Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 46 162

1

Dienstag, 31. August 2010, 10:21

Wasser für Canitoga (D, 1939)

Den Film habe ich mir gestern mal eingelegt und hab ihn zur Häflte geschaut (war dann müde). Die DVD habe ich schon ca. 7-8 Jahre, nur in Ruhe habe ich den Film noch nie gesehen. Umso erstaunt war ich, wie gut er ist. Ein aufwändiger Abenteuerfilm der gerade durch Hans Albers überzeugen kann. u.a. sind auch mit dabei: Carl Wery, Willy Rösner, Beppo Brem und für die Stunts war damals Beate Uhse zuständig.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

2

Dienstag, 31. August 2010, 11:11

Finde den Film auch großartig. Sehr spannend und aufwendig produziert.
Habe Albers sehr gern in so Abenteuerfilmen...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 064

3

Dienstag, 31. August 2010, 12:36

Unvergessen Hans Albers Vortrag von " Good bye , Johnny " aus dem Bavaria Film " Wasser für Canitoga " . Zu sehen in diesem Ausschnitt auch Charlotte Susa als Lokalchefin .

  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

4

Dienstag, 31. August 2010, 12:44

Stimmt, diese Szene ist legendär !
Leider wurde der Film nicht optimal restauriert und überspielt.
Black Hill gab damals leider nicht sehr viel Mühe. Vielleicht hatten sie schlechte Geräte...?,
Außerdem sind viele Filme der Reihe leider schlecht digitale Nachbearbeitet - Zu viel des guten...
Diese ganzen Filter und Rauschreduzierer und dergleichen darf man wenn nur ganz wenig benützen...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

pepe68

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Beiträge: 532

5

Samstag, 4. September 2010, 20:17

Ach aus dem Film stammt das Lied? Das hör ich mir immer wieder gerne an. Ich glaub den Film muss ich mir mal zulegen.
  • Zum Seitenanfang

Bruno

Profi

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2009

Beiträge: 1 454

6

Sonntag, 5. September 2010, 19:34

Die Kauf-DVD scheint gekürzt zu sein

Ich habe die Länge dieses Films mal mit meiner Kopie verglichen.
Die Länge der Kauf-DVD beträgt 111 Minuten - meine Kopie ist 116 Minuten lang.
Mir sagte mal jemand, daß dies insbesondere mit der Schlußszene zusammenhängt, wo Hans Albers sich mit der kanadischen Flagge bedeckt.
Das allein können aber nicht die 5 Minuten sein.
Betrifft das Lied:
Es gibt eine digital bearbeite Aufnahme dieses Liedes,die fast 5 Minuten lang ist.

Good bye, Jonny - aus dem Film "Wasser für Canitoga" - (1939) - Filmversion (digitally remastered 2009)
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 46 162

7

Donnerstag, 25. September 2014, 03:40

Das Profil zu "Wasser für Canitoga" habe ich gerade beim Genuss des Films noch erweitert und aktualsiert inkl. einer Kurzkritik von mir: http://www.deutsche-filme.com/filme/1939…itoga/index.htm

Schade, dass die Bildqualität auf der Kauf-DVD so schlecht ist. Wenn diese Fassung auch noch gekürzt ist, ist das doppelt schade. Weiss jemand mehr dazu?
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang