Wetten, dass..?

Zurück zur Übersichts-Seite

Termin: 04.12.2010 - 20:15 Uhr | Sender: ZDF, ORF, SF

Beschreibung

Am 4. Dezember melden sich Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker aus Dsseldorf. Wieder einmal begrt das Moderatoren-Duo zahlreiche nationale und internationale Stars, die neben den Wetten in der Sendung fr die Unterhaltung sorgen. Mit dabei sind diesmal unter anderem Justin Bieber, Phil Collins, Take That, Grard Depardieu, Kat von D., Alexandra Maria Lara und Otto Waalkes.

Kritik

Alles deutete darauf hin, dass die letzte Ausgabe von "Wetten, dass..?" in diesem Jahr ein groes Highlight geworden wre. Die Gsteliste mit groen Namen wie Hardy Krger, Christoph Walz, Kat von D, Otto Waalkes, Sara Nuru, Grard Depardieu, Alexandra Maria Lara, Take That und Justin Bieber liest sich hervorragend. Es ist ein toller Querschnitt an Musikern, Schauspielern und Prominenten, bei denen fr jede Zuschauerschicht und Zuschauergeneration etwas dabei sein sollte. Schon zu Beginn als Thomas Gottschalk und seine Co-Moderatorin Michelle Hunziker Kat von D und anschlieend Otto Waalkes und Sara Nuru begrten, war die Stimmung gut und schnell ging es zur ersten Wette, die sich sensationell anhrte. Der 23-jhrige Kandidat Samuel Koch wettete, mit Hilfe von Knguru-Schuhen, so genannten Powerrisers, im Rahmen von vier Minuten ber insgesamt fnf Autos zu springen. Beim ersten Auto klappte alles ohne Probleme, bereits beim zweiten Auto brach Samuel Koch den Versuch ab. Als nchstes kam das dritte Auto dran, hier funktionierte wieder alles. Als dann das vierte Auto durch das Studio gefahren ist, an dessen Steuer sogar der Vater des Kandidaten sa, passierte dann die Katastrophe vor der sich viele Leute im Rahmen von Liveshows im Fernsehen schon seit Jahrzehnten gefrchtet haben. Samuel Koch schaffte zwar den Sprung ber das Auto, jedoch konnte er nicht richtig aufkommen und landete ungebremst mit dem Gesicht auf dem Boden. Ohne eine weitere Regung zu zeigen, blieb der 23-Jhrige liegen. Alle Anwesenden waren sichtlich geschockt, denn mit so einen Unfall hat niemand rechnen wollen. Whrend Gottschalk, der diese Sendung nach einer Show im November mit zahlreichen Patzern wieder sehr routiniert und sicher fhrte, sichtlich geschockt und hilflos reagierte, wusste Michelle Hunziker sofort, was zu tun ist und versuchte, den Kandidaten zu helfen. Es ist sehr vorbildlich, dass das ZDF richtig reagierte und nicht den regungslosen Kandidaten filmte, sondern die Kamera auf das Publikum richtete. Um eine bessere Beleuchtung zu haben, hat man eine Kamera an den Unfallort gebracht, was im Publikum den Eindruck erwecken lie, dass man das Unfallopfer direkt filmt. Nachdem es entsprechend entrstete Zwischenrufe einiger Zuschauer gab, stellte Gottschalk klar, dass die Kamera lediglich wegen dem Licht heran geschafft wurde. Nach einer kurzen Rcksprache mit der Regie wurde die Sendung vorlufig unterbrochen. Als Lckenfller hat man musikalische Highlights aus "Wetten, dass..?" gezeigt und per Einblendungen auf die Ausnahmesituation hingewiesen. Nach einiger Zeit schaltete man wieder zurck ins Studio. Thomas Gottschalk erklrte dann vor der Kamera, dass der Kandidat ansprechbar ist und auch seine Beine spren kann, man aufgrund der noch nicht vorhandenen Diagnose diese Unterhaltungsshow aber nicht weiter fortsetzen mchte. Somit wurde eine Ausgabe von "Wetten, dass..?" erstmals in der Geschichte der Show abgebrochen. Und das ausgerechnet im Rahmen der letzten Show vor dem 30-jhrigen Jubilum im Jahr 2011. Es bleibt zu hoffen, dass dem Kandidaten nichts Schlimmes geschehen ist und keine bleibenden Schden bestehen bleiben. Es ist sehr lobenswert, wie das ZDF mit dieser Angelegenheit umgegangen ist. Leider werden wieder unzhlige kritische Stimmen laut werden, was den Risikogehalt der Wette angeht. Wenn man jedoch zurck blickt auf die letzten Jahrzehnte, wird man sehen, dass risikohaltige Wetten schon immer in die Show mit eingebaut wurden und auch andere Formate bis heute immer wieder an die Grenzen gehen. Ein Risiko ist immer vorhanden, was auch der sehr hnliche Vorfall bei "Schlag den Raab" in diesem Jahr gezeigt hat, als Stefan Raab bei einem Fahrradrennen ebenfalls ungebremst auf das Gesicht gefallen ist. Solche Unflle knnen immer geschehen und gerade bei Live-Shows muss man mit solchen Ausnahmesituationen rechnen. Trotzdem ist es uerst bedauerlich, dass ein Mensch zu Schaden gekommen ist und dass diese Show nicht normal abgelaufen ist, denn dann htte es mit groer Sicherheit einen groartigen Samstagabend fr viele Fernsehzuschauer gegeben. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass dieser Alptraum fr Samuel Koch so harmlos wie mglich zu Ende geht (sk)