya Borré hatte dass Pech, dass sie nichts Vergleichbares zu Hans Janowitz und Paul Czinner hatte, was die Tragik ihres frühen Todes mit einer publikumswirksamen Legende hätte verknüpfen können, wie das bei Gilda Langer mit DAS CABINET DES DR. CALIGARI der Fall war.

    Ich glaube das macht letzten Endes den Unterschied zwischen den beiden aus.