Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

1

Sonntag, 15. Dezember 2013, 23:49

Folge 25 - Der Untergang der Wendekassette

In dieser Folge sprechen Sebastian und ich über das vergessene Videosystem Video 2000:

http://www.youtube.com/watch?v=GPPGzM8KF1E
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

2

Sonntag, 15. Dezember 2013, 23:50

Oh da bin ich gespannt. Das schaue ich mir in einer halben Stunde ungefähr mal in Ruhe an :)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

3

Sonntag, 15. Dezember 2013, 23:53

Womit ihr alle seht, dass auch Sebastian selbst, obwohl er darin mitwirkt, erst mit der offiziellen Veröffentlichung die Folge zum ersten Mal sieht.
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

4

Montag, 16. Dezember 2013, 01:16

Eine sehr interessante Folge!
VHS Japan = JVC hätte ich auch als erstes gesagt, stimmt also.
Wir hatten zum Aufnehmen erst Beta, Anfang der 80er, und erst ab Ende der 80er VHS.
Bis zu 16std Longplay mit Video2000? Wow, mit VHS hatte ich zuletzt 5 Stunden Kassetten, also 300min... und 10 Stunden als Longlplay. So habe ich die Dragonball Z Folgen damals auf VHS aufgenommen ;)
2:48: Also das Band wird hinten und vorne = beidseitig bespielt? Bei MC's genauso? Nur damit ich mal die Technik verstehe mit dem "rumdrehen der Kassette". Denn Einfach das Band "auf den Kopf stellen", würde ja die gleiche Seite wiederbespielt werden... es muss also das Band von unten bespielt werden, auf die oberseite gebracht werden quasi? (Bestimmt kann ich das auch auf Wiki nachlesen, trotzdem antworte mal bitte, danke für die Antwort!)
3:20 yep beim Neueinlegen war dann immer null, auch später noch soviel ich weiss.
Wie sehen denn die Bildfehler bei Video2000 verglichen mit VHS aus?
5:42 sieht aus wie ne große MC! :D
6:22 Beta gabs auch Kaufkassetten, aber wir hatten immer nur bespielte Kassetten.
12:54 stimmt, deswegen überlege ich immer noch, mir ein paar der klobigen geräte VCR, Vide2000 und Beta zu holen mit bespielten Kassetten, um nach alten Aufnahmen und Nostalgiefunden ausschau zu halten... aber bisher war ich irgendwie nicht so motiviert das zu machen... zumal wir ja jetzt via Mitschnittservice alte Aufnahmen in perfekter Studioqualität mitschneiden lassen usw.
13:33 Diese DIN Buchse ist heute noch in Musikstudios zu finden, und zwar der MIDI Anschluss :)
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

5

Montag, 16. Dezember 2013, 02:13

Mir gefällt der Beitrag auch sehr, wobei es in der zweiten Hälfte einige Wiederholungen gab. Aber allein das Thema "Alte Videoaufnahmen" auf den alten Kassetten finde ic sehr spannen.d.

2:48 - ja genau. Das wird im Video gut gezeigt wie die Klappe auch beidseitig weg geht von der Kassette um diese Wendesache zu ermöglichen. Wie das technisch sonst abläuft weiss ich gar nicht. Aber das ist das was mal jemand sagte, dass deswegen dei Qualität "nicht so gut war" weil durch die Wendemöglichkeit das Band für eine Aufnahmeseite nur eine halbe Breite zur Verfügung stellte. Während ein VHS-Band die komplette Breite nutzen konnte. Meistens höre ich aber, dass die Qualität bei Video 2000 zumindest in den ersten Jahren deutlich besser war. Was stimmt, kann ich nicht sagen.

3:20 Hier sieht man das typische abgenutzte Video 2000 Bild. Das ist wie ein Schleier vor dem eigentlichen Bild:



Hier auch noch ein Fehler, den ich aber nicht sehr typisch finde:



Ein großes Flackern habe ich auf Youtube leider nicht finden können.

Hier sieht man es aber im kleiner Form ganz gut, ab Sekunde 20 am oberen Bildrand, das ist ein typischer Video 2000 Fehler den man so beim VHS System nicht findet - so glaube ich es zumindest:



Das ist übrigens das 2x4 Modell:



12:54 sowas sollte jeder machen der daran Interesse hat, denn es werden täglich unzählige Mitschnitte weggeschmissen! Und beim Mitschnittservice kriegt man manche Sendungen, aber zwischenbilder, ansagen usw nicht mehr - die haben die sender oftmals nicht mehr, sodass man das nur noch auf den alten Bändern findet.

Zur Ergänzung hier übrigens noch das Haupt-Thema zu "Video 2000": Video 2000
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

6

Montag, 16. Dezember 2013, 03:12

Ich konnte bei den Bildfehlern nichts ungewöhnliches entdecken, hm...
Achso, das Band wurde nicht "von unten" bespielt, sondern nur die Hälfte vom Band wurde bespielt (auch bei MC?) Interessant! Ja, das würde zumindest erklären, dass die Bildqualität schlechter war. Beta soll die beste Bildqualität gehabt haben, hat sich gegen VHS aber letztlich auch nicht durchgesetzt... Nur billig setzt sich durch (nicht Quaöität?) Schade wär das.

Alte Kassetten Sammeln: Ja stimmt, gerade die "Continuity" (also das zwischen den Sendungen, Moderation, AnsagerInnen, alte Werbung usw) ist ja nicht bei den Mitschnitten dabei. Genial wäre ja, wenn ich durch ne Ebay Auktion oder so meine alten Beta Kassetten wieder zurückkaufen könnte, und nichts drübergespielt! Bereue es, dass wir die Kassetten weggegeben haben! Was würde ich alles geben um meine/unsere alten Beta Bänder wiederzubekommen (aber das hatte ich ja schon mehrmals im Forum hier geschrieben) ;)
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

7

Montag, 16. Dezember 2013, 03:17

Das ist die Quelle meiner Aussage. Wie "hälfte" gemeint ist, kann ich nicht sagen:

Video2000 war ein von Philips und Grundig erfundenes Videosystem mit Wende-Videokassetten - ähnlich den Musicassetten. Das hieß, wenn das Ende einer Videokassette erreicht wurde, drehte man sie einfach um und legte sie wieder ein. Vorteil: Die Videokassetten waren angesichts der doppelt langen Laufzeit besser verwertbar. Nachteil: Es wurde lediglich eine Hälfte des Videobandes für die Videodaten benutzt, wodurch die Bildqualität zwar akzeptabel, aber eben nicht wirklich gut war. Erst die Hifi-Videotechnik, bei der auch die Tonköpfe auf der rotierenden Trommel aufgebracht waren, konnte die Qualität deutlich steigern, doch es war einfach zu spät, denn inzwischen hatte sich weltweit schon VHS durchgesetzt. VHS bot preisgünstigere Geräte als Betamax und bessere Bildqualität als Video2000 - war also die einzige wirkliche Alternative für die Masse.

Quellthema: Video 2000 im Jahr 2010
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

8

Montag, 16. Dezember 2013, 03:37

Ah, verstehe... ich glaube es ist die Oberseite, aber halbiert, quasi wie Verkehr (Seite A) und Gegenverkehr (Seite B). Es ist immer noch die gleiche Seite, aber eben halbiert... ich frage mich ob es technisch möglich gewesen wäre, das bald doppelt so dick oder so zu machen und dann von UNTEN (also band rumdrehen) zu lesen. Dann wäre die Qualität nicht halbiert orden,a ber naja, zu spät, VHS hat sich da durchgesetzt... eh, nein... DVD... eh nein Bluray... ja was denn nun? :D
Mehr hab ich über Video2000 aber glaube ich nicht zu sagen (anderer Thread). :)
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

9

Montag, 16. Dezember 2013, 13:31

Als Video 2000 aktuell war, kannte ich es nicht, denn unser erster Videorecorder war gleich ein VHS-Gerät. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mir dann einmal ein generalüberholtes Gerät geholt und mir gebrauchte Video-2000-Kassetten bei Ebay ersteigert, mit dem Vorsatz, darauf nach alten Mitschnitten zu suchen. Und tatsächlich bin ich fündig geworden und habe darauf viele Mitschnitte gefunden, nach denen ich unbewusst schon Jahre gesucht hatte. Allerdings habe ich das Gerät nach einiger Zeit aus finanziellen Gründen wieder verkaufen müssen. Aber irgendwann, wenn ich es mir erlauben kann, werde ich mir wieder einen gebrauchten Video-2000-Recorder holen und nach alten Mitschnitten suchen, denn das macht einfach wahnsinnig Spaß.

Und was Sebastian gesagt hat, dass viele der alten Kassetten inzwischen eine schlechte Qualität haben, stimmt leider. Unter den gebrauchten Kassetten waren viele ziemlich abgenudelt. An manchen Stellen waren die Störungen so stark, dass man nichts mehr erkennen konnte. Ein großer Nachteil ist auch, wenn man Aufnahmen in Longplay hat, aber das Gerät kein Longplay abspielen kann. Dann wird das Bild schwarzweiß und ist durch starke Störstreifen durchzogen. Abgesehen davon, dass es doppelt so schnell läuft und der Ton überwiegend Aussetzer hat.
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

10

Montag, 16. Dezember 2013, 13:38

Ja die Qualität ist leider oft nicht mehr so gut, manchmal findet man aber auch noch gut erhaltene Exemplare. Dafür ist die Trefferquote der alten Aufnahmen sehr hoch, weil eben die Bänder in der Regel zuletzt in den frühen 90er Jahren überspielt wurden, deshalb findet man viel Privatfernsehen um 1990 herum, und auch viel öffentlich-rechtliches, meistens zwischen 1986 und 1991 - in einigen Fällen sogar zwischen 1982 bis 1986. Der Spaß ist also vorprogrammiert, wenn man sich für alte Aufnahmen interessiert.

Es gibt aber auch so Videosammlungen wo Leute Filme von Kaufkassetten reihenweise auf Video 2000 kopiert haben um sich eine große Spielfilmsammlung zuzulegen. Da findet man dann leider kaum TV-Aufnahmen.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

11

Montag, 16. Dezember 2013, 13:48

Es wird auch immer wieder die Legende kolpotiert, dass sich VHS unter anderem auch deswegen durchgesetzt haben soll, weil angeblich die Porno-Industrie auf VHS gesetzt haben soll. Aber das soll so gar nicht stimmen, es sollen schon hauptsächlich wirtschaftliche Gründe gewesen sein. Dass Video 2000 einfach zu teuer war, um sich am Markt durchsetzen zu können, hat dem Format das Genick gebrochen. Und dann kommt wohl auch noch hinzu, dass Video 2000 auf (Mittel-)Europa beschränkt war, während anderswo (abgesehen von VHS) Betamax eher verbreitet war.
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

12

Montag, 16. Dezember 2013, 14:27

Die Zwischenbilder sind übrigens auch toll geworden ;-)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

13

Dienstag, 17. Dezember 2013, 02:15

Ja stimmt, da habt ihr gute Argumente aufgezählt. z.B. dass die Kassetten zuletzt meist in den 90er Jahren bespielt wurden. Anders bei VHS, wo es ja noch weit in die 2000er und auch 2010er Aufnahmen gibt, die also für Nostalgieclipjäger wie ich es bin, langweilig und irrelevant sind. Von daher machen Video2000, Beta und VCR (noch ältere aufnahmen nehme ich an!) mehr Sinn! "Der Spass ist vorprogrammiert" und "es macht einfach wahnsinnig Spaß" gefallen mir sehr als Formulierungen und machen mir den Mund wässrig! :)

Das mit Porno und VHS hab ich auch auf Wikipedia gelesen, aber ich glaube auch dass es so nicht stimmt, es waren schon überwiegend wirtschaftliche Gründe und nichts anderes, warum sich VHS durchgesetzt hat. :)
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

14

Dienstag, 17. Dezember 2013, 16:41

Bei Video 2000 soll die Chance angeblich sogar größer sein, alte Mitschnitte von der "Continuity" zu finden als auf Beta oder VCR. Das hat wohl auch mit der Lauflänge der Video-2000-Kassetten zu tun, weil man da die Aufnahme einfach mal laufen lassen konnte und daher die Chance groß ist, dass häufiger "versehentlich" etwas auf das Band geraten ist. Dafür hat man bei Beta und VCR sogar die Chance, Aufnahmen aus den 70er Jahren zu finden.
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

15

Dienstag, 17. Dezember 2013, 16:49

Ja der Klassiker bei den Video 2000 Aufnahmen sind Samtagabendfilme die um 20:15 Uhr oder als Spätfiml aufgenommen wurden und dann die Nachrichten, und oftmals Sendeschluß mit Hymne usw. und dann Testbild.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

16

Dienstag, 17. Dezember 2013, 19:13

Ich hatte mal gebrauchte Video-2000-Kassetten, da waren regelrecht ganze Sendenachmittage komplett drauf, in diesem Fall von Sat 1 aus ca. 1987. Da habe ich mich richtig zurück in meine Kindheit versetzt gefühlt, denn damals habe ich das Programm genauso erlebt und Sat 1 war für uns damals neu. So etwas finde ich fast noch wertvoller als der 500. Sendeschluss von ARD oder ZDF aus Anfang der 80er.
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

17

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 00:48

Das klingt alles sehr spannend. :) Nur dass die Bildqualität nicht mehr so gut ist, ist nicht so toll. Und ich finde es nicht so klasse, dann zig oder hunderte von Kassetten hierzuhaben, die ich schon durgesehen habe und sich dann hier stapeln. Einfach wegschmeissen? Umständlich wieder auf Ebay setzen? Letzteres würde ich übrigens nicht machen, da dann wieder schon durchgeschaute Kassetten in den Ebay-Umlauf kommen und man dann evtl die gleichen Kassetten wieder ersteigert. Ich würde die Kassetten wo dann nichts gescheites drauf ist, oder die ich schon durchgeschaut habe, wegschmeissen. Ist das ein Sakrileg? A la "so etwas macht man doch nicht bei alten nostalgischen Kassetten!!!" :D ;) Wie handhabst ihr das? :) Mein Schrank ist z.B. schon voll mit hunderten VHS Kassetten. ;)
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

18

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 00:53

Zu Beginn habe ich die Bänder aufgehoben. Das Band an sich hat aber kaum einen Wert - das Wertvolle ist der Inhalt. Und wenn der digitalisiert ist (in guter Qualität) dann schmeisse ich die Bänder weg. Denn wie Shairaptor schon schreibt, wenn man sie wieder verkauft verbreitet man die Aufnahmen (was legitim ist, soweit man das möchte). Ich selbst bin eher dafür sie im kleinen Kries zu behalten - denn wenn sie selten sind kann man mit denen tauschen und andere seltene Aufnahmen ergattern, um so mehr zu erhalten. Das muss jeder handhaben wie er möchte.

Also:

- Aufheben und Bunkern (wenn man den Platz hat)
- Wieder verkaufen
oder
- Wegschmeissen (aber erst nach Sichtung und dem Abspeichern der wichtige Aufnahmen)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Shairaptor

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. April 2012

Beiträge: 3 674

19

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 01:05

Ja, einige seltene Fundstücke würde ich auch aufheben, aber das Gros würde ich auch wegschmeissen (nach Sichten, DIgitalisieren und Archivieren/Backuppen). So bereinigt man dann auch gleich den Ebay-Umlauf der Kassetten, aber das sollte wie Vogel Specht schreibt, jeder handhaben wie er möchte.
- Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 256

20

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 01:09

Ja dieses bereinigen finde ich im Grunde gut - wichtig ist aber dass eben die Aufnahmen gesichert sind und im Idealfall noch 1-2 Mal getauscht an vertrauenswürdige Sammler, damit es auf alle Fälle erhalten bleibt. Der Gedanke wäre Ärgerlich genaud ie gleichen Bänder die man schonmal mit viel Mühe durchgeschaut hat noch einmal zu ersteigern, weil man das bei ebay natürlich nicht sehen kann, welche Bänder das sind.
Über diesen Weg im Rahmen einers Sammlerkreises könnte man sich ein Archiv erarbeiten, was es in dieser Form nur einmal gibt.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen