Herzlich willkommen

Wir sind ein Online-Magazin rund um die Themen Fernsehen, Filme und moderne Medien sowie den Kult und die Kultur, die damit in Verbindung stehen. Unser Hauptaugenmerk liegt im Rezensieren von aktuellen Erscheinungen, wie DVDs oder Büchern, sowie auf aktueller Berichterstattung rund um das Medium Fernsehen. Im Forum finden Sie viele Gleichgesinnte, mit denen Sie sich όber Ihre Lieblingssendungen und über noch vieles mehr unterhalten können. Auf dieser Seite können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was neu ist auf TV-Kult.

18.03.2015 - Sport

Champions League heute live im TV: Borussia Dortmund trifft auf Juventus Turin

Im heutigen Achtelfinalrückspiel der UEFA Champions League treffen zwei Mannschaften aufeinander, die die Qualität des jeweiligen Gegners schätzen und sich gegenseitig respektieren. Der zuletzt angeschlagene BVB trifft um 20:45 Uhr im heimischen Signal Iduna Park auf den italienischen Rekordmeister Juventus Turin.

Für den schwarz-gelben Club aus dem Pott ist die Partie gegen Juve eine der größten Herausforderungen des Fußballs. Das Hinspiel verlor der BVB mit 2:1 in Turin, doch das Auswärtstor war wichtig und könnte am Ende entscheidend sein. Heute Abend muss Borussia Dortmund gegen Juve gewinnen, wenn der Verein weiter in der Königsklasse mitspielen will. Eine Niederlage oder ein Remis würden das vorzeitige Aus für Dortmund bedeuten und zudem ein Abschied aus der Champions League für mindestens eineinhalb Jahre, denn in der Bundesliga trennen den Tabellenzehnten derzeit zwölf Punkte vom Qualifikations-Platz.

Der Tabellenerste der italienischen Serie A hingegen hat dahingehend keine Probleme. Mit vierzehn Punkten Vorsprung scheint die Meisterschaft 2015 gesichert. Die beste Mannschaft Italiens ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison. Auch in der Champions League hat sich Juve bislang sehr gut präsentiert und sich in der Vorrunde in einer alles andere als angenehmen Gruppe als Zweiter durchgesetzt. Die Bilanz spricht ebenfalls für die Italiener: Von 39 UEFA K.o.-Begegnungen konnte die "Alte Dame" 31 Spiele für sich entscheiden.

In der Partie heute Abend wird das Team von Trainer Massimiliano Allegri versuchen seinen Vorsprung aus dem Hinspiel weiter auszubauen. Ein Unentschieden reicht dem amtierenden italienischen Meister, um ins Viertelfinale der Königsklasse einzuziehen und Hummels & Co. aus dem Turnier zu kicken. Zwar fehlt Juve der Routinier Andrea Pirlo – der aufgrund einer Wadenverletzung, die er sich im Hinspiel zuzog, leider ausfällt – doch das wird der Konter- und Defensivstärke der "Alten Dame" keinen Abbruch tun. Juventus Turin ist im Gegensatz zu anderen Mannschaften kaum von einem Spieler abhängig und wird daher dennoch mit jeder Menge fußballerischer Klasse auflaufen. Die Italiener werden sich auf die Qualitäten und Stärken ihres Gegners einstellen und seine Schwächen gnadenlos auszunutzen wissen.

Ein 1:0 Sieg würde den Dortmundern hingegen schon reichen, um weiter in der Königsklasse mitzuspielen. Jedoch muss die Mannschaft unter Trainer Jürgen Klopp zu Null oder alternativ mit mindestens zwei Treffern Differenz gewinnen, wenn sie ins Viertelfinale einziehen will. Der BVB hat seine Fehler aus dem Hinspiel analysiert und will heute Abend gerade die Konter der Italiener besser abfangen. Zudem bauen die Schwarz-Gelben auf ihre Heimstärke und die Unterstützung der Fans, welche sich bei der Begegnung heute Abend sicher gerne an das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Jahr 1997 erinnern. Damals standen sich Juventus Turin und Borussia Dortmund im Endspiel der UEFA Champions League gegenüber. Karl-Heinz Riedle und Lars Ricken sorgten vor mehr als zehn Jahren für den ersten und bisher einzigen Titelgewinn der Borussen und schossen die Italiener schlussendlich mit 3:1 aus dem Wettbewerb.

Doch die gute Stimmung allein wird den Dortmundern heute Abend keinen Sieg bescheren. Zwar hat sich der BVB in der Bundesliga wieder nach oben gekämpft und sich auch in der Champions League – trotz des Formtiefs – bisher gut präsentiert, dennoch wird die Partie heute Abend eine große Herausforderung für die Borussen. Die Bilanz für Dortmund ist zwiegespalten: Elf der letzten 14 Heimspiele konnte der Club in der Königsklasse für sich entscheiden, im aktuellen Wettbewerb ist man im Signal Iduna Park sogar noch ungeschlagen. Die bisherigen drei Heimspiele gegen Juve allerdings, verlor der BVB. Doch wer in der Königsklasse bestehen will, muss mindestens eine Begegnung herausragend spielen – im Hinspiel hat sich Dortmund nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Kann die Mannschaft diese Leistung heute Abend ebenfalls nicht abrufen, scheidet der BVB aus.

Dank des wichtigen Auswärtstreffers im Hinspiel erscheint die Partie heute Abend dennoch machbar. Dortmund weiß die Qualitäten seines Gegners zu schätzen, doch auch Juve ist nicht unschlagbar. Immerhin hat der BVB in den letzten beiden Ligaspielen kein Gegentor kassiert – das letzte schoss gar Turins Alvaro Morata im Hinspiel vor zwei Wochen. Bleibt zu hoffen, dass die Borussen das heute Abend zu verhindern wissen. Klopps Team wird vorsichtig an die Sache herangehen, aber dennoch Druck machen und versuchen sein eigenes Tempo ins Spiel zu bringen. Der Wille, drei Mal hintereinander zu den besten acht Mannschaften Europas zu gehören – trotz des Tiefs in jüngster Vergangenheit – könnte den BVB beflügeln. Schafft die Mannschaft die Balance zwischen Offensive und Defensive, kann Dortmund an einem guten Tag mit etwas Glück, starken Nerven und dem Glaube an die eigene Stärke auch Juventus Turin besiegen.

Die Begegnung der beiden Clubs verspricht in jedem Fall spannend zu werden und wird kaum 0:0 enden. Ob sich die Schwarz-Gelben gegen die "Alte Dame" durchsetzen können und wie oft das Runde heute Abend ins Eckige gekickt wird, kann der fußballinteressierte Zuschauer ab 20:25 Uhr live im ZDF verfolgen. (mb) (Forum) mehr...

11.03.2015 - Sport

Champions League heute live im TV: Bayern München spielt gegen Shaktar Donetsk um den Einzug ins Viertelfinale

Der heutige Champions-League-Abend verspricht trotz der Beteiligung von Bayern München spannend zu werden. Das Team von Josep "Pep" Guardiola steht unter Druck und muss mit einer ungewohnten Situation umgehen: Heute Abend kann die Königsklasse für die Münchner auf einmal vorbei sein, denn das Achtelfinalspiel gegen die starken Ukrainer von Shaktar Donetsk steht auf dem Plan.

Natürlich zweifelt kaum einer am europäischen Spitzenteam und Rekordmeister Bayern München. Doch gerade das ist es, was die Bayern so unter Druck setzt: Ausnahmslos jeder erwartet vom erfolgreichsten deutschen Club einen sauberen Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Der ukrainische Gegner Shaktar Donetsk jedoch hat es den Bayern schon im Hinspiel nicht gerade einfach gemacht. Ein torloses Unentschieden kommt für Müller & Co. heute Abend aber gar nicht in Frage. Die Mannschaft unter Pep Guardiola braucht Tore und einen Sieg. Die Devise der Bayern lautet daher: Verlieren verboten! Denn eine solche Niederlage hätte nicht nur weitreichende Folgen für Club und Mannschaft, sondern auch für den Trainer, dessen Erfolgsimage bereits seit dem verlorenen Halbfinalspiel gegen Real Madrid im Vorjahr angekratzt ist.

Guardiola und seine Jungs zweifeln trotz des starken Gegners kaum daran heute Abend als Sieger vom Platz zu gehen. Elfmeterschießen wurde nicht geübt, da diese Option für die Bayern gar nicht zur Debatte steht. Sie wollen innerhalb der neunzig Minuten gewinnen. Dabei wissen Trainer wie Spieler durchaus um die Stärke des Gegners – vor allem deren gefährliche Konter machten den Bayern bereits im Hinspiel zu schaffen. Guardiola spricht den Ukrainern eine enorme Qualität zu und hat Respekt vor dem amtierenden ukrainischen Meister. Gerade deshalb ist der Trainer der Bayern auch mit dem Ergebnis des Hinspiels so zufrieden. Das das Spiel gegen Shaktar Donetsk kein leichtes wird, ist wohl kein Geheimnis. Die brasilianische Offensive der Ukrainer mit Taison, Douglas Costa, Teixeira und Luiz Adriano ist besonders knifflig für die Abwehr der Bayern. Daher sollen Badstuber, Boateng, Rafinha und Bernat in einer defensiven Viererkette heute Abend in der Allianz Arena dafür sorgen, dass dem Gegner gar nicht erst die Gelegenheit zu einem temporeichen Vorstoß gegeben wird. Schweinsteiger wird als defensive "Sechs" den gesperrten Alonso ersetzen und die Verteidigung unterstützen. Zudem haben sich die Münchner vorgenommen ihren Gegner früh unter Druck zu setzen und sich wesentlich mehr Torchancen zu erarbeiten als noch im Hinspiel.

Die Ostukrainer wissen ebenfalls um die Wichtigkeit des Spiels und unterschätzen den Gegner keinesfalls. Shaktars Trainer Mircea Lucescu sieht den deutschen Rekordmeister als eindeutigen und überlegenen Favoriten in der heutigen Begegnung. Doch der gewitzte Rumäne ist schon lange genug im Geschäft um zu wissen, dass Fußball keinen logischen Regeln folgt und auch nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt. So rechnet er seinem Team heute Abend durchaus noch einige Chancen aus. In jedem Fall werden die Ukrainer ihr Bestes geben und versuchen an die sehr gute Leistung im Hinspiel anzuknüpfen. Da haben sie die Bayern mit schnellen Kontern und ihrem aggressiven Spiel ganz schön ins Schwitzen gebracht. Dabei hat der ostukrainische Club nicht nur brasilianische Qualität in der Offensive. In der Abwehr steht der eigentliche Antreiber des Teams: Dario Srna schickt seine Jungs mit seinen weit platzierten Bällen nach vorne und sorgt mit dem Rest der Truppe gleichermaßen für Sicherheit in der Verteidigung. Das Shaktar ein schwieriger Gegner ist, beweist wohl auch die Tatsache, dass die Mannschaft seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen ist. Auch für die Bayern wird es heute Abend keine einfache Partie, zumal Trainer Lucescu außer Bernard mit keinen weiteren Ausfällen zu kämpfen hat.

Ein Sieg ist für Bayern München heute Abend jedoch Pflicht! Das wissen Spieler wie Trainer gleichermaßen. Guardiola und seine Jungs wollen gewinnen – egal wie und um jeden Preis. Dass dieser Wille vorhanden ist, hat sich bereits im Hinspiel gegen die Ukrainer gezeigt. Dank des starken Auftretens von Shaktar Donetsk gelangen den Bayern lediglich acht Torschüsse. Der – wenn auch zweifelhafte – Einsatz war jedoch da: Ganze zwanzig Fouls leisteten sich die Münchner in diesen neunzig Minuten. Bleibt zu hoffen, dass die erfolgsverwöhnten Bayern durch den Druck von außen nicht beginnen mit den Knien zu schlottern und ihre Körper dadurch noch weniger unter Kontrolle haben als im Hinspiel – denn das ist wohl kaum der Sinn von gutem Fußball. Ob die Bayern, trotz des gehörigen Drucks von außen, wieder einmal souverän bestehen und den zweiterfolgreichsten Club der Ukraine auf heimischen Boden aus dem Wettbewerb kicken können und wie sie sich gegen das kämpferische Team von Trainer Mircea Lucescu zur Wehr setzen, kann ab 20.25 Uhr live im ZDF verfolgt werden. (mb) (Forum) mehr...

25.02.2015 - Sport

Champions League heute live im TV: Bayer 04 Leverkusen muss gegen Atlético Madrid antreten

Bayer 04 Leverkusen steigt heute Abend als viertes deutsches Team ins Achtelfinale der Königsklasse ein. Der Gegner ist amtierender spanischer Meister: Atlético Madrid. Die Rojiblancos wollen im aktuellen Wettbewerb mindestens wieder das Finale erreichen – Leverkusen soll dabei nur ein Zwischenschritt sein. Doch auch die Werkself hat einen starken Willen und wird alles tun, um so lange wie möglich in der Königsklasse mitzuspielen. Die bisherige Bilanz der beiden Gegner: Zwei Spiele, zwei Unentschieden (Champions League Saison 2010/2011).

Atlético Madrid geht mit einem gesunden und gerechtfertigten Selbstvertrauen in die Partie des heutigen Abends. Die Spanier blicken auf konstante Jahre zurück und haben eine gute und schwer zu bespielende Mannschaft. Im Jahr 2012 gewann man die Europa League, im letzten Jahr den spanischen Meistertitel. Zudem stand das Team von Diego Simeone in der letzten Saison der Königsklasse im Finale, war jedoch dem amtierenden Sieger der UEFA Champions League und gleichzeitig dem größten Rivalen der heimischen Liga – Real Madrid – unterlegen. Doch auch in der jüngsten Vergangenheit konnten die Spanier Erfolge feiern. Ihr letztes Pflichtspiel in der Primera División bestritten die Colchoneros gegen UD Almeria und siegten mit einem deutlichen 3:0 – bereits nach einer halben Stunde war die Partie zu Gunsten von Atlético entschieden.

Im aktuellen Wettbewerb hat sich Atlético Madrid nach einem holprigen Start souverän durchgesetzt und die Vorrunde der Königsklasse als Gruppensieger (Gruppe A) beendet. Die Spanier machen kein Geheimnis daraus, dass sie auch in der laufenden Saison gerne wieder das Finalspiel der UEFA Champions League bestreiten möchten. Das Team von Trainer Simeone ist in einer guten Form und auch die Balance zwischen Mannschaft und Coach ist ausgeglichen. Die Rojiblancos werden ein unangenehmer Gegner für Bayer 04. Atlético steht defensiv sehr gut und verfügt über ein ebenso intensives und aggressives Pressingspiel wie der deutsche Gegner. Doch die Spanier wollen das Spiel bestimmen und gewinnen. Als Finalist des letzten Jahres gelten de Colchoneros zudem als ganz klarer Favorit, auch wenn Trainer Simeone das nicht so sieht und vor dem Druck warnt, den die Leverkusener ausüben können.

Die Werkself unter Trainer Roger Schmidt weiß um ihre Außenseiterposition, geht jedoch dennoch optimistisch in die Partie des heutigen Abends – obwohl es für die Leverkusener in letzter Zeit nicht so wirklich rund lief: Nur ein Sieg in fünf Pflichtspielen. Gerade die letzten Minuten eines Spiels scheinen Schmidts Jungs Probleme zu bereiten. So fiel der Ausgleichstreffer im letzten Pflichtspiel gegen Augsburg am vergangenen Samstag in der Nachspielzeit und auch das vorhergehende Spiel gegen den VfL Wolfsburg verlor die Werkself erst in der letzten Minute. Der gute dritte Platz, mit dem die Leverkusener das Bundesliga-Jahr 2014 beendeten hat sich mittlerweile in einen – zugegebenermaßen immer noch recht guten – sechsten Platz verwandelt. Die Vorrunde der UEFA Champions League beendeten die Leverkusener nach zwei Siegen gegen den Gruppensieger AS Monaco ebenfalls nur als Gruppenzweiter. Das ist auch der Grund dafür, dass Bayer 04 heute Abend gegen den schwierigen Gegner Atlético Madrid antreten muss. Doch die Leverkusener haben viel getan, um hier her zu kommen – nun werden sie alles geben, um noch weiter zu kommen, wenngleich sie bei ihren bisherigen Auftritten in der Königsklasse noch kein einziges Achtelfinalduell für sich entscheiden konnten.

Die Werkself wirkt im Vergleich zum Saisonanfang etwas müde. Das intensive Pressingspiel, welches das Team anfangs so erfolgreich sein ließ, scheitert nun an der fehlenden Energie der Mannschaft – aber auch an den Gegnern, welche sich schnell auf diese Art des Spielens einstellen konnten. Atlético ist dabei keine Ausnahme, präferieren die Spanier doch selbst diese Art von Fußball. Schmidt setzt daher nun auf eine defensivere Taktik mit schnellem Konterspiel. Heute Abend wollen die Leverkusener auf einem ganz anderen Niveau spielen als zuletzt in der Bundesliga und ihrem Gegner alles abverlangen. Sie wollen Atlético Probleme bereiten und den Zuschauern in der heimischen BayArena beweisen, dass sie nicht chancenlos gegen die Rojiblancos antreten. Zu Hause hat Bayer 04 das Publikum im Rücken und hofft so, von seiner Offensivkraft profitieren und Torchancen herausspielen zu können.

Betrachtet man die Bilanz von Bayer 04 Leverkusen ist ein gutes Ergebnis für die Werkself heute Abend gar nicht mal so unwahrscheinlich. Die letzten drei Heimspiele im aktuellen Wettbewerb konnte die Truppe für sich entscheiden. Die Heimbilanz gegen spanische Gegner spricht mit sechs Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen ebenfalls für das Team von Roger Schmidt. Doch nicht Statistiken und Bilanzen werden heute Abend das Spiel gegen den amtierenden spanischen Meister bestreiten, sondern Bellarabi und Co. Auch deshalb fordert der Trainer Mut von seiner Mannschaft, damit die Werkself heute Abend trotz der eher ungünstigen Ausgangslage vielleicht doch in der Königsklasse brillieren kann. Wenn sie es heute Abend schaffen, starke neunzig Minuten zu spielen und ihre Abwehr auch in den letzten Minuten des Spiels gut stehen zu lassen, können die Leverkusener durchaus ein passables Ergebnis erzielen - als Grundlage für das folgende Rückspiel und auch um die Negativserie endlich zu beenden. Verfolgen kann der fußballinteressierte Zuschauer die heutige Partie ab 20:25 Uhr im ZDF. (mb) (Forum) mehr...

18.02.2015 - Sport

Champions League heute live im TV: FC Schalke 04 trifft auf Real Madrid

Im heutigen Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse gibt es einen ganz klaren Favoriten – und der trägt nicht Königsblau, aber Königlich im Namen. Titelverteidiger Real Madrid tritt heute Abend um 20:45 Uhr in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen gegen den FC Schalke 04 an.

Bereits in der vergangenen Saison trafen sich die beiden Gegner in der Runde der letzten 16. Damals behielt Real die Oberhand und die Knappen mussten empfindliche Niederlagen hinnehmen. Zwar schoss Klaas-Jan Huntelaar im Hinspiel ein Weltklasse-Tor direkt in den Winkel des gegnerischen Kastens, doch die Gegentore von Ronaldo (2), Bale (2) und Benzema (2) sorgten für eine ordentliche 6:1-Klatsche. Das Rückspiel in Madrid endete zwar "nur" mit 3:1 für die Königlichen, war damit aber nicht weniger niederschmetternd für Schalke. Die Knappen, damals noch unter Jens Keller, wurden förmlich von Real Madrid überrollt. Das soll sich heute Abend keinesfalls wiederholen.

Real Madrid ist der diesjährige Titelverteidiger. In der vergangenen Champions League Saison schossen die Spanier hintereinander erst den FC Schalke 04 im Achtelfinale, dann Borussia Dortmund im Viertelfinale und schlussendlich den FC Bayern München im Halbfinale aus dem Wettbewerb. Dennoch sind deutsche Mannschaften nicht gerade die Lieblingsgegner der Königlichen: 27 Siege und 21 Niederlagen beschreibt die Bilanz von Real Madrid gegen deutsche Teams. Von den 27 Spielen auf deutschem Boden konnte Real sogar nur drei Spiele gewinnen – zwei davon in der vergangenen Champions League Saison.

Zudem ist die Verfassung des Teams von Carlo Ancelotti gerade alles andere als gut. Starkicker und Weltfußballer Christiano Ronaldo ist in keiner guten Form und wartet seit vier Ligaspielen auf einen Treffer. Nach dem holprigen Start in die aktuelle Saison gewannen die Königlichen zwar 22 Pflichtspiele in Folge und setzten damit eine neue Bestmarke in der spanischen Primera División, doch begann das neue Jahr 2015 alles andere als gut. So mussten die Spanier seitdem bereits zwei Niederlagen hinnehmen. Das 1:2 gegen den FC Valencia ist dabei noch tragbar, die peinliche Schlappe im Derby gegen Atlético Madrid hingegen, steckt den königlichen Kickern noch in den Beinen. Seit zwei Wochen hat das Team um Trainer Ancelotti zudem mit Verletzungen zu kämpfen. Gleich sechs Spieler fallen vorerst aus: Rodrigues kuriert derzeit seinen Mittelfußbruch aus, Ramos und Khedira haben eine Oberschenkelverletzung, Modric kämpft mit einem Muskelbündelriss, Coentrao leidet unter einer Wadenzerrung und Abner hat Knieprobleme.

Auch die Königsblauen haben derzeit ein gut gefülltes Lazarett, doch die Knappen machen bereits seit Saisonstart das Beste aus dieser Situation. Neben dem Keeper Fährmann, der Knieprobleme hat, fällt nun auch Ersatztormann Giefer mit Leistenproblemen aus. Der Kasten heute Abend wird daher von dem neunzehnjährigen Timon Wellenreuther besetzt, der damit seine Premiere auf dem internationalen Parkett feiert. Außerdem fehlen im Mittelfeld Farfán (Knie), Goretzka (Oberschenkel), Obasi (Fuß) und Draxler (Oberschenkel). Auch die Abwehr wird durch den Ausfall von Kolasinac (Knie) geschwächt. Dafür kehrt der von einem grippalen Infekt genesene und in der Bundesliga noch für ein Spiel gesperrte Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wieder zurück in den Kader. Er soll heute Abend der Knipser sein und die Konter der Schalker möglichst in Tore verwandeln. Die drei Treffer in der Gruppenphase gehen auf sein Konto, doch wartet der Niederländer nun bereits seit Ende November auf ein Tor.

Grundsätzlich setzen die Schalker wohl auch eher auf eine Defensivtaktik, welche Trainer di Matteo mittlerweile in Gelsenkirchen etabliert hat. In den ersten vier Spielen des Jahres mussten die Knappen so nur zwei Gegentore hinnehmen, sieben Mal blieben sie bereits ohne Gegentor – wenngleich die Mauer am vergangenen Samstag gegen Eintracht Frankfurt (0:1) etwas bröckelte. Dennoch hat sich die Schalker Abwehr ihren Namen verdient und sogar gegen die Angriffe des Rekordmeisters Bayern München weitestgehend stand gehalten. Roberto di Matteos Defensivstrategie hat bereits mehrfach überzeugt. Im Finale der Champions League Saison 2012 gewann er so mit Chelsea gegen den FC Bayern München und besiegte zuvor noch den FC Barcelona – damals noch unter Trainer Pep Guardiola. Doch auch sein Landsmann und Trainer der Königlichen, Carlo Ancelotti, ist ein Fan der Defensivtaktik und weiß daher genau, was sein Team heute Abend erwartet. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Defensivriegel der Königsblauen die Königlichen nicht zur Verzweiflung treiben kann.

Schalke gilt in der heutigen Partie gegen den Rekord-Europacupsieger Real Madrid als krasser Außenseiter, doch am königsblauen Beton könnten sich die Spanier die Zähne ausbeißen. Wenn die Knappen dann noch die Konter nutzen und Huntelaar vielleicht wieder so ein Weltklasse-Tor schießt wie in der vergangenen Saison, könnte eine Wiederholung der Niederlage vermieden werden. Optimistisch betrachtet besteht für die Knappen – mit ein wenig Glück und viel Mut – zumindest eine Chance in der heutigen Partie. Übertragen wird das Spiel ab 20:25 Uhr im ZDF. (mb) (Forum) mehr...

23.01.2015 - Leute

Armin Maiwald wird 75

Heute ist für alle Freunde des TV-Kult ein besonderer Tag. Am heutigen Tage feiert der Mann Geburtstag, der wohl als der "Mister TV-Kult" schlechthin bezeichnet werden kann: Armin Maiwald hat nun ein Dreivierteljahrhundert auf dem Buckel! Die meisten werden ihn wohl mit der "Sendung mit der Maus" verbinden. Doch ihm verdanken wir auch noch viele andere mehr oder weniger erfolgreiche deutsche Kindersendungen und Kinderserien. So hat er unter anderem bei der deutschen "Sesamstraße" mitgewirkt, die wohl in Sachen "Lach und Sachgeschichten" der größte Konkurrent der "Sendung mit der Maus" ist, hat aber auch den Hasen Cäsar mit seinen "Schlager für Schlappohren" und den "Spatz vom Wallraffplatz" aus dem gleichnamigen magazin ins Leben gerufen. Auch bei der einzigartigen Puppentrickserie "Hallo Spencer" hatte Armin Maiwald die Finger im Spiel. So soll Spencers typische Begrüßung "Hallo leute von A bis Z, von 1 bis 100, von norden bis Süden und von Osten bis Westen!" ebenfalls auf sein konto gehen.

Bei den Produktionen von und mit Armin maiwald darf man aber auf keinen Fall die aufwändigste Serie überhaupt vergessen: "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt". Während den Dreharbeiten zu dieser Serie schwor Armin maiwald sich, seine Haare so lange nicht schneiden zu lassen, bis die Serie komplett abgedreht sei. Legendär und unvergessen ist das Foto, das ihn nach den beenmdeten Dreharbeiten zeigt.

Zu seinem heutigen geburtstag hat sich die WDR-Redaktion etwas besonderes für ihn ausgedacht. Nicht einmal Armin maiwald selbst, weiß, welche Überraschung ihn erwartet, aber auch er selbst wartet gespannt auf die aktuelle Sendung mit der Maus, die zur gewohnten Sendezeit gezeigt wird.

An seinem heutigen Ehrentag kann man ihn wahrlich nur beglückwünschen. Als Kind der nachkriegszeit hat er es bis an die Spitze geschafft. Und durch seine Recherchen für seine Sachgeschichten ist er nach wie vor geistig jung und fit. Ich wünsche ihm im namen von TV-Kult alles erdenklich Gute für sein neues Lebensjahr. (drh) (Forum) mehr...

Das deutsche Infoportal fόr Casinos ist de.casinoratgeber.com! άber 60 Casinos werden vorgestellt und bewertet.