Posts by No Nick


    Keine Unterstellungen. Ich habe geschrieben, daß es in unserem Interesse ist, keine Flüchtlinge mehr aufzunehmen.
    Es gibt ja noch andere Länder (Südafrika,Kenia) sind etwa gleich weit entfernt.
    Außerdem handeln die meisten europäischen Länder so - sie müßten dann alle "was für ein Mensch bist du" sein.


    Sind sie auch! Wie soll ich es ausdrücken, ohne den Admin in Vogel Specht zu wecken? Ach, ich lass es einfach mal so einwirken, das du glaubst, Deutschland liege von Griechenland genau so weit weg wie Südafrika. :thumbdown:


    Und Kenia hat bereits 3,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Die sind ja schon dahin. Was denn noch alles? Für Europa sind die paar Leute die herkommen absolut zu verkraften. Es müssen aber alle Länder mitmachen. Is aber nich, darum mussten wir uns an die Türkei anschleimen. Das konnte keine gute Lösung geben, aber wenn die EU-Länder partout nicht wollen, was bleibt uns dann?

    Ich weiß nicht, ob das Bild live oder um Sekunden zeitversetzt war. Aber du weißt sicher, dass Gebäude nach Bränden einsturzgefährdet sein können, wird bei Großbränden auch immer wieder berichtet. Was spricht also dagegen, dass ein einsturzgefährdetes Gebäude dann tatsächlich auch einstürzt?


    Womöglich kam die Meldung vom Einsturz gerüchteweise zu früh. An so einem Tag kann nicht groß recherchiert werden, ob eine Meldung nun stimmt. Und wenn man genau hinsieht, knickt auch das WTC7 weg, fällt also nicht gleichmäßig in sich zusammen. Gesprengt worden ist es jedenfalls nicht, das ist deutlich zu erkennen.


    Ich weiß auch nicht, welchen Sinn das gehabt hätte, über 2.500 Menschen sterben zulassen, nur um ein Hochhaus abzureißen. Gut, man könnte einen Kriegsgrund gesucht haben, aber wir wissen ja, da haben wir beide auch übereingestimmt, dass man viel einfacher einen Vorwand finden kann, und das die USA das dann nicht zum ersten Mal so gemacht hätte. Also ist es völliger Unsinn zu glauben, die Amis steckten selbst dahinter. Da wäre Dabbelju aber mehr als nur schlecht beraten gewesen, zumal ja auch das Heiligste, das Pentagon, mit einbezogen wurde.

    Das ist es - sie hat einsam "human" gehandelt.
    Diese "Humanität" war, wie du schon gesagt hast, nicht gesetzeskonform - nein, es war ein Eidesbruch, denn sie hat einseitig zum Vorteil für die Migranten gehandelt - die Interessen der eigenen Bevölkerung - und die von Europa - missachtet.
    Humanität sollte .... sollte ....solte
    Sie ist Kanzlerin der BRD und hat die Interessen der einheimischen Bevölkerung zu vertreten, wie es im übrigen auch von den meisten europäischen Staaten so gehandhabt wird.
    DAS IST REALITÄT UND WIRD AUCH SO BLEIBEN.


    Soso, es ist also in unserem Interesse, wenn Menschen im Elend zurückgelassen werden. Was für ein Mensch bist du!


    Quote

    Wo ich dir Recht gebe: Frau Miki-Leitner hätte wirklich schon früher handeln sollen (Grenzschließung und Militäreinsatz) - es war eine späte Einsicht
    Aber im Gegensatz zu Frau Merkel hat sie gehandelt.
    Denn das ständige "muß gerecht verteilt werden - sollte gerecht verteilt werden" ist nervig, weil es fast schon ein Verzweifelungsakt der BRD-Regierung ist
    Sie wird kein Land zwingen können, nach Wunschkontingenten zu handeln.


    Du kannst gar nicht recht haben, ausgeschlossen. Denn einerseits schreibst du, Frau Merkel darf keine Flüchtlinge ins Land lassen, weil es im Sinne unserer Bevölkerung sei (woher nimnmst du dir überhaupt das Recht, dich so anzumaßen, so etwas zu behaupten?), andererseits gibst du denen Recht, die auch keine Flüchtlinge aufnehmen. Ja, wo sollen die denn sonst hin? Wenn Europa keine Flüchtlinge aufnimmt, muss Deutschland die Grenzen öffnen. Egal, wie viele auch immer kommen mögen. Und dann kann es der Kanzlerin auch von Herzen egal sein, ob wir das wollen.


    Ich bin überzeugt, dass sich ihre Politik als richtig erweisen wird. Wir werden sehen.

    Das geht mit allen Türmen, die da eingestürzt sind.


    1. Die Sprengladung in Frankfurt war deutlich größer und rund um den Turm angebracht. Am WTC 7 kann man nur kleine, vermeintliche Sprengungen an einer Seite sehen, dazu viel zu weit oben, um das gesamte Gebäude zum Einsturz zu bringen.
    2. Es ist kein freier Fall, wie immer behauptet wird, alle Türme stürzen langsamer ein als der in Frankfurt. Die Slowmotion zeigt eher die Fallgeschwindigkeit der WTC-Türme in echt an.

    Für mich ist Frau Mikl-Leitner die mächtigste Frau Europas. Während in Berlin Verzweiflung und Kuschelkurs gefahren wird, hat die Dame Fakten geschaffen und ganz nebenbei noch Merkels Job erledigt. Und alles ohne pathetische Inszenierungen und aufgeblasenen Staatsaffairen.
    So geht Politik!


    Also, wenn die Mächtigen die sind, die falsche Entscheidungen treffen, dann Gnade uns Gott vor diesem Europa! :cursing:


    Ich glaube nicht, dass man die Flüchtlingsproblematik "ganz nebenbei" erledigen kann. Das Problem ist auch nicht erledigt, es besteht weiterhin. Wir brauchen Lösungen, keine Verlagerungen von Problemen. Wenn du jede Straße sperrst, wenn sie Schlaglöcher hat, sperrst du dich irgendwann selbst ein. Stattdessen wäre es klug, eine Portion Asphalt zu spendieren, um die Straße wieder flottzumachen.


    Und so ist es auch mit den Flüchtlingen. Ich gehe davon aus, dass sie irgendwann wiederkommen. Sie werden einen Weg finden, die sind ja nicht blöd! :thumbup:


    Merkel musste handeln, weil Frau Mikl-Leitner zu spät und unangemessen gehandelt hat. Das mag nicht gesetzeskonform gewesen sein, aber es war humanitär. Und diese Humanität sollte oberste Priorität haben. Sie kann nicht nur für uns gelten, sondern für alle.

    Was Du Dir alles so merkst... ;-)


    Ja, ich bin inoffizieller Experte im Bereich unnützes Wissen. 8)


    Quote

    Da wäre ein "Ich weiss, dass ich ncihts weiss" ggf. angebrachter als ein "Was nicht sofort revidiert wird, ist sicher so wie es allgemein behauptet wird"


    Ja, das stimmt, wobei sich daran überhaupt niemand hält, was man allein daran erkennt, dass dein Link zu 9/11 das Wort truth=Wahrheit enthält. Suspicion=Verdacht wäre da näher dran. Auf jeden Fall schon beeindruckend, wie ausgewiesene Experten sich so widersprechen. Es muss doch feststellbar sein, ob der Einsturz der Twin-Towers auch anders möglich war. Mit einer einzelnen Bombe jedenfalls nicht, zumindest hat das World Trade Center 1993 schon einen Anschlag überstanden, die Bombe wog fast eine Tonne! Auch das hat den Turm nicht gefällt. Ich frage mich, wie das ausgesehen haben muss, wenn jemand - völlig unauffällig natürlich - versucht, entsprechend mehr Sprengstoff zu verteilen. Da würde ich keinen Architekten fragen, sondern einen Sprengmeister.


    Ich hänge mal so eine geplante Sprengung ran. Vielleicht fällt dir was auf, im Vergleich zum Einsturz der Türme in New York.


    Quote

    Foren sind zum diskutieren da :)


    Stimmt, gelebte Demokratie! Mehr geht nicht. Wer nichts sagt, weil er damit etwas auslösen könnte verpasst eine Chance. Andere schreiben, weil sie etwas auslösen möchten. Vielleicht auch nicht immer richtig, aber besser.


    https://www.youtube.com/watch?v=Ss21kAoVRj0


    [YouTube]

    [/media]

    Einer Sache sei noch Erwähnung zu tun: Klaus Kinkel sprach gestern in den Tagesthemen davon, dass Genscher gegen die aktuelle Russland-Politik Deutschlands war. Ich erwähne das hier wegen des Themas "Russland-Hetze", das wir ja haben. Weiß nicht, ob es da besser hingehört.
    Kinkel sagte, er habe miterlebt, wie Russland, seiner Weltmachtstellung und die Sowjetunion verlor, und dann noch die Annäherung der NATO an seine Grenzen hinnehmen musste. Es sei zu wenig Empathie und zu wenig Sensibilität vom Westen gekommen. Daher könne Russland eine Europäisierung der Ukraine nicht hinnehmen. Kinkel betonte, dass er kein Putin-Verehrer sei.


    Ich schließe daraus, dass es unter Genscher zu keiner Isolation Russlands gekommen wäre.

    Rein vom Völkerrecht ist das deutsches Gebiet und war schlicht und einfach eine Kriegsbeute.


    Völkerrechtlich hat es sich 1991 verbindlich geändert, als der 2+4-Vertrag in Kraft trat.


    Quote

    Deswegen ist es ein Thema über das erst einmal die deutschen abstimmen müssten, vorallem die deutschen, die aus diesem Gebiet vertrieben worden sind oder geflüchtet sind. Das ist ganz spontan meine Ansicht dazu als Laie. Wobei es natürlich insofern kritisch ist, dass dort auch Russen zu dieser Zeit gelebt haben, die nicht dort angesiedelt wurden, sondern schon dort geboren worden sind. Aber auch die Meinung der angesiedelten Russen ist nicht unrelevant, das zeigt eben sehr gut, wie schlimm disee Vorgänge damals waren und welche Auswirkung sie haben. Soweit sie bei einer Eingliederung in die BRD nicht verjagt werden und ihre Identität bewahren dürfen, ist das in meinen Augen nichts schlimmes - zumal sie noch immer die Möglichkeit haben, nach Russland dann wieder auszuwandern.


    Stattdessen mussten die Deutschen gehen. Wir können es drehen und wenden, der A**** bleibt immer hinten.


    Quote

    Ja gut, dann lassen wirs doch einfach mit der Demokratie.


    Es würde schon helfen, wenn wir uns auf eine gute Argumentation einigen könnten. Das muss ich dir als Verantwortlicher dieses Forums doch nicht sagen, oder?


    Quote

    Das mit dem Jahr 2040 habe ich noch nicht gehört. Ist das eine "Verschwörungstheorie"?


    Bruce Willis hat darüber anno 1999 in der BRAVO gesprochen. Es wird wohl eine Verschwörungstheorie sein.


    Quote

    Oder eine Überlegung, dass man sich irgendwo verrechnet hat?


    Das wäre auch nicht ausgeschlossen. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wussten die meisten Menschen nicht, welches Datum war.


    Quote

    Aber wieso bringst Du das mit Märchen in Verbindung? Es geht um Wissen, um Tatsachen und um das wahre Leben.


    Mir wird einfach vieles zu hoch gehängt. Die Menschen beschäftigen sich ein Leben lang mit so einem Mist, finden aber kein Gehör. Nach einer gewissen Zeit, glaube ich, kann man davon ausgehen, dass es den Reng eines Märchens hat. Der Begriff leitet sich übrigens von Mär ab, laut Wikipedia "für moderne Sagen und andere Geschichten oder Vorstellungen verwendet, die sich als falsch herausgestellt haben". Märchen haben auch Erziehungscharakter. Wer lässt sich als Erwachsener noch erziehen?


    Quote

    Doch, es haben viele Menschen gemerkt, soweit es ihren Möglichkeiten entspricht. Und warum beziehst Du das auf 80 Millionen Menschen? Es geht um 99% der gesamten Menschheit, nicht nur um die BRD-Bevölkerung.


    Stimmt, der Mensch an sich ist leicht beeinflussbar. Niemand holt eine zweite Meinung ein. Das erlebe ich jeden Tag in der Führerscheinbehörde: "Aber die Fahrschule hat gesagt,..." Recht hat der, der als erster etwas sagt, nicht der, der Recht hat. Damit muss ich leben, das stimmt schon. Deswegen werde ich auch keine Initiative zur Abschaffung der Volksabstimmung initiieren. Der Mensch bekommt, was er will, und die Politiker sind raus aus der Nummer, auch wenn sie in Zukunft weiter für das Versagen des Volkes verantwortlich gemacht werden.


    Quote

    Verschwörungen, Komplotte, Pläne gewisser Gruppen usw. gab es schon immer. Solange es Menschen gibt. Und viele dieser Dinge aus der jüngeren Vergangenheit werden auch ganz offen zugegeben (Die Brutkastenlüge und auch die nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen Iraks sind inzwischen ganz offizielle Lügen der USA). Wieso sollte es das nicht weiterhin geben?


    Brutkastenlüge? Nie gehört, da wüsste ich gern mehr drüber. Und dass es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gab (obwohl Saddam Hussein immer mit ihnen gedroht hat), wurde innerhalb weniger Wochen festgestellt. Die sog. Holocaustlüge harrt seit 70 Jahren ihrer Bestätigung, die Geschichte mit der Nichtsouveränität seit fast 30 Jahren, und die von 9/11 seit fast 15 Jahren. Man merkt es vielleicht: Wenn etwas ist, wie es ist, bekommt man es relativ zeitnah heraus. Man kann es nicht verbergen, das geht nicht.


    Quote


    Da hat er allerdings Recht... ;)

    Wie hätte denn so eine Volksabstimmung aussehen sollen? Nur die Deutschen? Oder auch die Russen? Die hätten mit weit über 90% dagegen gestimmt. Auch da hätte man Geld gespart, sie gar nicht erst zu fragen.


    Generell halte ich von Referenden nichts. Die Leute sind leider viel zu leicht beeinflussbar, um nicht das derbe Wort für Unwissenheit zu bemühen. ?( Aber auch das darf man nicht laut sagen. Zensur? Nö, Shitstorm! :D


    Ja, Legenden gibt es deren viele, wie z.B. die, dass wir das Millennium 24 Jahre zu spät gefeiert haben. Wir haben angeblich schon das Jahr 2040. Was soll's, ich kümmere mich - ehrlich gesagt - nicht so sehr um solche Sachen. Ich glaube auch nicht, dass man 80 Millionen Menschen jahrzehntelang mit so vielen Verschwörungen foppen kann, ohne dass das jemand merkt. Ich will jetzt nicht den Eindruck erwecken, der Diskussion ausweichen zu wollen, aber ganz ehrlich: Das ist mir so was von wurscht! Vielleicht liegt es daran, dass ich schon als Vierjähriger nicht an Märchen geglaubt habe.

    Ich habe heute gelesen, dass Käferschnecken (gehören eher zu den Mollusken) die härtesten Zähne der Welt haben. Damit raspeln sie an Steinen und Korallen, um die Algen aus den Ritzen zu holen.


    Die Medizin interessiert sich dafür, wäre das Zahnmaterial (Magnetit) doch bestens geeignet als Zahnersatz. Aber wollen würde sie wohl keiner, denn wegen Eisenoxidgehalts wären die Zähne schwarz.


    Übrigens kein Aprilscherz: Es gibt sie wirklich.

    Das ist schon okay, ich find's eher unangemessen, in diesem Thema darüber zu diskutieren. Ich will das auch nicht weiter ausbreiten, nur dass er bei 40.000.000.000 DM von "Portokasse" spricht, dann setzt des den "Peanuts" die Krone auf. In dem Geld ist der Wiederaufbau ja noch nicht enthalten. Da wären noch mal ein paar Milliarden fällig geworden, und ob das die Söhne und Töchter Königsbergs hätten aufbringen können oder wollen, das lasse ich mal in den virtuellen Raum gestellt.


    Sollte es tatsächlich so gewesen sein (Zweifel wären sicher angebracht), so kann ich trotzdem kein Fehlverhalten Genschers feststellen. Die Kosten für die neuen Länder waren und sind ja schon enorm. Wer hätte das alles bezahlen sollen, wenn schon bei 30,- € Solizuschlag gejammert wird? ICH jedenfalls nicht!

    Glaubst du das? Ich nicht.


    Wir haben das alle nicht als Triumph empfunden, aber Ostpreußen und Schlesien waren im Grunde seit 1945 verloren. Doch hier ging es darum, etwas zu retten, Alles zu retten, war nicht möglich. Niemals hätte irgendjemand diese Länder zurück gegeben, ob mit oder ohne Genscher. Er hat zumindest erreicht, dass wir heute in einem geeinten und souveränen* Land leben, und dass ihr jederzeit nach Ostpreußen fahren könnt, wann immer ihr wollt, ohne jemanden um Erlaubnis fragen zu müssen. Das war noch 1969 unvorstellbar, 2004 wurde es Realität. Das haben wir auch Hans-Dietrich Genscher zu verdanken. Alles andere wäre deutschnationale Träumerei.


    Ich weiß nicht, ob ich das so hart formulieren darf, aber meiner Meinung nach trifft des die Sache schon.


    *Auch wenn ihr das anzweifelt.

    Ich habe heute gelesen, dass Jesus ein Wunder vollbracht haben soll, dass nicht in der Bibel, aber im Koran erwähnt wird: Er soll aus Lehm einen Vogel geformt und ihn zum Leben erweckt haben.

    Das war seinerzeit sein Stil, damit hatte er keinen Erfolg, zog sich deshalb direkt danach zurück. 1992 hatte er das Comeback mit dem Stil, der ihn Kult werden ließ.

    Das glaube ich nicht. Selbständige (schreibt man in der Tat so) haben nicht nur unregelmäßiges Einkommen, sondern auch unregelmäßige Arbeitszeiten.


    Für mich als normaler Beamter kein Problem, weil ich sonntags eh lange schlafe. Durch die innere Uhr war es gerade mal eine Stunde weniger, und der Jetlag fällt aus. :)


    Ansonsten, lieber Vogel Specht, solltest du natürlich darauf achten, dass du gelegentlich mal eine größere Portion an Schlaf bekommst, sonst machst du dich kaputt. Und vielleicht kann man das ja organisatorisch etwas besser regeln, denn dass die Sommerzeit kommt und wann sie kommt, war ja lange bekannt. Aber ich bin kein Fachmann darin, kann dir also nicht wirklich etwas zuraten.

    Mich wundert - mal wieder - dass die Bauern ihren Preis nicht selbst bestimmen dürfen. Ich meine, sie haben ja auch Ausgaben. Die großen Konzerne legen jeden in den Gully gefallenen Cent auf die Preise um, der Bauer kann das nicht. Macht Brot und Milch teurer und den Strom billiger. Dann wäre die Welt schon wieder besser als wie eben. :)

    Kleinere Vorräte lege ich mir auch an, aber weil ich alleine wohne und ohnehin schon über ein gewisses Gewicht verfüge, macht es keinen Sinn, mir eine ganze Speisekammer vollzuladen. Ich könnte eine kurze Krise sicher überleben, auch wenn ich nicht gerade gut gelaunt bin, wenn ich Hunger habe, es sei denn, ich weiß, wann ich wieder etwas essen kann.


    Sicher, Finanzkrisen wird es geben, die Euro-Krise ist ja auch noch lange nicht überwunden. Dennoch habe ich subjektiv das Gefühl, dass es mir heute wirtschaftlich besser geht als vor 5-10 Jahren. Solche Krisen müssen nicht automatisch mit einer signifikanten Verschlechterung der gesamten Lage einhergehen. Daraus ziehe ich meinen Optimismus.


    Berlin ist z.B. auch kein Erdbebengebiet, im Gegensatz zu den Alpen. Und da unsere Flüsse auch noch nicht begradigt wurden, ist Hochwasser hier noch ein echtes Naturschauspiel. Vor ca. 2 Jahren habe ich mal erlebt, wie das Spreewasser im Regierungsviertel bis an die Uferkante stieg. Mehr war nicht drin. Und - wie gesagt - Krieg fürchte ich nicht. Ob wir auf die Dauer aber Terroranschläge verhindern können, ist eher zweifelhaft.