Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

1

Freitag, 24. Juli 2009, 08:53

Artikel über Film, Funk und Fernsehen aus anderen Medien

Ich starte hier mal einen Thread, in dem ihr interessante, lustige, schöne Artikel über das Filmgeschäft, Fernsehen, Serien und eben alles, was TV-Kult thematisiert, reinstellen und auch diskutieren könnt.

Zu Beginn gleich mal ein sehr netter Artikel über die B-Movie-Stars aus Hollywood (Spiegel Online):
Hollywoods zweite Liga
"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

2

Mittwoch, 19. August 2009, 10:24

Noch ein Artikel aus dieser Rubrik:

Kinderfernsehen in der DDR
"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

3

Dienstag, 1. September 2009, 16:32

Und noch ein Artikel aus der FAZ.net:

"Tagesschau vor zwanzig Jahren“
Und endlich führt die Freiheit Regie
"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

4

Freitag, 2. Oktober 2009, 13:42

Ein Artikel über Flipper bzw. die Delfine, die dahinter standen:

http://einestages.spiegel.de/static/topi…mlerbecken.html
"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

5

Donnerstag, 26. August 2010, 10:22

"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

6

Donnerstag, 26. August 2010, 11:43

Solche Studien finde ich eigentlich ziemlich unsinnig. Was sagen diese Ergebnisse nun eigentlich aus? Die Ergebnisse haben zwar ihren Unterhaltungswert, aber einen wissenschaftlichen Mehrwert kann ich darin nicht erkennen. Welche Konsequenzen kann man denn nun daraus ziehen, wenn man weiß, welche Parteianhänger welche Sendungen schauen? Die Programmchefs werden deswegen wohl kaum ihr Programm anpassen wollen.
  • Zum Seitenanfang

sak

Administrator (sak)

Registrierungsdatum: 26. Juli 2007

Beiträge: 3 011

7

Dienstag, 9. August 2011, 10:33

Ein sehr interessanter Artikel über das Thema, wie dieverse Formate an ihre Kandidaten kommen: http://www.sueddeutsche.de/medien/castin…ozial-1.1126054
"Wir sind alle Individuen!" - "Ich nicht!"
  • Zum Seitenanfang

jh

Redakteur (jh)

Registrierungsdatum: 10. März 2004

Beiträge: 14 310

8

Dienstag, 9. August 2011, 11:09

In dem Artikel steht eigentlich nichts Neues, welche dubiosen Methoden die Produktionsfirmen für Reality-Formate und Castings-Shows anwenden, ist weitgehend bekannt.

Die wahren Asozialen sind die Macher dieser Formate, die sich mit am Leid und an den vermeintlichen Unzulänglichkeiten ihrer Teilnehmer bereichern. Es ist eine Schande, dass solche Formate in einem demokratischen Land überhaupt ausgestrahlt werden dürfen. Schließlich sagt der erste Artikel unseres Grundgesetzes, daß die Würde des Menschen unantastbar ist. Aber den Privatsendern und den zuarbeitenden Produktionsfirmen ist die Menschenwürde scheißegal und leider vielen Fernsehzuschauern auch, was ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft ist. Den großen Privatsendern könnte man auch zutrauen, daß sie zur besten Sendezeit zeigen würden, wie Menschen gefoltert oder hingerichtet würden, wenn sie das dürften. Es wird Zeit, daß dieser Wahnsinn endlich gestoppt wird und den Privatsendern das Handwerk gelegt wird und zwar in Form von mehr staatlicher Kontrolle. Reichweitenstarke Privatsender sollten nicht senden dürfen, was sie wollen, sondern müßten von den Landesmedienanstalten dazu verpflichtet werden, gewisse Standards einzuhalten. Allmählich geht von den großen Privatsendern eine echte Gefahr für unsere Demokratie aus. So hatte man sich das bestimmt nicht vorgestellt, als man 1984 den privaten Rundfunk zugelassen hat.
  • Zum Seitenanfang

Grüner Blitz

Redakteur (drh)

Registrierungsdatum: 3. Juni 2005

Beiträge: 14 295

9

Dienstag, 9. August 2011, 19:45

Nur so viel: Ich werde quasi heute noch darauf angesprochen, ob ich nicht der "Nacktputzer inner Peepshow" bin. :rolleyes:
Smörebröd! Smörebröd! Römpömpöm!
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen