Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

21

Samstag, 20. Mai 2017, 18:53

Das würde mich tatsächlich sehr interessieren :)
Ich habe da auch ein wenig an die Schauspielerinnen gedacht, über die ich selber etwas rausgefunden habe. Das könnte ich dann mal ordnen.
Git es eine Mindestzahl an Filmen, die diese Schauspielerinnen bzw. Schauspieler gemacht haben sollten?
Muss man sich die Bilder aus dem Netz holen, oder kann man da auch selbst Gesammeltes reinstellen?
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

22

Samstag, 20. Mai 2017, 18:58

Achja und zum Thema "Journalistische Privatrecherche". Wenn er das im großen Stil macht, könnte man vermuten, dass da jemand Datenschutzrelevante Dinge umgeht, wenn er z.B. in einem Amt arbeitet bei dem er Zugriff auf Daten hat, die er eigentlich nicht nach außen tragen darf. Mit dieser Art von Quellenangaben können wir nur davon ausgehen, dass es wahrscheinlich stimmt. Ein richtige Beleg ist so eine Quellenangabe aber natürlich nicht.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

23

Samstag, 20. Mai 2017, 19:01

Das würde mich tatsächlich sehr interessieren :)
Ich habe da auch ein wenig an die Schauspielerinnen gedacht, über die ich selber etwas rausgefunden habe. Das könnte ich dann mal ordnen.
Git es eine Mindestzahl an Filmen, die diese Schauspielerinnen bzw. Schauspieler gemacht haben sollten?
Muss man sich die Bilder aus dem Netz holen, oder kann man da auch selbst Gesammeltes reinstellen?


Ganz und gar nicht. Umso weniger die Schauspieler gemacht haben und umso weniger Material es gibt, umso spannender finde ich es, sie dort zu erwähnen und dort eien Zusammenfassung aller vorhandenen Informationen zusammenzustellen. Dann gibt es diese Infos in diesem Ausmaße nur auf dieser Seite.

Schöne ausgrarbeitete Beispiele sind meiner Meinung nach:

http://deutsche-filme.com/schauspieler/n…on-radowitz.htm
http://deutsche-filme.com/schauspieler/senta-foltin.htm
http://deutsche-filme.com/schauspieler/helmut-vom-hofe.htm

Interessant finde ich auch Profile zu solchen Filmen:

http://deutsche-filme.com/filme/1916-lie…iden/index.html
http://deutsche-filme.com/filme/1939-ein…erung/index.htm
http://deutsche-filme.com/filme/1941-der…ville/index.htm
http://deutsche-filme.com/filme/1923-syl…acht/index.html
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

24

Samstag, 20. Mai 2017, 19:02

Deine vorletzte Nachricht kann ich grad nicht richtig einordnen ?( Also, falls du mich meinst: Ich arbeite nicht in einem Amt, wo ich an solche Infos rankomme.
Was Quellenangaben angeht, bin ich übrigens aus der Uni noch "vorgeeicht". Es ist ja bestimmt schon aufgefallen, dass ich die wörtlichen Zitate, die ich hier reinstelle, fast immer mit genauer Quellenangabe angebe. Das ist noch meine Unierziehung ;)
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

25

Samstag, 20. Mai 2017, 19:07

Übrigens, wie schnell sowas gehen kann, dass Infos aus dem Netz verschwinden können, habe ich gerade leidvoll bei Grethe Volckmar erleben müssen: Die Quelle, aus der ich ihr Todesjahr hatte, zeigt irgendwelche Infos nicht mehr an. Zumindest finde ich ihren genauen Todestag nicht mehr :(
Aber wer weiß, vielleicht bilde ich mir das auch nur ein und habe irgendeine Quelle aus dem Blick verloren :whistling:
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

26

Samstag, 20. Mai 2017, 20:37

Meine Vermutung mit dem Amt war auf den Wikipedianutzer bezogen, der Todesdaten usw. einträgt und dann "journalistische Privatrecherche" als Quelle angibt, was ich nicht sonderlich seriös und handfest finde :-) Es war nicht auf Dich bezogen.

Ja gerade weil solche Quellen gerne auch mal verschwinden, ist es super, wenn wir hier im Forum aber auch z.B. auf deutsche-filme.com (da ist es ja dann kompakt in einer Übersicht geordnet sozusagen) solche Daten sammelt und bewahrt. Von Wegen "das internet vergisst nichts".
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

27

Samstag, 20. Mai 2017, 21:49

Wie unzuverlässig Wikipedia ist, haben wir ja schon vor ein paar Jahren gesehen, als Loni Nest angeblich gestorben war und die das dort sofort übernommen haben. Soweit ich weiß, waren wir hier damals die ersten, die die Nachricht zu Recht angezweifelt haben.
Bei Wikipedia steht auch immer noch die Legende, Gilda Langers Tod hätte ihre Teilnahme an Das Cabinet des Dr. Caligari verhindert. Das hat Olaf Brill in seinem Buch längst zweifelsfrei widerlegt, indem er die Produktionszeit des Films und Gilda Langers Todestag miteinander verglichen hat.
Und der angebliche "Beweis" für den genauen Todestag von Ossi Oswalda, auf den der Autor des Wikipedia-Artikels so stolz ist, steht ja auch auf sehr tönernen Füßen. Wir haben ja gesehen, wie unzuverlässig der die Quelle ist.
  • Zum Seitenanfang

Grit Haid

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Beiträge: 252

28

Samstag, 20. Mai 2017, 23:25

Ich finde da Wikipedia aber noch am erträglichsten, da die Quellen einigermaßen gut nachvollziehbar sind und es eine Versionsgeschichte gibt. Furchtbar ist hingegen die IMDb, die sofort auf jedes Gerücht springt. Wikipedia ist da eigentlich neutraler und hat auch bei Loni Nest das Todesdatum recht schnell wieder gelöscht, während die IMDb weiter auf der Quatschgeschichte beharrt hat. Klar, Kitty Dewall und Olly von Flint haben gezeigt, dass es furchtbare Wikipediaartikel geben kann, doch im Grunde ist es doch eine nützliche und einigermaßen verlässliche Seite. Woher will aber die IMDb wissen, dass Gerta Böttcher 1983 gestorben ist? Oder Eva Immermann 2000? Man kann da den größten Mist reinschreiben, und sofort wird es dankend übernommen. Furchtbar soetwas.
Now we have the salad!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

29

Samstag, 20. Mai 2017, 23:34

Ich glaube bei Greta Schröder schwirren immernoch 2 Todesvarianten durchs Netz 1x Wien in den 60ern (?) und 1x Berlin in den 80ern - irgendwie so...
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

30

Sonntag, 21. Mai 2017, 10:55

Sterbedaten sind ja sowieso immer so eine Sache. Häufig wird dann der Einfachheit halber das letzte Lebenszeichen als Sterbedatum genommen, obwohl es nicht den geringsten Hinweis darauf gibt, dass es das gewesen sein könnte. Das "Top-Beispiel" ist Lien Deyers: 1982 schrieb sie eine Geburtstagskarte an Heinz Rühmann. Danach taucht sie nicht mehr auf. Also nehmen viele einfach an, sie hätte die Karte geschickt und sei dann tot umgefallen ;)
http://www.imdb.com/name/nm0223372/ (Kleine Ergänzung: Heinz Rühmann wurde am 7. März 1982 achtzig Jahre alt.)
Manche sind allerdings nicht schnell genug:
http://www.cyranos.ch/smdeye-d.htm

Was Wanda Treumanns Tod betrifft, geht es hier ja auch nicht über eine bloße Behauptung hinaus. Das liest sich für mich wie reine Kaffeesatzleserei:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wanda_Treumann
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

31

Sonntag, 21. Mai 2017, 11:53

Übrigens, die eine Frage ist noch offen: Wo kann ich mir die Bilder für Artikel auf deiner Seite denn herholen? Könnten das Autogrammkarten sein, die ich selbst gesammelt oder geschenkt bekommen habe, oder sollten es doch besser welche aus dem Netz sein? Letzten Endes dürfte es ja bei beiden schwer sein, die Rechtefrage zweifelsfrei zu klären.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Conrad« (21. Mai 2017, 20:09)

  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

32

Sonntag, 21. Mai 2017, 23:19

Das sind wirklich gute Beispiele und zeigen eben, wie viel noch im Dunklen liegt. Wieviel man einfach nicht weiss. Ein gutes Thema sind auch Schönungen der Biographie bzgl. des Nationalsozialismus. Fritz Lang hat ja in einem (oder mehreren?) Interviews behauptet, dass er am Tag nachdem ihm Goebbels die Übernahme der Leitung des Nationalsozialistischen Films angeboten hat, das Land verlassen hat. Wie ich gelesen habe, wurde aufgrund von Akten belegt, dass er erst nach Monaten(wars glaube ich) das Land verlassen hat.

Eine Musikerin zu der ich Briefe habe, war in den 40er Jahren in Berlin, ist dort aufgetreten, war auch an Frontbühnen usw. Bei ihrem Wikipediaeintrag stand, dass sie im 2. Weltkrieg sich in Schweden aufgeahlten hat.

Die Sterbedaten zu Lien Deyers sind da wirklich ein krasses Beispiel, wohin es führen kann, wenn man nicht viel weiss, aber trotzdem unbedingt Daten veröffentlichen möchte.

Bilder sind natürlich rechtlich eine schwere Sache. Früher habe ich einfach irgendwelche Bilder genommen. Heute versuche ich das so zu regeln, dass es rechtlich in Ordnung ist oder die Gefahr gering ist, dass es ärger gibt. Bei Greta Schröder habe ich z.B. einen Screenshot aus "Nosferatu" genommen.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

33

Mittwoch, 24. Mai 2017, 17:27

Wie ist das dann eigentlich mit Fotos, die wir hier reinstellen oder verlinken? Kann es da auch rechtliche Probleme geben?
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

34

Mittwoch, 24. Mai 2017, 23:02

Prinzipiell schon. Ein wenig ist es geschützt weil die Fotos nur angemeldete Nutzer sehen können (soweit ich weiss)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

35

Donnerstag, 25. Mai 2017, 14:19

Wie kann man sich auf der Seite den anmelden? So wie ich das verstehe, kann ma ja eigentlich auch zuerst Namen und Lebensdaten reinstellen und den Artikel gegebenenfalls später ausarbeiten, oder?

Übrigens habe ich mal etwas genauer nachgeschaut: Auf den Rosskarten stehen auch immer die Fotografen drauf. Die Karten von Eva May, die ich habe, sind alle von "Becker & Maass". Otto Becker und Heinrich Maas waren zwei Fotografen, von denen man offenbar nur weiß, dass sie in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ein Fotoatelier hatten. Ein anderer Fall ist Ernst Schneider: Er hatte von 1909 bis 1920 ein Fotoatelier in Berlin. Seine Lebensdaten sind unbekannt. Das bedeutet ja eigentlich, dass solche Fotos mittlerweile rechtefrei sein sollten - oder zumindest keine großartigen Probleme mehr verursachen.
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

36

Donnerstag, 25. Mai 2017, 15:53

Anmelden kann man sich garnicht. Die Seite ist komplett von mir per Hand erstellt. Nur ein Bekannter hat die aktuelle Optik für mich vor weit über 10 Jahren mal erstellt (Farbauswahl, Banner usw) Und Grit möchte nun auch erstmals versuchen baselnd mitzugestalten. Da muss man aber ganz klassisch die Unterseiten selbst erstellen/anpassen (html).

SIcher kann man sein, wenn der Fotograf aktuell vor 1948 verstorben ist. Wenn man es nicht weiss oder sich unsicher ist, ist es immer gefährlich, aber meistens sollte nichts passieren. Man weiss es eben nur nie.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

37

Donnerstag, 25. Mai 2017, 16:04

Wenn man Ernst Schneider als Beispiel nimmt: Nachdem er sein Atelier von 1909 bis 1920 hatte, muss er ja längst gestorben sein. Wenn das erst nach 1947 der Fall gewesen sein sollte, wer könnte das denn jetzt noch juristisch aufarbeiten?
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

38

Donnerstag, 25. Mai 2017, 16:14

Direkte Erben sind da denke ich die größte Gefahr. Die besitzen ja oft auch den Nachlass und eine Art Schaffensverzeichnis. Und haben das Recht im Rücken.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 1 169

39

Donnerstag, 25. Mai 2017, 16:21

Dazu habe ich gerade diese interessante Seite gefunden. An der könnte man sich ja orientieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:…mfilmfotografen
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 469

40

Donnerstag, 25. Mai 2017, 17:39

Vielen Dank dafür! Das ist ne tolle Auflistung! Da kann man sich gut dran orientieren.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen