Schüsse in Neu Mexiko

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 10.07.2009 | VÖ: 30.01.2009 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

"Schüsse in Neu Mexiko" ist ein weiterer Teil der liebevoll restaurierten Veröffentlichungen der "Classic Western Collection" aus dem Hause Koch Media. Wie die anderen Filme dieser Reihe, glänzt auch dieser mit hervorragenden Farben und solidem Ton. Es bleibt mit jedem neuen Film lobenswert, dass man es für sinnvoll empfindet auch ältere, weniger bekannte Western nicht einfach nur plump als VHS-Kopie auf die DVDs zu brennen, um schnelles Geld zu verdienen, sondern dass man hier sehr viel Wert auf Qualität legt und gleichzeitig den Fans damit eine große Freude macht. So darf man endlich auch die Filme mit den weniger bekannten, jedoch vergleichsweise nicht minder guten Schauspielern dieser Zeit, machen. Das typische Vorzeigebeispiel dafür ist "Babyface" Audie Murphy. Nicht nur, dass er mit seinem jugendlichen Aussehen und enormen Charisma bei den Zuschauern punkten kann, er ist in seinen Rollen, was man ihn auf den ersten Blick nicht zutraut, auch sehr vielseitig und jederzeit glaubwürdig. Wenn man denkt, er wäre durch sein "nettes Aussehen" nur auf die Rolle des Guten zugeschnitten, wird man sich schnell täuschen. Schon in vielen anderen Filmen spielte Murphy den Ganoven und Verbrecher. In "Schüsse in Neu Mexico" nimmt er jedoch ganz die Rolle des treuen Gesetzeshüters ein, wobei er sich auch dort zu wehren weiß und immer wieder seine harte Seite zeigt. Er spielt die Rolle des "Silver Kid", ein Neuling in der Stadt "Silver City" und wird deshalb auch von den Einwohnern mit großer Skepsis beobachtet. Da kurz vorher ein Mann aus der Stadt umgebracht wurde munkelt man, der mysteriöse Fremde, der flink mit dem Colt und gut beim Karten spielen ist, sei dafür verantwortlich. Doch der Sheriff vertraut ihm und macht ihn sogar zu seinem Deputy. Gemeinsam wollen sie die Minenräuber, die Minenbesitzer überfallen, zu einer Unterschrift der Minenübergabe zwingen und dann töten, aufspüren. Ohne zu ahnen, dass er immer weiter in eine Falle läuft, fällt Sheriff Tyrone auf die schöne dunkelhaarige Gaby herein, die den Auftrag hat, den Sheriff von den Banditen, unter anderem ihrem Bruder, abzulenken. Nur "Silver Kid" spürt, dass an der Sache etwas faul ist und versucht Tyrone zu warnen, doch dieser lässt sich nichts sagen…

Wie schon erwähnt sind Bild- und Tonqualität hervorragend und lobenswert. Als Bonusmaterial gibt es wieder ein vierseitiges Booklet mit kurzer Kritik und Erläuterungen von Wolfgang Luley. Der Originaltrailer ist enthalten sowie auch eine Bildergalerie und seltenes Werbematerial – für einen Film dieser Zeit mehr als ausreichend. Man hat versucht mit wenigen Mitteln dem Zuschauer soviel Bonusmaterial wie möglich zu bieten. Bei den Sprachen hat man die Wahl zwischen der Originalsprache Englisch und natürlich Deutsch. Das bewegte, animierte Menü macht neugierig auf den Film und stellt einige Schlüsselszenen vor. Die Handlung bietet die gesamten 74 Minuten gute Unterhaltung, spannende Szenen und einen tollen Soundtrack. Dieser Western lässt nichts vermissen, was die "großen" Western und deren legendäre Schauspieler nicht auch könnten! Diese Veröffentlichung schmeichelt den bisher eher unbekannten Western sehr! Weiter so Koch Media! (sl)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.