Germany's Next Topmodel - Finale, Staffel 4

Zurück zur Übersichts-Seite

Termin: 21.05.2009 - 20:15 Uhr Uhr | Sender: ProSieben

Beschreibung

Am Donnerstag, den 21. Mai 2009 wird um 20:15 Uhr live aus der Lanxess Arena in Kln das Finale der ProSieben-Casting-Show "Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" bertragen. Die Lanxess Arena bietet Platz fr 20.000 Gste, was zehnmal mehr Zuschauervolumen ist, als es beim Finale im letzten Jahr der Fall war. Man darf gespannt sein, welches der angehenden Models dieser turbulenten Staffel zu "Germany's Next Topmodel" gewhlt werden wird. Die Siegerin der diesjhrigen Staffel bekommt als Preis Werbevertrge mit Maybelline Jade und C&A. Auerdem wird sie auf dem Titelbild der deutschen Cosmopolitan zu sehen sein. Heidi Klum uerte sich zum GNTM-Finale so: "Peyman, Rolf und ich werden sie dabei ganz genau beobachten und uns dann fr die Beste entscheiden".

Kritik

...and the winner is: Sara! 15 Wochen fieberten die Zuschauer dem Finale von "Germany's Next Topmodel" entgegen: Jubelschreibe, Trnen und Zickerei teilten sie mit den 15 Kandidatinnen, die unter der Fhrung von Topmodel-Mama Heidi Klum die halbe Welt bereisten, sich durch Castings schlugen und Jobs ergatterten. Sie lernten, sich vor der Kamera richtig zu bewegen, den Catwalk fr sich zu erobern und wie sie sich mit dem richtigen Make up und der idealen Frisur noch besser prsentieren knnen.

Heute Abend war es nun soweit: Es musste entschieden werden, welche der drei verbliebenen Topmodel-Kandidatinnen "Germany's Next Topmodel" wird. Sara, Marie und Mandy kmpften in dieser Show nochmals um den Titel. Doch bevor sie ihren groen Auftritt hatten, betraten die bereits ausgeschiedenen Mdchen die Bhne. Alle waren in weie Hemdchen gekleidet und hatten eine Gitarre um. Das war wohl eine Anspielung an den bekannten Fernsehspot von Heidi Klum zu einem Videospiel. Kurz darauf hatte auch diese ihren Auftritt - erfrischend und erstaunlich textsicher betrat sie die Bhne und begrte die jubelnden 15.000 Zuschauer in der Lanxess Arena.

Natrlich durften auch Peyman Amin und Rolf Scheider nicht auf der Bhne fehlen, mit denen Heidi in den Pausen zwischen den Aufgaben der Models und den Showacts immer ungezwungen plauderte. Diese Plaudereien trugen unter anderem dazu bei, dass die Moderation von Heidi Klum nicht ganz so gezwungen wirkte wie zunchst von vielen befrchtet. Lediglich das ablesen vom (mit Sicherheit vorhandenen) Telepromter machte ihren Blick direkt in die Kamera mitunter sehr starr und die Moderation wirkte mitunter auswendig gelernt. Daran merkte man, dass Heidi nicht vllig frei redete. Hinter den Kulissen interviewte die charmante Charlotte Engelhardt die Topmodels.

Doch zurck zu den Models und damit den eigentlichen Stars der Show: Diese schwebten an Seilen mit langen Walla-Walla-Kleidern in die Halle ein und fhrten mit der musikalischen Untermalung von Pro7s Popsternchen Queensberry gleich ihren ersten Live-Walk vor. Es folgte danach noch ein Lauf in Dessous. Zahlreiche Einspieler ber die Mdchen und ihre Zeit bei GNTM brachten den Zuschauern die Mdchen noch etwas nher.

Etwa anderthalb Stunden nach Beginn der Sendung stand dann auch die erste Entscheidung an: Wer sollte das Dreier-Team als Erste verlassen? Nach einer Werbeunterbrechung, einem Interview der Mdchen whrend sich die Jury beriet, einem Einspieler ber die zahlreichen Stdte, die sie bereist haben und dem Auftritt von A-Ha dauerte es nur noch weitere 20 Sekunden (Werbespot), bis die Welt erfuhr, dass Marie Drittplatzierte und damit raus um den Kampf des Titel ist.

Die Werbung whrend der Show war generell ein Wermutstropfen - auch diese Show htte sich locker "Dauerwerbesendung" nennen knnen. Bereits 10 Minuten nach Beginn der Sendung kam der erste Werbeblock. Danach folgten diese im 30-Minuten-Takt. Zwischendurch gab es immer wieder Screen-Einspieler und kurze Zwischenspots. Auch auf die mehrfache Nennung der Sponsoren wurde natrlich nicht verzichtet. Schon bei den Sendungen war die bermige Werbung strend. Bei der Entscheidungsshow hielt sich Pro Sieben leider nicht zurck.

Natrlich gab es auch ein Wiedersehen mit den bereits ausgeschiedenen Topmodel-Kandidaten. Die 17 Mdchen fhrten in einem Live-Walk opulente Kleider vor ud anhand der Reaktionen des Publikums konnte man Sympathien fr die einzelnen Kandidatinnen schnell ausmachen. Im Spalier zwischen den Mdchen hatte dann Marie nochmal einen ganz groen Auftritt.

Die beiden verbliebenen Finalistinnen mussten sich dann ihren letzten Aufgaben stellen und unter anderem ein Live-Fotoshooting machen. Dieses hatte es in sich, denn sie mussten auf einem mechanischen Bullen reiten und dabei auch noch gut aussehen und lcheln. Whrend Milow noch seinen Hit zum Besten gab, beriet sich die Jury ein weiteres Mal, um zu entscheiden, wer denn nun den Titel bekommen soll. Und wie wir alle bereits wissen, machte Sara das Rennen.

Alles in allem war die Finalshow aufwendig inszeniert und eine nette Abendunterhaltung. Ein bisschen weniger Werbung und weniger knstliche und damit nervige Spannung htten der Sendung aber auch keinen Abbruch getan. Wir sind gespannt, ob man auerhalb von Pro Sieben noch mehr von Sara sehen wird. (sak)