Wok WM 2009

Zurück zur Übersichts-Seite

Termin: 07.03.2009 - 20:15 Uhr | Sender: ProSieben

Beschreibung

Am 7. Mrz startet auf ProSieben ein weiteres Spektakel in Form der diesjhrigen Wok WM. Live aus Winterberg gehen wieder zahlreiche Prominente an den Start, um als schnellster mit Hilfe einer Wok-Pfanne eine Bob-Bahn herunter zu fahren. Die Show, die ihren Ursprung in einer Wette von Stefan Raab bei "Wetten, dass..?" hat, wird seit 2003 ausgestrahlt und wird bisher von Georg Hackl und Joey Kelly dominiert. Seit diesem Jahr wird die Wok WM aufgrund der vielen Werbung als Dauerwerbesendung gesendet.

Kritik

Die diesjhrige WOK-WM begann mit dem Auftritt von Erfinder Stefan Raab, der in einem weien Yeti-Kostm in einer Kutsche vor fuhr, die von einigen angesichts der Temperaturen doch sehr leicht bekleideten jungen Damen mit goldenen Rentiergeweihen gezogen wurde, whrend die deutsche Version von "Jingle Bells" von Peter Alexander eingespielt wurde. Somit legte der Erfinder der WOK-WM einen seiner bekannten, meist ein wenig protzigen Auftritte hin, was seine Fans wohl auch von ihm erwarten.

Vor einem Live-Publikum von immerhin 5000 Zuschauern wurde zunchst der erste Lauf im Einer-Wok-Wettbewerb ausgetragen. Fr Teilnehmer Jumbo Schreiner gab es dabei eine Sonderregel. Normalerweise drfen laut Reglement Wok und Fahrer gemeinsam maximal 130 Kilo wiegen. Da Jumbo aber schon alleine 158 Kilo auf die Waage bringt, galt diese Regel fr ihn nicht. Allerdings musste er dasselbe Sportgert wie alle anderen Teilnehmer benutzen und hatte aufgrund seiner Krperflle massive Probleme, so dass er eine Zeit vorlegte, die fr die nachfolgenden Fahrer keine Herausforderung darstellte und von allen mhelos geschlagen wurde. Werner-Erfinder Brsel fand bei seiner Fahrt durch den Eiskanal immer wieder Zeit, kurz seinen Fans zuzuwinken. Er trat mit einer Wrmflasche und einem Gartensprher in seinem Wok an, was ihm aber nicht viel half, da er nach Jumbo die zweitlangsamste Zeit einfuhr. Nur kurz konnte sich der amtierende Rennrodelweltmeister Felix Loch ber den neuen Bahnenrekord freuen, den er erreichen konnte, denn dieser wurde kurz darauf vom amtierenden Wok-Weltmeister Georg Hackl geschlagen. Im zweiten Lauf blieb die Rangfolge der Teilnehmer unverndert. Georg Hackl konnte seinen Titel verteidigen, Felix Loch wurde zweiter und Joey Kelly holte sich den dritten Platz. Stefan Raab verfehlte das Treppchen knapp mit Rang Vier.

Nachdem bereits die Fahrer im Einer-Wok sehr hohe Geschwindigkeiten erreichten, wurde die Strecke vor dem ersten Lauf des Vierer-Wok-Wettbewerbs mit Schnee verlangsamt. Dennoch wurden Geschwindigkeiten von deutlich ber 100 Stundenkilometern erreicht. Stefan Raab, der zu Beginn der Show als Ziel Doppel-Gold ausgegeben hatte, konnte sich zumindest im Teamwettbewerb ber einen Sieg freuen. Somit holte sein TV Total-Team im Vierer-Wok-Wettbewerb zum ersten Mal die Goldmedaille. Auf dem zweiten Rang landete das Guenstiger.de Gold Team, bestehend aus Christoph Langen, Silke Kraushaar, Sylke Otto und Sandra Kiriasis. Das Sportler-Team war im ersten Lauf noch an dritter Stelle gelandet und tauschte somit im zweiten Lauf seinen Platz mit Team Kmmerling Elton & Friends (Elton, Lars und Ande von Mundstuhl sowie Jrgen Milski), welches sich mit dem dritten Platz begngen musste. Dies war allerdings die einzige Vernderung gegenber dem zweiten Lauf.

Insgesamt war die Wok-WM wie immer eine unterhaltsame Veranstaltung. Da sich zwischen dem ersten und dem zweiten Lauf jedoch so gut wie nichts verndert hat, stellt sich die Frage, ob zwei Lufe wirklich notwendig sind. Das Event gewinnt durch den zweiten Lauf nicht unbedingt an Spannung und ist mit annhernd vier Stunden schon ziemlich lang. Mit nur einem Durchgang wrde die Show ungefhr zwei Stunden dauern, was meiner Ansicht nach ausreichend wre, da Rckstnde aus dem ersten Lauf nur selten im zweiten aufgeholt werden knnen. (ck)