The Dark Knight Rises

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 30.11.2012 | VÖ: 30.11.2012 | Herausgeber: Warner Home Video | Kategorie: Film

"Batman"-Filme standen schon immer für qualitative Kinounterhaltung. Egal, ob Michael Keaton, George Clooney seinerzeit - oder heutzutage Christian Bale. Das Medieninteresse und auch das Interesse des Kinopublikums sind seit einigen Jahrzehnten ungebrochen.

Auch der nun abschließende Teil der "Batman"-Reihe des Regisseurs Christopher Nolan ist die Fortsetzung der Filme "Batman Begins" (2005) und "The Dark Knight" (2008).

Nachdem Batman im zweiten Teil den Tod des Staatsanwalts Harvey Dent auf seine Kappe nahm, trat er nicht mehr in Gotham City in Erscheinung. Ganze acht Jahre sind seither verstrichen und Gotham wird erneut vom Bösen heimgesucht. Während es zunächst zu einer Einbruchserie durch Catwoman kommt, wird Gotham von etwas viel größerem bedroht: Bane, ein maskierter Mann, versucht, die Stadt unter seine Kontrolle zu bringen.

Während der Zuschauer noch in "The Dark Knight" inmitten des Films das vorzeitige Ende erwarten hätte herbeisehnen können (in dem Moment, als der Joker von der Polizei gefangen genommen wird), fließt die Handlung des abschließenden Streifens in einem Rutsch durch. Mit einer Laufzeit von insgesamt 164 Minuten ist "The Dark Knight Rises" ein keinesfalls kurzweiliger Film. Und dennoch bleibt festzuhalten, dass wirklich jede Minute wichtig ist, damit sich die Handlung in dem Maße entfalten kann, wie es im Endprodukt der Fall ist. Unterm Strich bleibt den Zuschauern eine fantastische Trilogie, die, wie sich im Nachgang herausstellt, durchweg perfekt inszeniert und bis ins letzte Detail durchdacht ist.

Wieder einmal finden sich während des Films verschiedene Bildformate. Zum einen wurde der Film im standardisierten Kinoformat gedreht (21:9). Diese Szenen überwiegen und sind bei einem herkömmlichen 16:9-Fernseher an den schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand zu erkennen. Die restlichen Szenen (rund 70 Minuten) sind im besonderen IMAX-Format gefilmt worden, welches deutlich mehr Bildfläche aufnimmt. Diese Szenen erscheinen im Vollbild und sind zumeist besonders atemberaubend. Nur wenige Dialogszenen finden sich in dem ungewöhnlichen IMAX-Format, welches auch bei den anderen Filmen der Trilogie verwendet wurde, wieder. Viele Jahre galt "The Dark Knight" als absolute Bildqualitäts-Referenz. Ob diese nun mit der Veröffentlichung von "The Dark Knight Rises" vom Thron fällt, möchte ich an dieser Stelle nicht entscheiden. Fakt ist: Die Qualität ist derart hochwertig, dass sie wenigstens auf Augenhöhe liegt.

Als Extra findet sich ein kurzweiliger Einblick hinter die Kulissen. Fans der Filmreihe werden hier vollkommen auf ihre Kosten kommen.

Diese Veröffentlichung bietet fast alles, was man sich als Konsument wünschen kann. Einen durchweg unterhaltsamen Film, viele Extras und definitiv eine DVD-Referenz hinsichtlich der Bildqualität. Einzig in Full-HD bekommt der Film nochmals ein anderes Level. Dies ist mit einer DVD jedoch nur mit einer abgeschwächten Hochskalierung möglich. (dl)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.