Buschka entdeckt Deutschland

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.03.2013 | VÖ: 14.12.2012 | Herausgeber: Turbine Medien | Kategorie: Dokumentation

So groß und vielseitig Deutschland ist, so sind auch seine Bewohner. In der heutigen Zeit des Pseudo-Reality TV, ist es doch interessant zu sehen, wie der Alltag wirklich aussieht. Dieser Frage ist der Reporter und Filmemacher Jörg Buschka nachgegangen. Gemeinsam mit seinem Freund und Kameramann Jan Vogel, bereist er, vorzugsweise an Wochenenden, zahlreiche Orte des Landes. Dabei macht er keine Unterschiede ob Nord, Süd, West oder Ost. In jeder Region werden tatsächliche Reaktionen eingefangen und auch genauso ausgestrahlt. Diese sind, wie man sich denken kann, sehr unterschiedlich. Einige reagieren interessiert, andere auch abstoßend. Doch jedes Mal taucht man in andere Welten und bekommt Einblicke in Privatleben. Ob schräge Vögel, biedere Haushalte, herzliche Begegnungen oder die harte Wahrheit über Armut und Abgeschiedenheit in der Gesellschaft nichts ist ein Tabuthema. Buschka geht ganz nah ran und hat dabei keine Berührungsängste. Er respektiert jede Meinung aber fragt gegebenenfalls auch einmal kritischer nach und versucht zu vermitteln. Buschka ist hartnäckig und einzigartig. Mit einer Naivität und dennoch Zielsicherheit, nähert er sich seinen "Opfern" und spricht sie meist wahllos und zufällig einfach an. Manchmal wird er in Häuser und zu Parties eingeladen, andere jedoch verweigern ihm jeden Kontakt. Das ist Deutschland das sind die verschiedenen Charaktere und Temperamente.

Die Produktion und Kameraführung sind, genau wie das Konzept, sehr spontan und wackelig. Dabei kann es passieren, dass Akkus schlapp machen oder Szenen nicht ganz rechtzeitig eingefangen werden. Aber auch das gehört mit zum täglichen Leben. Hätte man auf Perfektion geachtet, wäre man selbst unglaubwürdig geworden. Was jedoch etwas stört sind die teilweisen sehr schnellen Schnitte und die unterschiedlichen Tonqualitäten. Das macht es sehr schwer, dem Geschehen zu folgen. Es sind zu viele Eindrücke, die plötzlich auf den Zuschauer einbrechen. Man könnte es fast als Hast bezeichnen. Für die Schnitte hätte man sich etwas mehr Zeit nehmen müssen, um der Produktion nicht die überwältigenden Emotionen zu nehmen. Was auch auffällt ist, dass manche Szenen viel länger als andere gezeigt werden und richtig vertieft wurden was auch nicht unbedingt Sinn der Sache ist, da jede Region und jede Menschengruppe das gleiche Recht darauf hat, dass ihre Interessen und Lebensweisen genauso intensiv beleuchtet werden.

Die Extras dieser DVD sind sehr umfangreich. Vor allem die entfallenen Szenen sind äußerst interessant und machen noch einmal etwa eine halbe Stunde Spielzeit aus. Schade man kann nicht alles zeigen, aber einige Szenen hätte man durchaus im Originalfilm austauschen können. Des Weiteren gibt es Audiokommentare, Trailer, alternative Anfänge, Specials und sogar unveröffentlichte Episoden. Die sonstige Aufmachung ist eher normal, aber ein Wendecover ist vorhanden. Damit ist diese Produktion außergewöhnlich, besitzt aber trotzdem kleine Schönheitsfehler. Die DVD erhält deshalb 7/10 Punkten. (sl)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.