Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

41

Sonntag, 2. Dezember 2012, 20:20

Donkey Kong Country 2 zum Beispiel ;)
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Waluigifan

Anfänger

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

Beiträge: 28

42

Freitag, 13. Januar 2017, 22:29

23, komme mir aber irgendwie wie 80 vor. Als ob ich schon den Großteil meines Lebens verbracht hätte. Irgendwie kein gutes Gefühl.
Ich würde lieber wieder so zwischen 14 und 18 sein.
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

43

Freitag, 13. Januar 2017, 22:35

Das kenne ich. Also nicht, dass ich wieder jünger sein möchte, aber dass ich schon soviel Lebenszeit verbracht habe. Für die Zeit von 20 bis 30 kann ich nur den Tipp geben, zu tun was man möchte, Ziele anstreben usw. damit man dann ab 30 recht locker den weiteren Lebensweg angehen kann mit dem Wissen, vieles von dem was man mal wollte, erreicht zu haben. Auch wenn man nie alles erreichen kann. aber ein paar schöne Akzente im bisherigen Leben gesetzt zu haben, ist ne feine Sache.

Ich bin inzwischen schon 32, das Forum hier habe ich mit 16 ins Leben gerufen. Also genau mein halbes Leben gibt es das schon.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

No Nick

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2015

Beiträge: 3 095

44

Samstag, 14. Januar 2017, 03:13

Kinder, wie die Zeit vergeht - 16 Jahre, Respekt! :thumbsup:

Ich bin jetzt 44 Jahre alt. Meine frühesten - allerdings nur bruchstückhaften - Erinnerungen reichen bis ins Jahr 1974 zurück. Wenn man bedenkt, was sich seit damals alles verändert hat.

Bei mir gibt es eigentlich nichts, was ich schon die Hälfte meines Lebens getan habe, außer dem Staat zu dienen, seit 26 Jahren. Gute 20 Jahre muss ich voraussichtlich noch.
Pfui Deibel, ist die hässlich!
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

45

Samstag, 14. Januar 2017, 19:56

Ich bin jetzt 32 - und ENDLICH, nach 8 JAHREN, scheint es in meinem Leben wieder aufwärts zu gehen. Ich bin zwar noch sehr weit unten in unserer Gesellschaft, aber es könnte schlimmer sein.
Einige meiner Träume ka nn ich mir wohl inzwischen abschminken, ausser ich bekäme SEHR schnell SEHR viel Geld zusammen, aber ich bin zumindest nicht unglücklich!
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

46

Samstag, 14. Januar 2017, 20:02

Glücklich und zufrieden zu sein ist das wichtigste was es gibt. Direkt dahinter folgt die Gesundheit.

Du machst mich aber neugierig, Blitz :-) Einerseits in welcher Form es bergauf geht, andererseits was der Traum wäre, für den Du viel Geld benötigst.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

47

Samstag, 14. Januar 2017, 20:35

Ich möchte nicht öffentlich darüber sprechen. Aber DU kennst meine Situation und kannst Dir sicher denken, was ich meine!
Zumindest ist mir klar geworden, dass die Arge sich lediglich selbst damit aufwerten wollte, mich abzuschieben.

Was meinen Traum betrifft: Im Grunde ist es nichts ungewöhnliches. ich möchte eine Familie gründen, reisen und die Welt entdecken und eventuell ein oder mehrere Musikinstrument erlernen. Aber in unserer Gesellschaft braucht man für all das Geld. VIEL GELD...
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

48

Samstag, 14. Januar 2017, 20:40

Das mit den Instrumenten ist nicht unbedingt teuer. Man kann ja mit einer Blockflöte anfangen (was viel Spaß macht!), die kostet nicht viel Geld.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

49

Samstag, 14. Januar 2017, 20:57

Stimmt ja! Blockflöte habe ich sogar in der Schule gelernt!
Aber die Blockflöte gilt ja nicht gerade als populär... damit würde ich mich nur zum Affen machen, wenn ich IRGENDWO aufträte! :D
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

50

Samstag, 14. Januar 2017, 21:11

Du musst damit ja nicht auftreten. Es ist nur ein sehr guter Anfang, ein Feingefühl für das Spielen der Musik zu bekommen. Noten zu lernen usw. Steigern kann man sich dann noch immer.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

No Nick

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2015

Beiträge: 3 095

51

Sonntag, 15. Januar 2017, 03:30

Glücklich zu sein ist, glaube ich, nur temporär möglich. Wenn dir etwas besonders schönes widerfährt, gehst du ja auch nicht so lange euphorisch durchs Leben, bis wieder etwas schlimmes passiert. Bestenfalls ist man zufrieden.

Familie gründen wollte ich auch immer. Aber nun nicht mehr.
Pfui Deibel, ist die hässlich!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

52

Mittwoch, 16. Mai 2018, 04:29

Ich muss seit fast 10 Jahren immer überlegen, wie alt ich jetzt eigentlich bin. Bis Mitte 20 hab ich das immer gewusst, seitdem ist 1-2 jahre unterschied "egal", wobei mir sehr bewusst ist, wie alt ich bin ;-)

Ich glaube inzwischen bin ich 33

Sehr gut ist es immer zu sehen in der Mitgliederliste hier im Forum :-)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

53

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:56

Laut meinem Ausweis bin ich 33 Jahre alt. Laut Dr. Kawashimas Gehirnjogging liegt mein geistiges Alter bei 22 jahren ;)
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

Beiträge: 651

54

Mittwoch, 16. Mai 2018, 18:52

Zitat von Vogel Specht:

Zitat

"Das kenne ich. Also nicht, dass ich wieder jünger sein möchte, aber dass ich schon soviel Lebenszeit verbracht habe. Für die Zeit von 20 bis 30 kann ich nur den Tipp geben, zu tun was man möchte, Ziele anstreben usw. damit man dann ab 30 recht locker den weiteren Lebensweg angehen kann mit dem Wissen, vieles von dem was man mal wollte, erreicht zu haben. Auch wenn man nie alles erreichen kann. aber ein paar schöne Akzente im bisherigen Leben gesetzt zu haben, ist ne feine Sache."
Ein guter Tipp, Vogel Specht. Ungefähr so werde ich es glaube ich auch machen. Bei mir wird es nur mit der Durchführung etwas schwieriger. Ich habe mir schon jetzt so viele Ziele gesetzt, da reicht ein Leben gar nicht aus :D

Ich bin jetzt 18 (und das auch nicht mehr lange...) und ich bin schon gespannt, was die nächsten 10-12 Jahre bringen...

Wie ist das eigentlich bei Dir? Hast Du Deine Ziele erreicht, beziehungsweise ein paar schöne Akzente gesetzt, so wie Du es Dir vorgestellt hast? :)
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 607

55

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:46

Du bist erst 18? Du wirkst sehr reif für Dein Alter! Und das meine ich durchgehend positiv!
Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

56

Donnerstag, 17. Mai 2018, 00:15

Ich schließe mich Grünen Blitz an.

Ansonsten kann ich Nostalgie Fan sagen: Hab keine Angst vor dem Altern. Zumindest bis Anfang 30 bleibt alles gleich - außer, dass man vielleicht schneller dick wird und Alkohol nicht mehr so gut verträgt. Ansonsten gehts nur Bergauf, gerade was Erfahrungen, Wissen usw. angeht.

Ich habe mit 16 begonnen mich mit Themen wie Kultur usw. ausführlicher zu beschäfigen, ab 18/19 habe ich dann den Drang verspürt selbst etwas zu erschaffen, was bleibendes zu hinterlassen. Nachdem ich bis dahin hauptsächlich Webseiten erstellt hatte, habe ich begonnen eigene Gescichten zu schreiben, Gedichte und mit 21 habe ich mein erstes eigenes Hörspiel veröffentlicht, es folgten noch weitere.

Bis man aber eine klare Linie im Leben hat kann das dauern - manchmal ewig. Man muss eben wissen was man ungefähr will, wo es hin gehen soll und muss auch konsequent daran arbeiten. Ich selbst habe auch viel Zeit "vergeudet" (wobei all das auch zur persönlichkeitsbildung beigetragen hat). Aber die Sache ist, dass man in seinen 20er Jahren sich ja nicht nur selbst verwirklichen kann, sondern man auch schauen muss, dass man irgendwie seinen Lebensunterhalt bestreitet, Partnerschaften sind ein Faktor usw. usw. Und bis man nur noch für sich selbst arbeiten kann (was ich bis heute noch nicht ganz geschafft habe) muss man viel Zeit opfern um für andere zu arbeiten, um sich dadurch selbst was aufbauen zu können.

Wichtig ist, dass man am Ball bleibt und auch konkret was erschafft. Denn ich finds schon krass, wie die Zeit rennt, wenn man aber viele Eckpunkte hat auf die man zurück blicken kann, sieht man auch, dass die Zeit zwar verganegen ist, man aber unheimlich viel erlebt hat während diesr Zeit, unheimlich viel erschaffen hat usw. Zum 1. Mal wurde ich Vater mit 29, kurz bevor ich 30 wurde. Wenn ich jetzt negativ drüber nachdenke dass ich immer mehr in den 30ern drin bin, halte ich mir vor Augen, dass genauso alt ja auch mein erstes Kind ist, das stimmt mich irgendwie glücklich.

Mein Ziel war eigentlich immer: Faimilie und "für mich" arbeiten zu können - also so zu arbeiten, dass ich das machen kann worauf ich lust habe und das auch Geld bringt. Daran arbeite ich noch aber ich bin nah dran am Ziel. Die Rahmenbedingungen müssen halt auch stimmen. Wenn der Wirtschaftscrash kommt oder der nächste große Krieg, kann alles, was man sich aufgebaut hat, von heut auf morgen wieder dahin sein.

Ich denke mir oft, dass wenn ich mit 17 oder 18 schon gewusst hätte, welcher Weg mich wohin führt, ich heute ganz anders dastehen könnte. Also schon viel weiter sein könnte. Aber ich hatte das Wissen damals eben nicht. Oft stecken da viele Jahre Entwicklungen dahinter, und viele negative Entwicklungen haben positive Entwicklungen hervorgebracht. Also nie den Mut verlieren! :-)

Ich wünsche Dir alles Gute! Und ich kann nur sagen: Du hast das beste Alter noch vor Dir. Bleib am Ball und verfolge Deine Interessen und Leidenschaften. Wenn dann vielleicht noch ein gutes Elternhaus im Rücken steht, das Dich unterstütz (was viele leider nicht haben), dann hast Du gute Möglichkeiten.

Und die allerschlimmsten sind die, die nur darüber jammern, wie schnell doch die Zeit vergeht und wie kurz doch das leben ist. Das ist nicht gut! Das Leben ist endlich, das hat seine Gründe und ist auch gut so. Das Sein ist aber unendlich - wie leben alle in einem unendlichen Strom und sollten unseren Teil dazu beitragen, etwas Gutes zu bewirken. Und wir sind auch teil dieses unendlichen Stroms - im Moment nur für diesen kurzen Zeitrahmen, aber wer weiss, wie das alles auf höherer Ebene zusammenspielt. Deswegen sollte man damit im Reinen sein und zufrieden und viel Freude "sein Ding" durchziehen im Leben.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 5. Juni 2017

Beiträge: 651

57

Donnerstag, 17. Mai 2018, 01:07

@Grüner Blitz und Vogel Specht
Vielen Dank!

Ein spannender Einblick in Deine Memoiren, Vogel Specht. Den Drang, selbst etwas zu erschaffen, hatte ich übrigens auch mal eine Zeit lang. Da habe ich Geschichten geschrieben, allerdings verhältnismäßig Kurze. Wer weiß, ob das nochmal wiederkommt. Ein paar unvollendete Geschichten habe ich ja auch noch :D

Aktuell recherchiere ich ja zu Kinder- und Jugenddarstellern des alten deutschen Films der 1930er und 1940er Jahre, wo ich auch schon einiges geplant habe. Wenn ich daran denke, was ich so alles geplant habe..., und wie viel davon theoretisch auch klappen könnte... Manche Dinge werden vielleicht auch Träume bleiben. Ich würde ja auch gerne ein Norbert-Rohringer-Museum aufmachen, aber das ist schon allein aus finanziellen Gründen nicht so realistisch :D

Aber weiter nach Kinder- und Jugenddarstellern des alten deutschen Films zu forschen ist mir, denke ich, durchaus möglich. Mal sehen...

Aber großartig, was Du in den letzten 17 Jahren alles aufgebaut hast! Was allein, durch das Forum alles möglich geworden ist, ist schon enorm. Danke für diese tolle Möglichkeit, Vogel Specht!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 49 285

58

Donnerstag, 17. Mai 2018, 01:13

Zitat

Ich würde ja auch gerne ein Norbert-Rohringer-Museum aufmachen, aber das ist schon allein aus finanziellen Gründen nicht so realistisch :D

Genial :D Da bin ich ja ganz stolz, dass ich dich auf das Thema gebracht habe :-)

Zitat

Aber großartig, was Du in den letzten 17 Jahren alles aufgebaut hast! Was allein, durch das Forum alles möglich geworden ist, ist schon enorm. Danke für diese tolle Möglichkeit, Vogel Specht!

Freut mich. Und ich bedanke mich auch - das Forum funktioniert nur mit aktiven nutzern und im alten Filmebereich bist Du im Moment ein Hauptmotor.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang