Ist Deutschland dabei, ein totalitärer Staat zu werden?

  • Deinen letzten kleinen Absatz stimme ich zu.


    Zum Rest ist der Macher/Sprecher des Videos eingegangen, nämlich dass es eigentlich gegen geltentes Recht verstößt, es aber trotzdem gemacht wird (und ich glaube er hat auch darauf hingewiesen, dass es auch begrüßt wurde).


    Seine Videos finde ich gut, weil er immer versucht alles zu belegen - über die Quellen kann man im Zweifel streiten, aber bei diesen Themen sind es meist offizielle Quellen.


    Natürlich läuft das jetzt über Freiwilligkeit. Aber das ist ja eine altbewährte taktik des langsamen weichkochens. Wenn man jetzt mit Zwang kommt, gibt es natürlich und berechtigt Gegenwehr. Sowas muss langsam und schritt für schritt gemacht werden, falls man vor haben sollte (!), das als Endziel verpflichtend für alle zu machen. Und selbst wenn es nicht mit richtigen zwang geht, geht es nach dem Motto "schade, wenn du keinen Chip hast, kannst Du nicht mehr im Supermarkt einkaufen, musst also schauen wie Du an Dein Essen kommst". Oder (da sind wir jetzt aber im Bereich der Theorien, die aber erschreckend nah an der Realität sind): Man sorgt für Bürgerkriegsähnliche Zustände, damit ein starker Staat von allen gerufen wird, der dann durchgreift und damit man leichter die Verbrecher und Unruhestifter Dingfest machen kann, schlägt man vor, dass den Menschen Chips eingepflanzt werden. Wer das nicht tut, der hat halt kein ruhiges Leben, weil er unter Dauerverdacht steht und entsprechend stärker beobachtet wird. Das hört sich für viele noch so utopisch an. Aber wir sind näher dran, als man wahr haben möchte. Ich wünschte es wäre NICHT so, ich hoffe ich spinne hier rum, dann wäre vieles einfacher.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Natürlich läuft das jetzt über Freiwilligkeit. Aber das ist ja eine altbewährte taktik des langsamen weichkochens. Wenn man jetzt mit Zwang kommt, gibt es natürlich und berechtigt Gegenwehr. Sowas muss langsam und schritt für schritt gemacht werden, falls man vor haben sollte (!), das als Endziel verpflichtend für alle zu machen. Und selbst wenn es nicht mit richtigen zwang geht, geht es nach dem Motto "schade, wenn du keinen Chip hast, kannst Du nicht mehr im Supermarkt einkaufen, musst also schauen wie Du an Dein Essen kommst".


    Nachdem ich weiß, dass du alles hinterfragst, wundert es mich, dass du diesen Beitrag nicht hinterfragst. Er hat alles, was eine sogenannte "Lügenpresse" braucht. Und es funktioniert. Wahrscheinlich weil du eher empfänglich für negative Nachrichten bist.


    Er sagt ja nicht einmal etwas falsches. Aber so wie er seinen Bericht aufbaut, so funktioniert suggestiver Journalismus. Es könnte sein. Es könnte auch sein, dass so ein Chip mal kaputtgeht, dass ein großer Magnet dein Leben auslöscht uswusfetc. Aber eines wird nicht passieren: Dass du nichts zu essen bekommst. Darauf gebe ich dir mein Wort!

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Quote

    Nachdem ich weiß, dass du alles hinterfragst, wundert es mich, dass du diesen Beitrag nicht hinterfragst. Er hat alles, was eine sogenannte "Lügenpresse" braucht. Und es funktioniert. Wahrscheinlich weil du eher empfänglich für negative Nachrichten bist.


    Ich schreibe doch dass ich hoffe, dass das nicht stimmt. Und der Macher weist in erster Linie auf die Gefahren solcher Entwicklungen hin, und das ist sehr lobenswert. Da wird weder gehetzt, noch werden Tatsachen verdreht oder ähnliches. Außerdem ist das kein großes Presseorgan, sondern ein privater YouTube-Kanal. Und im Gegensatz zur "Lügenpresse" und auch einiger Deiner Aussagen zeigt der Videoersteller immer wieder auf, dass er nichts weiss (und weil die Verschwörungstheorie-Keule immer droht), er auch immer die offiziellen Quellen aufsucht und dass er selbst auf der Suche ist. Fragt auch immer wieder nach Meinungen, nach weiteren Quellen usw. Das finde ich eine sehr gute Vorgehensweise.


    Quote

    Aber eines wird nicht passieren: Dass du nichts zu essen bekommst. Darauf gebe ich dir mein Wort!


    Woher willst Du wissen, wie die Welt in 3, 20, 50 oder 100 Jahren ausschaut? Ich bin immer erstaunt, wie sicher Du Dich bist in manchen aussagen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius


  • Woher willst Du wissen, wie die Welt in 20, 50 oder 100 Jahren ausschaut? Ich bin immer erstaunt, wie sicher Du Dich bist in manchen aussagen.


    Sorry, dass ich in dieser schlechten Welt den Optimismus nicht verliere. Natürlich kann ich auch nicht bis in alle Ewigkeit vorausgucken. Irgendwann wird die große Flut kommen (Stichwort Klimawandel) und Bayern wird dann etwa 30 Millionen Klimaflüchtlinge aus dem Norden aufnehmen müssen. Dass es dann Versorgungsengpässe geben wird, ist klar. Aber dass du verhungern musst, nur weil du dich dem Gruppenzwang nicht beugst, das kann ich, solange wir einen Rechtsstaat haben, vollkommen ausschließen.


    So, ich hoffe, das ist jetzt genauer.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Optimismus ist etwas wichtiges, den ich auch besitze. Sonst kann man sich natürlich gleich die Kugel geben. Du wirst es nicht glauben, aber eine Haupteigenschaft von mir ist, dass ich Optimist bin. Ich bin aber auch Realist und habe einen großen Gerechtigkeitssinn und bin Freiheitsliebend. Deswegen ist es wichtig, dass man immer wachsam bleibt (das kriegen wir ja seit der Schule auch immer eingetrichtert), um totalitären Entwicklungen entgegen zu treten.


    Ja, das war jetzt genauer. Ich lasse das aber jetzt mal stehen, sonst bricht die Diskussion nur noch umso mehr her und am Ende drehen wir uns im Kreis, weil viele Themen ja schon durchgesprochen waren.


    Hoffen wir für alle, dass die Menschheit einen guten Weg einschlägt und alles friedlich bleibt.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • So leid es mir tut, ich habe keine Ahnung, warum das in dieses Thema gehört. Deutschland wird ein totalitärer Staat, weil man sich in Schweden Chips unter die Heut spritzen lässt? Aha. :S


    Fällt euch was auf? Das ist Jammern nicht mal auf höchstem, sondern auf gar keinem Niveau, weil man noch keins ansetzen kann. Schön, dass ihr dagegen seid, ich bin auch nicht dafür, aber man sollte doch mal die Kirche im Dorf lassen und ein wenig die Relationen im Auge behalten. Es ist noch nichts verloren, wehrt euch, macht eine Großdemo in München, Berlin, Dresden oder in Hohenwutzen! :thumbup:


    Die Idee des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist ja auch nicht so neu, wie Karl Dall schon vor über 20 Jahren wusste:


    [YouTube]

    [/YouTube]


    https://www.youtube.com/watch?v=34UAiQLdboY

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Garnicht auszudenken, was sich Kriminelle ausdenken könnten, um an diesen Chip zu kommen, wenn es sich um eine lohnende Person handelt.
    Ob Kleber sich vor Begeisterung schon ins Höschen gemacht hat?


    Peinlich für viele bei Bordellbesuchen

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Oh das Video / Lied war mir unbekannt. Vielen Dank! Wird verwendet.


    Ansonsten bin ich wirklich erstaunt über Deine Ansichten, NoNick. Wieso demonstrieren, wenn man über Jahre hinweg einfach die Masse weich kocht mit dem Thema? Durch das Schrittweise Abschaffen des Bargeldes, immer gerade soviel, wie man es tun kann, ohne dass es die große Gegenwehr gibt. Dazu die Propaganda durch TV, Radio, Presse, um den Leuten auch immer wieder einzureden wie gut das doch ist, was da gemacht wird. Und wenn es dann doch mal einen großen Protest gibt, dann wird der unterwandert von den Mächtigen, und was kommt dabei raus? Ein "Anti-Bargeld-Abschaffungs"-Straßenfest in Berlin mit 400.000 Menschen, die alle singen und klatschen und sich total wohl dabei fühlen, mal ihre Meinung zu sagen, und was passiert danach? Nichts! TTIP zeigt wies geht.


    Achja Dall/Krüger haben Ende der 80er Jahre den Film "Senkrechtstarter" gedreht, der genau diese Fiktion behandelt (lohnt sich mal anzusehen - da werden fröhlich Konten gesperrt, leute abtransportiert usw.) - in diesem Rahmen ist das Lied ggf. auch entstanden.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ansonsten bin ich wirklich erstaunt über Deine Ansichten, NoNick. Wieso demonstrieren, wenn man über Jahre hinweg einfach die Masse weich kocht mit dem Thema?



    Weißt du eine bessere Möglichkeit? Es geht doch gar nicht anders. Ihr sitzt hier am PC und badet in Selbstmitleid, aber was tut ihr? Nichts, gar nichts! Jammert bloß rum! Und das, obwohl es noch gar nicht angefangen hat. Noch kein Deutscher, der so ein Chip trägt. TTIP ist noch keineswegs beschlossen, und ich glaube auch nicht, dass es beschlossen wird, wenn weiter so getan wird, als reichte es aus, das nur eine Seite die Modalitäten kennt.


    Nein, Minderheiten, wenn ihr denn welche seid, muss es geben. Sie warnen, und am Ende wird man sehen, ob sie Recht haben. Und ansonsten mal unter uns, ganz fatalistisch-ironisch gesprochen: Wie die Kriminellen an unser Vermögen kommen, kann uns doch wurscht sein, oder?


    Im übrigen wird neben dem Geld ja auch gleich das Niveau mit abgeschafft, wie man Brunos Beitrag (will den mal so bezeichnen) zeigt:


    Quote

    Ob Kleber sich vor Begeisterung schon ins Höschen gemacht hat?


    Wie tief muss er eigentlich noch sinken, um mal von dir angezählt zu werden? Oder soll ich das machen?

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner


  • Die Meinung über Kleber beruht nicht nur auf diesen Beitrag, sondern einer Summierung seiner Worte und Sätze über mehrere Jahre.
    Das, was Du als niveaulosig bezeichnist, beruht noch auf seiner wehleidigen Berichterstattung über einen fränkischen Busfahrer, der eine mediengerechte Ansage in seinem Bus herausließ und Kleber während der Sendung zum Schluchsen animierte.
    Nochmals über Niveaulosigkeit: Ich glaube, im Gegensatz zu den Politikern und Journalisten entspricht mein Wortschatz eher dem eines Kirchenmitglieds - keusch und wohlerzogen.


    Beispiele möchte ich nicht aufzählen - die kennst du auch.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Was würden unsere sauberen Medien und Politiker doch machen, gäbe es Erika Steinbach nicht.
    Das Leben wäre um einiges ärmer.
    Was geschehen ist, werden viele sicher schon wissen.


    Sie veröffentlichte ein uraltes Poster, das schon seit einem Jahr durch das Internet geistert.


    "Deutschlands Zukunft im Jahre 2030"
    Auf dem bekannten Bild sind indische oder pakistanische Kinder abgebildet und mittendrin ein einzelnes blondes Mädchen
    Der angebliche Spruch der indischen Kinder: "Wo kommst du denn her".


    Dieses Bild hat im Ursprung mit Sicherheit nichts mit der aktuellen Migrantensituation zu tun und auch nichts mit der Zukunft Deutschlands, obwohl sehr viel Wahres dran ist, was Quote der Kinder in Deutschland bis zum 20.Lebensjahr betrifft.
    Das alles aber interessiert die Gutmenschenfraktion aus Politik, Medien und Zivilgesellschaft nicht - man macht wieder das, was man am besten beherrscht: Denunziation.


    Vielleicht ist es auch nur wieder eine kleine Ablenkung von den neu eingeleiteten Zensurmaßnahmen der Bundesregierung - hauptsächlich von Maas.
    Facebook und Twitter werden ihr Gesicht total ändern - es werden nur noch politisch korrekte Meinungen veröffentlicht - auch im Sinne der Regierung.
    Aktionen aus demokratischen Staaten - wie der Schweiz, wo heute eine erneute Volksabstimmung stattfindet oder in Ungarn, wo Orban das ungarische Volk über die Quotenverteilung abstimmen läßt.
    In der totalitären BRD undenkbar.
    Das sind die wirklichen Probleme und nicht die linksneurotischen Ausfälle linker Zeitgenossen.


    Die BRD-Regierung tritt zwar öffentlich demonstrativ gegen die Schließung der Grenzen auf - in Bezug auf Meinungsfreiheit und Zensurlosigkeit würde sie vermutliche gernen eine Dreifachsicherung zu den europäischen Nachbarländern aubauen.


    http://deutsche-wirtschafts-na…ostings-auf-facebook-aus/

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Bruno - selten so gelacht! :thumbsup:


    Das ist wahre Satire, was du schreibst. Du wirfst der Regierung vor, Zensur zu betreiben, lässt die Meinung anderer aber nicht gelten. Es ist einfach zu komisch.


    Tut mir leid, wenn ich wieder persönlich werde, aber da ernst zu bleiben, fiel mir die ganze Zeit schon schwer.


    So, jetzt wieder gefasst, sage ich dir, mein lieber Bruno: Gerade weil das Bild schon so alt ist, ist es rassistisch. Frau Steinbach hat nun mal nicht das Talent für Menschenrechte zu sein. Du solltest dich eher fragen, warum ein Mensch, der gegen Menschenrechte ist, Menschenrechtsbeauftragter wird, und einer, der gegen Flüchtlingsheime ist, ein solches leiten soll, das dann - welche ein Zufall - in Flammen aufgeht.


    Im übrigen kannst du froh sein, dass das Referendum in der Schweiz gescheitert ist. Rassistische Ausländer wie dich wären sonst sofort von da abgeschoben worden. :rolleyes: Wollten die Rechten doch tatsächlich ihre Gesinnungsgenossen ausschließen - undenkbar. :D

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Weißt du eine bessere Möglichkeit? Es geht doch gar nicht anders. Ihr sitzt hier am PC und badet in Selbstmitleid, aber was tut ihr? Nichts, gar nichts! Jammert bloß rum! Und das, obwohl es noch gar nicht angefangen hat. Noch kein Deutscher, der so ein Chip trägt. TTIP ist noch keineswegs beschlossen, und ich glaube auch nicht, dass es beschlossen wird, wenn weiter so getan wird, als reichte es aus, das nur eine Seite die Modalitäten kennt.


    Ja, viele Möglichkeiten gibt es leider nicht. Bevor es auf die Straßen geht ist eine große Aufklärung wichtig, damit man sich nicht gegeneinander ausspielen lässt. Die Unwissenheit der Masse wird ansonsten einfach genutzt um die Masse gegeneinander aufzuhetzen.


    Quote

    Noch kein Deutscher, der so ein Chip trägt. TTIP ist noch keineswegs beschlossen


    Und deswegen sollte man das Thema einfach mal laufen lassen und sich nicht damit beschäftigen, bis es zu spät ist? Wir kriegen doch seit wir klein sind eingetrichtert, dass wir alle den Anfängen wehren sollen. Wer so etwas auf die leichte Kappe nimmt, der tut das eben nicht und macht sich im Grunde mitschuldig an der noch größeren Versaklavung der gesamten Menschheit.


    Bruno ist jemand, der viel auf Demos ist, und das finde ich gut. Das finde ich immer gut. Egal welcher Meinung man ist. Ich finde es gut, wenn sich jemand Gedanken macht und für seine Sache einsteht. Selbst wenn es eine Sache ist, die ich nicht unterstützen würde.


    Gerade bei Demonstrationen usw. muss man aber auch immer aufpassen inwieweit die nicht auch instrumentalisiert werden in den Medien, inwieweit da nicht irgendwelche Strukturen dahinter stecken, die eigentlich ganz anderes im Schilde führen und den guten Glauben der Leute nur ausnutzen um sie zu instrumentalisieren. Pegida ist z.B. das perfekte Teile- und Herrsche-Instrument geworden. Es gibt stimmen die sagen "würden Wahlen und Demonstrationen etwas verändern, wären sie schon längst verboten". Soweit gehe ich nicht. In beiden Mitteln sehe ich Möglichkeiten, noch etwas zu reissen. Aber auch nur, wenn viel Aufklärung im Spiel ist - denn die Mächtigen haben schwere Geschütze, allen voran die Presse.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Und deswegen sollte man das Thema einfach mal laufen lassen und sich nicht damit beschäftigen, bis es zu spät ist?


    Nein, eben nicht! Habe ich doch geschrieben.


    Quote

    Bruno ist jemand, der viel auf Demos ist, und das finde ich gut. Das finde ich immer gut. Egal welcher Meinung man ist. Ich finde es gut, wenn sich jemand Gedanken macht und für seine Sache einsteht. Selbst wenn es eine Sache ist, die ich nicht unterstützen würde.


    Gerade bei Demonstrationen usw. muss man aber auch immer aufpassen inwieweit die nicht auch instrumentalisiert werden in den Medien, inwieweit da nicht irgendwelche Strukturen dahinter stecken, die eigentlich ganz anderes im Schilde führen und den guten Glauben der Leute nur ausnutzen um sie zu instrumentalisieren. Pegida ist z.B. das perfekte Teile- und Herrsche-Instrument geworden. Es gibt stimmen die sagen "würden Wahlen und Demonstrationen etwas verändern, wären sie schon längst verboten". Soweit gehe ich nicht. In beiden Mitteln sehe ich Möglichkeiten, noch etwas zu reissen. Aber auch nur, wenn viel Aufklärung im Spiel ist - denn die Mächtigen haben schwere Geschütze, allen voran die Presse.


    Ja, für die eigene Sache eintreten ist richtig, aber eben das ist Instrumentalisierung. Doch anders geht es nicht. Einer hat die Idee, tausende oder - vielleicht - Millionen machen mit. Sie stehen für deine Idee, sind deine Instrumente, dein größter Machtfaktor.


    Aber statt dessen wird mal wieder über die "Lügenpresse" gejammert. Warum darf Herr Kleber nicht sagen, dass er das gut findet, ohne dass Bruno gleich mutmaßt, er sei noch nicht stubenrein? Dass einige anderer Meinung sind, auch mehrere, damit müssen wir leben. Ich kann die zweistellige Zustimmung der AfD nicht ignorieren. Es gefällt mir nicht, aber es ist so. Sie wollen etwas erreichen, der Widerstreit der Meinungen wird in 2 Wochen zum Höhepunkt kommen. Dann werden wir sehen, ob Wahlen nicht doch etwas bewirken können. In Sachsen-Anhalt hat selbst eine Groko womöglich keine Mehrheit mehr. Es geht! Es geht alles! Aber machen, machen muss man selbst.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Quote

    Sie stehen für deine Idee, sind deine Instrumente, dein größter Machtfaktor.


    Ja, wenns so läuft, passts ja. Aber es läuft auch anders und da muss man vorsichtig sein.


    Quote

    Es geht! Es geht alles! Aber machen, machen muss man selbst.


    Ganz genau, deswegen gibt es nun auch großangelegte Initiativen, die dafür sorgen möchten, dass bei jedem Wahllokal unabhängige Wahlbeobachter dabei sind, um sicher zu gehen, dass alles korrekt abläuft. Ob das geht/klappt, weiss ich nicht. Es wird behauptet, dass das bei den letzten Wahlen in der DDR auch schon so war und man so das System zum wanken bringen konnte - war das so? Du weisst da ggf mehr.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich war bei so einer Wahl in der DDR nie dabei. Inoffiziell wird es Beobachter gegeben haben, aber an der Wahlmanipulation werden sie nur wenig ausgerichtet haben können. Das System wurde von den Menschen, die sich öffentlich und ohne Angst gegen das Regime wandten, zum Zusammenbruch geführt, unterstützt durch die schlechte Wirtschaftslage und der Politik Gorbatschows.


    Länder, die sich redlich bemühen, eine faire Wahl durchzuführen, werden Wahlbeobachter sicherlich auch zulassen. So dürfte wes auch in der DDR 1990 gewesen sein.


    Die Diskussion zu den Wahlen in Deutschland und ihre Korrektheit haben wir ja schon ausgefochten. Deine Zustimmung voraussetzend fange ich nicht noch mal von vorne an. ;) Eventuell wäre noch anzumerken, dass es keiner UN-Beobachter in der EU bedarf, aber auf die Finger schauen dürfen wir alle.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Quote

    Die Diskussion zu den Wahlen in Deutschland und ihre Korrektheit haben wir ja schon ausgefochten. Deine Zustimmung voraussetzend fange ich nicht noch mal von vorne an. ;) Eventuell wäre noch anzumerken, dass es keiner UN-Beobachter in der EU bedarf, aber auf die Finger schauen dürfen wir alle.


    Ne, das brauchen wir zwei nicht nochmal aufzumachen das Fass.


    Quote

    Länder, die sich redlich bemühen, eine faire Wahl durchzuführen, werden Wahlbeobachter sicherlich auch zulassen. So dürfte wes auch in der DDR 1990 gewesen sein.


    Genau so ist es. So etwas würde dann eben auch den Zweiflern den Stoff am Zweifeln nehmen - also auch mir. Wär ene interessante Sache.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius


  • "Das ist wahre Satire, was du schreibst. Du wirfst der Regierung vor, Zensur zu betreiben, lässt die Meinung anderer aber nicht gelten. Es ist einfach zu komisch."


    Das mußt Du mir mal näher erklären, daß ich die Meinung anderer nicht gelten lasse.
    Inwiefern?
    Beschimpfe ich die Leute?
    Bedrohe sie etwa?
    Oder will ich sie etwa verbieten? Ich stelle mir gerade vor, wie die praktische Durchführung stattfinden soll - und muß lachen.


    "So, jetzt wieder gefasst, sage ich dir, mein lieber Bruno: Gerade weil das Bild schon so alt ist, ist es rassistisch."


    Auch das mußt Du mir erklären. Was hat das Alter des Bildes mit Rassismus zu tun?
    Als ich dieses Bild Mitte letzten Jahres im Internet fand, mehrfach kopierte und an Bekannte verteilte, gab es lediglich bei allen einen Heiterkeitsanfall aber keine verbissenen Rassismusanfälle.
    Wie setzt sich dieses Bild zusammen?
    1. Eine Ansammlung von Kindern - vermutlich Inder oder Pakistani - dazwischen ein blondes Mädchen, das nicht dazu gehört.
    2. Zwei Bemerkungen:
    1. Deutschland im Jahre 2030
    2. Wer bist du denn?


    Kein Spruch, der irgendwie verletzlich klingt.
    Das haben nur Leute hineininterpretiert, die - wie soll ich es nennen - verhaltensgestört sind?


    Es gibt einen Film mit Olivia de Havilland: Der schwarze Spiegel
    Darin spielt sie eine Doppelrolle: Die gute und die schlechte Schwester


    Die böse unterstellt der guten, daß sie wahnsinnig ist
    In Wirklichkeit aber ist sie es.


    Ich möchte nicht, daß dies mißverstanden wird oder als persönlicher Angriff. Ich wollte nur verdeutlichen, wie schnell eine gewisse Gruppe andere verdächtigt, Unrechtes zu tun - es selber aber laufend praktiziert.
    Frau Steinbach hat im übrigen Charakterstärke gezeigt - als eine der wenigen.
    Sie ist nicht etwa - wie die meisten - nach diesem Sturm im Wasserglas - zurückgerudert: "So war das doch nicht gemeint" - "falls sich jemand verletzt fühlt, entschuldige ich mich" - "es ist nur falsch rübergekommen".
    Nein - sie hat nichts zurückgenommen. Sie hat unmissverständlich gesagt: "Es war Galgenhumor und an alle Realitätsverweigerer gerichtet".
    Solche Standhaftigkeit vermisse ich ansonsten.


    Zum Schluß noch einmal zur Regierung und ihrer schon angesprochenen Zensur.
    Du wirst ja sicher auch schon mitgekriegt haben, daß es schon praktiziert wird.
    Sowohl bei Facebook als auch bei Twitter. Die Leserkommentare bei Zeitungen werden ebenfalls kommen.
    Die unsägliche kurdische Journalistin Mely Kiyak, die Tilo Sarrazin als "lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" bezeichnet hat, fordert jetzt, daß Telefongespräche von PEGIDA-Demonstranten abgehört werden.
    Keine leere Floskel, denn wer solch einen widerlichen und menschenverachtenden Satz über Sarrazin gebraucht, hat Deckung "von oben" .
    Und damit meine ich vor allem Maas und Konsorten.


    http://www.zeit.de/kultur/2016…smus-reaktion-afd-twitter

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Ich will mal auf den Titel Bezug nehmen und ein paar Aspekte mit reinbringen, die noch gar nicht erwähnt wurden:


    Ist Deutschland dabei, ein totalitärer Staat zu werden?


    Solange Angela Merkel Kanzlerin ist, wird Deutschland ganz sicher kein totalitärer Staat werden. Das hat die gar nicht nötig, denn bis jetzt hat die eh alles aus dem Weg geräumt, was irgendwie gefährlich hätte werden können.
    Ich war mal ein treuer SPD-Wähler. Äh, SPD? Ist das eine eigene Partei? Und für was steht die eigentlich ?(
    Die SPD wird von ihr komplett an die Wand gedrückt und hat massenweise Wähler verloren. Die müssten sich komplett neu positionieren um die Wähler wieder zu finden, die sie schon mal hatten. Aber dazu brauchts was anderes als Siegmar Gabriel. Und die haben eh schon einen Parteivorsitzenden nach dem andern verheizt. Mehr als Frank-Walter Steinmeier, der hin und wieder mal in der Außenpolitik mitreden darf, haben die im Moment nicht zu bieten.


    Und da gab's doch mal sowas wie eine Opposition, oder? ?( Ach ja, da gibt's ein paar Grüppchen im Bundestag, die immer rumschimpfen und nicht das geringste zu sagen haben.
    Tut mir leid für euch, das sagen zu müssen - aber ganz nüchtern betrachtet wird sie die AfD genauso aus dem Weg räumen wie alle anderen, die ihr hätten gefährlich werden können. Das sag ich nicht aus irgendeiner politischen Position raus, sondern aus der Erfahrung, dass meine Wählerstimme genauso in die politische Bedeutungslosigkeit verschwunden ist wie die SPD.


    Ich bin absolut kein Merkel-Fan und auch kein CSU-Wähler, aber solange Angela Merkel Lust auf das Kanzleramt hat, wird sie auch Kanzlerin bleiben. Und solange gibt's auch keine keine grundlegenden Änderungen in Deutschland - also auch keinen totalitären Staat. Ist in diesem Fall natürlich positiv. :)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)