Posts by No Nick

    Quote

    Diskutieren wir doch einfach den fachlichen Teil weiter und fangen wir mit DEINER Frage von vorhin an. Du hattest mich gefragt wie ich eine solche Studie aufziehen würde. Da dich meine Antwort offenbar nicht zufrieden stellen konnte, die Frage an dich zurück. Wie würdest du es denn anders machen? Wie viele Personen würdest du hernehmen? Nach welchen Kriterien sie aussuchen? Wie die Studie durchführen, und wie sie am Ende auswerten? Was würdest du besonders beachten?

    Ich würde vor allem diejenigen nehmen, die erkrankt waren. Denn darum ging es doch: Was löst die Erkrankung aus? Da spielt es keine Rolle, ob jemand geimpft ist oder nicht. Umgekehrt wäre es dann bei der Studie über diejenigen, die Impfschäden davontrugen. Da ist es auch egal, ob sie zusätzlich an Corona erkrankten oder nicht.


    Man kann natürlich auch eine Studie über den Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankung machen, aber wenn wir wissen, dass das Post-Vac-Syndrom dem Long Covid ähnelt, wie wollen wir dann unterscheiden, woher es jemand hat, wenn er sowohl geimpft als auch erkrankt ist?


    Tja, welche Personen? Männlich, weiblich, divers, Kind, Greis, im besten Alter, aus allen Berufsschichten, mit und ohne Vorerkrankung. Aber letzten Endes muss man die nehmen, die sich bei Aufrufen freiwillig melden.


    Alles andere will ich jetzt gar nicht mehr weiter kommentieren, es disqualifiziert sich von selbst. Nur eines noch: Ich spreche über den rechtsstaatlichen Aspekt, nicht über den gesundheitlichen. Denn der ist hier schon lange nicht mehr Thema, vom obigen Zitat mal abgesehen.

    Schwurbel, schwurbel. Mal wieder eine Menge unausgegorone Halbandeutungen in den den Raum geschmissen. Mit Verlaub, du bist echt einer der aalglattesten Individuen die mir je untergekommen sind. Immer alles so formulieren, das es das maximal Mögliche unterstellt, aber dabei minimale Angriffsfläche bietet. Ungefähr so sympatischer Stil wie beim Großteil unsere Politiker. X/


    Im übrigen war das wohl eine Meisterleistung im rumeiern. :D

    Warum?


    Quote

    Und darf man auch erfahren welche höhere Macht dich dazu befugt hat dich als unserer höheres Gewissen aufzuspielen? :rolleyes:

    Jeder ist befugt, aber nur wenige dazu in der Lage. ;)


    Quote

    Wie gut das du uns alle so umfassend erleuchtest. :rolleyes:

    Tja, wenn ihr mich nicht hättet... 8)


    Quote

    Wo habe ich dir verboten eine eigene Meinung zu haben? Wenn ich der Meinung bin das diese Unsinn ist und das du Null von dem verstehst was ich erzähle, darf ich das aber genauso frei sagen.

    Ich habe es oft genug angesprochen. Tu nicht so, als wüsstest du von nichts.


    Klar darfst du das. Aber fang endlich an damit!


    Quote

    Hör' endlich auf ständig einen auf wehleidiges Opfer machen zu wollen, wenn dein Unwissen in einer Diskussion mal wieder bloßgestellt worden ist. X/

    Bloßzustellen ist eine ziemlich schlechte Charaktereigenschaft, die du allerdings nicht hast. ;) Dein Halbwissen ist nicht ausreichend dafür.


    Quote

    Danke für diese Sätze. :thumbup:

    Gern geschehen.smilie_happy_251.gif SCNR

    Ich nicht minder.


    Ja, ich spreche von diesem Forum. Aber gerade das kann ja eben ein Forum im besten Sinne sein. :) Aber egal, welche Plattform du dir ansiehst: Es gibt immer nur eine Meinung. Solltet ihr mal eine finden, die nicht hineinpasst, dann könnte die von mir sein. ^^

    Du kannst alles ansprechen was Du magst und was rechtlich keine Probleme bereitet.


    Aber...

    Das Aber scheint mir zu sagen, ich darf es nicht. Es wird zumindest nicht gern gesehen.


    Da gehen mir so viele Dinge durch den Kopf, die ich gar nicht in einem Beitrag unterbringen könnte. Ein ganzes Buch könnte ich darüber schreiben, allein über das Wörtchen "Aber" im Zusammenhang mit der Frage, ob ich darf.


    Aber ich muss hin und wieder den Finger auf die Wunde legen, damit sich hier einige in ihrer festgegossenen Meinung nicht zu sehr beweihräuchern.


    Im Übrigen habe ich niemanden etwas vorwerfen wollen. Sind wir doch mal ehrlich: Jeder von uns darf ein Weltbild haben, doch die meisten haben nur ein halbes. Ich helfe, die Sicht der Dinge auf das zu erweitern, was anderen vielleicht verborgen bleibt. Was sie aber auch nicht vermissen.


    In einer Demokratie zählt die Mehrheit. Allerdings ist nichts wichtiger als die Minderheit. Und die stelle ich hier da. Ich denke, wir müssen nicht darüber reden, ob ich darf oder nicht. Dass du mir das zugestehst, das weiß ich, und daran zweifle ich auch nicht. Bei einigen anderen bin ich mir da nicht so sicher... :|

    Für mich sieht es zumindest aus, als würde hier mit zweierlei Maß gemessen. Ich habe ja damals auch nichts geschrieben. Aber wenn Forschungsergebnisse plötzlich angezweifelt werden, und für mich ist das aus fadenscheinigen Gründen geschehen (nicht von dir), dann muss ich das doch ansprechen dürfen.


    Oder etwa nicht? :/

    Um ein repräsentatives Ergebniss zu erhalten, mindestens 1000.

    Das dürfte in diesem Fall nicht zu viel sein, immerhin ist Corona ja weit verbeitet und das Egebniss für den weiteren Umgang mit der Krankheit sehr wichtig.

    Wichtiger als die Gesamtzahl ist aber, das alle Personengruppen ausreichend vertreten sein müssen: Alte, Junge, Kinder, Arme, Reiche, Ein-, Zwei, Drei, Viermal- und Ungeimpfte, Vorerkrankte, Sportler, Stubenhocker, Maskenbefürworter- und Verweigerer etc pp. Und nach all' diesen Untergruppen muss das Ergebniss einzeln aufgeschlüsselt werden, um sicher auszuschließen das es auffällige Häufungen auch in anderen, einzelnen Gruppen gibt. Nur so kann man sicherstellen das der Zusammenhang mit Corona nicht nur ein sekundärer und eigentlich ein anderer Zusammenhang die primäre Ursache ist.

    Bei so vielen verschiedenen Zusammenhängen ist es aber in der Regel so, das man lieber für jeden Zusammenhang eine einzelne Studie macht, sonst wird es zu wirr.

    Ausserdem muss die Studie immer ergebnissoffen sein. Das heißt man darf die Teilnehmer nicht so auswählen, das sie zu dem passen was am Schluss rauskommen soll. Wenn man etwa überproportional viele Alte Menschen mit reinnimmt, weil die öfter schwere Verläufe haben, ist es nicht mehr ergebnisoffen. Erst Teilnehmer gleichmäßig aus allen Gruppen auswählen, dann auswerten und dann überlegen was uns das jetzt sagen könnte.

    Glaubst du, dass ein so renommiertes Haus wie die Charité hat alles eingefangen hat, was bei drei nicht auf den Bäumen war?

    Ich habe weder die eine, noch die andere Studie gelesen, nur die Artikel dazu.

    Und nur dann hinterfragt, wenn das Ergebnis nicht in dein Weltbild passt.


    Ich habe auf DEINE Nachfrage allgemein zum Thema geantwortet, nicht auf den Beitrag von Austernprinzessin. Ich hab den Beitrag von E.W. Emo weder geschrieben, noch geliked...?

    Aber auch nichts kritisch angemerkt. Dieses Thema ist voll davon, ich habe nur einen beispielhaft herausgenommen, ist auch nicht persönlich gegen E.W. Emo gerichtet.


    Quote

    Von daher habe ich sowohl auf die Studie von Austernprinzessin nicht reagiert, weder auf die Studie, auf die E.W. Emo eingegangen ist. Bist Du jetzt für einen Massenmörder in Südamerika, den Du gar nicht kennst, nur weil Du Dich nicht öffentlich gegen ihn ausgesprochen hast? Was für eine Logik....

    Es ist immer schlecht, wenn man vom eigenen Opportunitätsprinzip erwischt wird. Man will immer alles ergebnisoffen haben und merkt doch nicht, dass man selbst nicht so reagiert. So sind wir übrigens alle, ich sicher auch. Aber ich stehe dazu. Ihr dagegen eiert herum wie die Wellensittiche.

    Leider nicht nach Impfstatus unterschieden und damit so gut wie unbrauchbar, da nicht unterschieden werden kann ob Corona oder eine Impfung dagegen der Verursacher war.

    Ich hätte da mal eine Frage: Wenn du so eine Studie machtest, welche Personen würdest du untersuchen?

    So, wieder einer für die Ahnengalerie:


    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer



    Die neue Signatur ist aus einer Bundestagsdebatte. Herbert Wehner war nicht nur für seine scharfzüngigen Sprüche bekannt, sondern auch für seine verschachtelten Sätze, die er sagen konnte, ohne am Ende des Satzes vergessen zu haben, was er am Anfang gesagt hat. Die Reporter in der ARD-Bundesliga-Konferenz scheitern regelmäßig an dieser Aufgabe:


    Helmut Kohl vs. Herbert Wehner Teil 3/4 - YouTube Ab 3:45

    Anna Cernohorsky, seit Juli 2022 älteste Deutsche, starb am Sonntag, fünf Tage nach ihrem 113. Geburtstag. Da sie in Österreich-Ungarn geboren wurde, gilt sie auch als älteste Österreicherin. Keine andere österreichische Person wurde je so alt wie sie. Die Unterschiede zu ihrer Vorgängerin Josefine Ollmann, die ebenfalls 113 Jahre alt wurde, könnten größer nicht sein. Während Josefine Ollmann auf ihre Gesundheit achtete und nicht rauchte, soll Anna Cernohorsky Kettenraucherin gewesen sein und nie besonders auf gesunde Ernährung geachtet haben.


    Die nunmehr älteste Deutsche ist Maria Aulenbacher. Sie wurde am 7. November 1909 geboren und lebt heute in Travelers Rest/South Carolina/USA.

    Heute vor 230 Jahren wurde der französische König Ludwig XVI. abgesetzt. Die erste Französische Republik begann.


    Heute vor 175 Jahren brachte die britische Kronkolonie Mauritius zwei Briefmarken heraus: die Rote und die Blaue Mauritius. Auch wenn sie heute nicht die seltensten Marken sind (es gibt noch 15 bzw. 12 Exemplare), so gilt der Bordeaux-Brief, auf dem beide Marken kleben, als das teuerste philatelistische Sammlerstück der Welt. Diesen Brief schrieb der Weinhändler Edward Francis an seinen Lieferanten in Bordeaux. 1902 fand ihn ein Schüler und verkaufte ihn für 1600 GBP (heutige Kaufkraft ca. 201.500 €). 1993 wurde er von einem unbekannten Bieter aus Singapur für 6,125 Mio. Schweizer Franken (heute ca. 5,38 Mio. €) ersteigert. Der Der Junge fand übrigens noch einen Brief mit der Blauen Mauritius, der im Museum für Kommunikation in Berlin zu sehen ist.


    Heute vor 125 Jahren erschien einer der berühmtesten Leitartikel in der "New York Sun". Die achtjährige Virginia O'Hanlon (1889-1971) wollte wissen, ob es den Weihnachtsmann wirklich gebe. Einige ihrer Freunde zweifelten daran. Hier ein Auszug aus dem Leitartikel:

    Quote

    Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann. Er existiert so zweifellos wie Liebe und Großzügigkeit und Zuneigung bestehen, und du weißt, dass sie reichlich vorhanden sind und deinem Leben seine höchste Schönheit und Freude geben. O weh! Wie öde wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe. Sie wäre so öde, als wenn es dort keine Virginias gäbe. Es gäbe dann keinen kindlichen Glauben, keine Poesie, keine Romantik, die diese Existenz erträglich machen. Wir hätten keine Freude außer durch die Sinne und den Anblick. Das ewige Licht, mit dem die Kindheit die Welt erfüllt, wäre ausgelöscht.

    Der Autor, Francis P. Church (1839-1906) wird erst nach seinem Tod bekanntgegeben. Dieser Leitartikel wurde häufiger künstlerisch bearbeitet, so z.B. auch in der Fernsehserie "ALF" in der Folge: "Wenn der Weihnachtsmann kommt".


    Heute vor 85 Jahren wurde "Der Hobbit" von J. R. R. Tolkien veröffentlicht. Er wurde später durch den Roman "Der Herr der Ringe" ergänzt.


    Heute vor 80 Jahren absolvierte die Boeing B-29 ihren Jungfernflug. Sie wurde zum leistungsstärksten Bomber im Zweiten Weltkrieg.


    Heute vor 70 Jahren trat die DDR zu ihrem ersten offiziellen Länderspiel an. Sie verlor gegen Polen mit 0:3.

    In Topsail Beach/North Carolina/USA ist es Hurrikans verboten, die Stadtgrenze zu überschreiten. Mit der Macht des Präsidenten der USA will man jetzt offenbar auch Viren zwingen, das Land zu verlassen. Ich habe da so meine Zweifel, ob das klappt. Aber ein Versuch ist es natürlich wert.


    Wenn wir das jetzt auch mit Masern, AIDS, Herzinfarkt und Affenpocken machen, können wir alle alt werden.


    Es muss allerdings noch jemand den Meeresspiegel verbieten, weiter zu steigen.


    Warum sind wir nicht schon früher drauf gekommen? smilie_denk_19.gif

    Manuel Neuer hat mit seinem 473. Bundesligaspiel mit Sepp Meier gleichgezogen. Besonders gut wird er diesen Tag aber nicht in Erinnerung behalten: Die Bayern verloren gegen den FC Augsburg mit 0:1, und Trainer Nagelsmann zeigte sich bei der Pressekonferenz ziemlich wortkarg. Kein Wunder, eine solche Situation wie diese hat er in seiner jungen Trainerkarriere bislang nicht erlebt.


    Immer wieder kommt die Frage auf, ob Lewandowski nicht doch fehlt. Aus meiner Sicht nicht, denn die Bayern haben mit 19 Toren in 7 Spielen die beste Trefferquote. Allerdings sind 13 davon in zwei Spielen zusammengekommen: dem 6:1 in Frankfurt und dem 7:0 in Bochum. Allein 14 Tore haben die Bayern auswärts erzielt, zu Hause nur 5. In den letzten vier Spielen haben sie im Schnitt nur ein Tor erzielt. Die können das doch nicht verlernt haben. Die haben so viele torgefährliche Spieler wie Coman, Gnabry, Mané, Müller, und Sané. Bester Schütze ist derzeit Jamal Musiala mit 4 Toren. Das sollte doch genügen.