Stummfilme auf DVD

  • Benjamin Christensens Häxan soll im Herbst auf Blu-ray erscheinen. Ich nehme das hier mit rein, nachdem ich finde, dass dieser Klassiker eine besondere Stellung verdient hat.


    https://bluray-disc.de/blu-ray…utschland_auf_bluray_disc

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • "Die Hermannsschlacht" gibt es bereits seit 2009 auf DVD vom Westfälischen Medienzentrum. Mit 47-seitigen Begleitbuch. Vielleicht auch interessant ist vom selben Anbieter die 2006er DVD "Der Ruhrkampf "mit Filmaufnahmen aus dem Rheinland 1921-25. Die Aufnahmen wurden damals von einem Kameramann Albert Khan's gemacht. Mit 32-seitigen Begleitbuch. Ob es die DVDs noch gibt, weiß ich nicht. Habe sie vor vielleicht 7-8 Jahren gekauft

    Ich zögere immer noch, mir "Die Hermannschlacht" zuzulegen. Ein paar Ausschnitte auf YouTube lassen Übles erahnen. Hier wird er als potentieller Kandidat für die Goldene Himbeere vorgeschlagen :| Offenbar wurden viele Szenen in einem Take aufgenommen und stecken dementsprechend voller "Goofs" :| Wer von euch hat ihn denn schon gesehen und kann mir einen Eindruck mitteilen?

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Reinerts Nerven gehört allein schon wegen seiner Erotik zu meinen Lieblingsfilmen. Und stilistisch finde ich vor allem die erste Hälfte von Nerven hervorragend, auch wenn er dann konventionellere Bahnen einschlägt, wenn ich mich richtig erinnere. An Opium selber kann ich mich nicht mehr so richtig erinnern, weiß aber noch, dass mir auch da die Erotik sehr gut gefallen hat, und eben Sybill Morel als junge Darstellerin, die sich neben etablierten Namen wie denen von Werner Krauß und Conrad Veidt in einem expressionistischen Film zu behaupten wusste. Da schaue ich mittlerweile besonders drauf, weil das nicht immer der Fall ist. Alexandra Sorina zum Beispiel fällt in Orlacs Hände neben Conrad Veidt schon gewaltig ab,

    Sehr spannend. Ich habe neulich den Audiokommentar zu "Orlacs Hände" gehört. Da wurde mit keiner Silbe darüber gesprochen ob Alexandra Sorina eine expressionistische Darstellerin war oder eine naturalistische Darstellerin, die expressionistischen Habitus angenommen hat, sondern man hat einfach ihren Darstellungsstil analysiert. Das kann also auch ein Weg sein: sich anzuschauen, was die Darsteller tun und das wertzuschätzen, anstatt permanent oberlehrerhaft Zensuren zu verteilen.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich zögere immer noch, mir "Die Hermannschlacht" zuzulegen. Ein paar Ausschnitte auf YouTube lassen Übles erahnen. Hier wird er als potentieller Kandidat für die Goldene Himbeere vorgeschlagen :| Offenbar wurden viele Szenen in einem Take aufgenommen und stecken dementsprechend voller "Goofs" :| Wer von euch hat ihn denn schon gesehen und kann mir einen Eindruck mitteilen?

    Tja, ich denke, ich teile weitgehend die Einschätzung des von dir verlinkten Kritikers. Der Film wirkt schon ein wenig 'unprofessionell' bzw. er bleibt zumindest filmästhetisch weit hinter dem zurück, was 1924 im deutschen Kino möglich war. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich wahrscheinlich auf 1912 als Entstehungsjahr tippen. Und bei der damaligen äußerst rasanten Entwicklung der Filmssprache sind das gefühlt 50 Jahre... Also: vor allem was für Sammler und Komplettisten.

  • Am 27. Juni erscheint bei Wicked Vision das Blu-Ray/DVD-Mediabook von DER MANN DER LACHT (1928) in einer 4-Disc Edition in fünf verschiedenen Cover-Motiven.


    "Liebe Visionäre,
    liebe Stummfilmfreunde,


    wir sind stolz darauf, euch „Der Mann, der lacht“ erstmals seit seiner deutschen Kinouraufführung 1929 hierzulande präsentieren zu dürfen.

    Da die deutsche Kinofassung in der NS-Zeit vernichtet wurde, gab es bisher keine Möglichkeit, dieses Meisterwerk der Filmgeschichte mit deutschen Texteinblendungen zu bestaunen.

    Mit dieser Collector’s Edition liegt euch nun eine komplett rekonstruierte deutsche Bildfassung vor. Als Grundlage dieser Rekonstruktion dienten alte Zensurkarten, die wir im Bundesarchiv fanden.

    Anhand dieser Unterlagen ist es uns gelungen, von der ungekürzten 4K-Restauration eine komplett deutsche Bildfassung zu erstellen. Dafür haben wir die Texteinblendungen aufwendig nachgebaut und mit den Texten aus den Zensurkarten aufgefüllt.

    Die vorliegende Fassung entspricht nun so weit wie nur möglich der Version, wie sie 1929 in den deutschen Lichtspielhäusern lief, allerdings ohne die damaligen Kürzungen und Zensuren."

  • Michel: Weißt du, was die noch zusätzlich zur Edition von Eureka bieten - außer, dass MoC nur zwei Cover haben.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Nein, ich habe die VÖ gestern lediglich durch Zufall gesehen, da ich den Newsletter von icatcher Media abonniert habe und die die DVD dort angekündigt haben.

    Laut der HP enthält die Edition folgendes:


    24-seitiges Booklet mit einem Essay von Christoph N. Kellerbach

    Blu-ray 1: Rekonstruierte deutsche Fassung

    Erstmals mit der rekonstruierten Version der verschollenen deutschen

    Kinofassung inkl.deutsche Texttafeln


    Ton:

    Unkomprimierter Stereo-Ton des Scores des Berklee Silent Film Orchestra von 2018

    Original 1928er-Mono-Ton


    Extras :

    Doku: „Die Geburt der Universal Monster aus dem Geiste des Melodrams“ mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger

    Bildergalerie

    Rekonstruierter deutscher Trailer

    Trailer

    Hidden Feature


    Blu-ray 2: Originalfassung


    Ton:

    Unkomprimierter Stereo-Ton des Scores des Berklee Silent Film Orchestra von 2018

    Original 1928er-Mono-Ton

    Untertitel:

    Deutsch

    Extras :

    Doku: „Die Geburt der Universal Monster aus dem Geiste des Melodrams“ mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger

    Bildergalerie

    Rekonstruierter deutscher Trailer

    Trailer

    Hidden Feature


    DVD 1: Rekonstruierte deutsche Fassung

    Erstmals mit der rekonstruierten Version der verschollenen deutschen

    Kinofassung inkl.deutsche Texttafeln


    Ton:

    Unkomprimierter Stereo-Ton des Scores des Berklee Silent Film Orchestra von 2018

    Original 1928er-Mono-Ton


    Extras :

    Doku: „Die Geburt der Universal Monster aus dem Geiste des Melodrams“ mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger

    Bildergalerie

    Rekonstruierter deutscher Trailer

    Trailer


    DVD 2: Originalfassung


    Ton:

    Unkomprimierter Stereo-Ton des Scores des Berklee Silent Film Orchestra von 2018

    Original 1928er-Mono-Ton

    Untertitel:

    Deutsch

    Extras :

    Doku: „Die Geburt der Universal Monster aus dem Geiste des Melodrams“ mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger

    Bildergalerie

    Rekonstruierter deutscher Trailer

    Trailer


    Ich vermute mal, dass der deutsche Trailer, die Doku und das Booklet nur Extras der deutschen Ausgabe sind. Dadurch, dass es eine originale und eine rekonstruierte Fassung gibt und für diese jeweils eine BD und eine DVD, erscheint die 4-Disc-Edition mehr als es eigentlich ist. Es hätte wohl auch eine 2-Disc-Edition gereicht.